Wie Deutsche Sparen – überdurchschnittlich erfolglos

Deutsche sparen und scheuen die Aktie als Kapitalanlage

Regelmäßig erscheinen Zeitungsartikel, die das Sparverhalten der Deutschen als falsch und unrentabel präsentieren, fast “an den Pranger stellen”. Die Texte beziehen sich auf die in jährlichen Abständen durchgeführten Studien, die die Distanz der Deutschen gegenüber Aktieninvestitionen belegen, wie Deutsche sparen. Experten raten, Kapital in Aktien statt in Sparkonten anzulegen. In Deutschland erfolgt der Umgang mit Geld pragmatisch und sicherheitsorientiert. Traditionell legen Deutsche Erspartes lieber auf die hohe Kante und vermeiden Schulden. Bereits die Großeltern praktizierten die Lebensphilosophie: Spare in der Zeit, dann hast du in der Not. Und gute Zinsen beim Sparen sind oft nebensächlich.

Deutsche mögen Sparbuch und Eigenheim

In einer vom Verband der privaten Bausparkassen mit TNS Infratest durchgeführten Studie erweist sich das Sparbuch mit 48 % Zustimmung wieder einmal als das Lieblingsfinanzprodukt in das Deutsche sparen, wogegen sowohl Aktien als auch Investmentfonds die unteren Ränge belegen. Eine Umfrage der “Aktion pro Aktie” zeigt, dass darüber hinaus über drei Viertel der Menschen die eigenen vier Wände für eine erstrebenswerte Geldanlage halten. Die Börse wird von einem Drittel der Befragten negativ oder zurückhaltend bewertet. Etwas mehr als ein Drittel der deutschen Kapitalanleger steht dem Aktienmarkt unvoreingenommen gegenüber. 22 % der Umfrageteilnehmer bejahen Börsenaktivitäten. Es kristallisiert sich heraus, dass der Grund für die überwiegend ablehnende Einstellung zur Börse das mangelnde Wissen über Aktiengesellschaften und Unternehmensbeteiligungen ist. Die Schule vermittelt finanzielle Bildung nur marginal und legt eventuell den Grundstein für die Angst vor der unbekannten Materie Aktienfonds und Aktien.

Im Aktienlexikon des NDAC über Aktien lernen

Bei Neuanschaffungen, ob Auto, Fernseher, Kühlschrank, oder bei der Buchung einer Reise, sind die meisten Konsumenten informiert und recherchieren vor dem Erwerb des Produkts. So funktioniert auch die Geldanlage mit Aktiensparen. Auf der Webseite des NDAC können interessierte Sparer im Aktienlexikon Wissenswertes über die Börse, Fonds sowie Aktien erfahren. Börsenrelevante Fachbegriffe werden verständlich erklärt. Das Schmökern in der Rubrik richtig-sparen macht nicht nur Spaß, sondern hilft beim Verstehen der Zusammenhänge. Wissen ist Macht. Je größer die fachliche Kompetenz, desto kleiner wird die Angst, eine fatale Anlageentscheidung zu treffen und selbst dafür verantwortlich zu sein. Informierte Kapitalanleger investieren besser. Vielleicht entscheiden sich bald mehr Sparer für die Anlage in Aktienfonds. Der Präsident des Bundesverbandes Investment und Asset Management (BVI) Tobias Pross erklärt bei Börse-ARD: “Der deutschen Fondsbranche geht es nach wie vor gut”. Pross äußert die Hoffnung, dass das Thema Negativzinsen Anleger bewegt, sich besser zu informieren.

Jüngere Menschen investieren in Aktienfonds

Das Deutsche Aktieninstitut (DAI) stellt einen positiven Trend in der Altersgruppe zwischen 14 und 39 Jahren fest. Im Jahr 2016 ist die Zahl der jüngeren Aktien- und Aktienfondsanleger um 87.000 gestiegen. Betrachtet man alle Deutschen über 14 Jahre, sind es 8,98 Millionen Bundesbürger, die 2016 diese Anlageform gewählt haben. Aktien und Aktienfonds haben einen Anteil von 8 % am gesamten Geldvermögen. Die langfristige Anlage in Investmentfonds für die Altersvorsorge birgt weniger Risiken, als die meisten Sparer befürchten. Der Anleger sollte auf eine Diversifizierung der Depotwerte des Aktienfonds achten, überdies sich die kurz- und langfristige Wertentwicklung anschauen. Aktienfonds erwerben und halten Unternehmensanteile unterschiedlicher Aktiengesellschaften verschiedener Branchen. Durch eine Ausgewogenheit der Depotwerte wird Kursschwankungen gegengesteuert und die Geldanlage sicher verwaltet.

Die Chancen eines Aktienfonds erkennen

Die langfristige Niedrigzinsphase belastet, wie Deutsche sparen, immer mehr. Die Politik der Europäischen Zentralbank deutet weiterhin auf einen schwachen Leitzins hin, obwohl die US-amerikanische Fed sich bereits bewegt hat. Das Leiden der deutschen Sparer wird durch die in absehbarer Zeit ansteigende Inflationsrate verstärkt werden. Es sei denn, die Anleger erkennen die Renditechancen eines Aktienfondssparplans. Der NDACinvest-Aktienfonds ist ein vorbildliches Beispiel dafür, wie Sparer gemeinsam der Niedrigzinsfalle entkommen können.

Diesen Artikel weiter empfehlen

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Werden Sie jetzt Mitglied in Niedersachsens größtem Aktienclub

Videos, Webinare, Marktnewsletter und exklusive Mitglieder-Vorteile
KOSTENLOS

Gerne begrüßen wir Sie auch zu einer unserer Veranstaltungen oder in unserem Büro in Uelzen

Für Mitglieder kostenlos!

Zu den Terminen
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Wir Deutsche sparen ...

Der NDAC- größter Aktienclub in Niedersachsen

Jetzt Kostenlos Mitglied werden