Anleger Geflüster - was Anleger interessiert

Jetzt Mitglied werden

  • Die Mitgliedschaft ist KOSTENLOS
  • Lehrreiche Webinare und Veranstaltungen
  • Aktuelle Marktnewsletter
  • Austausch mit Gleichgesinnten
  • Auch Anfänger sind Willkommen
  • Kostenlosen Zugang zu Veranstaltungen
  • Viele weitere, exklusive Mitglieder-Vorteile​
  • Clubeigener Aktienfonds

Anleger Geflüster …. Dies und Das … Aufgeschnapptes … Gut zu Wissen …

Jede dieser Überschriften könnte für diese Rubrik verwendet werden.

Und irgendwie soll hier von allem ein bisschen vertreten sein.

Warum Anlegergeflüster so spannend ist

Es gibt so viele Aspekte beim Thema Geld anlegen! Eine Kapitalanlage zu tätigen, ruft ein Gefühl der Zufriedenheit hervor, ist aber auch mit Unsicherheit verbunden. Das Glücksgefühl bei Gewinnen geht Hand in Hand mit der Angst, den Profit durch unglückselige Umstände wieder zu verlieren. Besonders die Börse, das Herz der Kapitalmärkte, bringt solche Gefühlsturbulenzen hervor. Die Preisbildung an Aktienmärkten unterliegt Schwankungen. Das Angebot und die Nachfrage verteilen sich ungleichmäßig. Steigen heute die Kurse, können sie morgen bereits wieder fallen. 

Manche Kapitalanleger macht dies nervös. Andere Investoren sehen Chancen. Die Fülle der zur Verfügung stehenden Informationen überwältigt einige Marktteilnehmer. Andere hingegen lieben es, Zugang zu möglichst vielen aktuellen Infos zu haben. Investoren durchlaufen während eines Anlagezeitraums unterschiedliche Emotionen: Begeisterung, Depression, Erleichterung, Euphorie, Freude, Frustration, Gier, Hoffnung, Kapitulation, Optimismus, Panik, Selbsttäuschung, Skepsis, Siegesgefühl. Diese Gefühlsregungen sind alle normal. 

Mit Sicherheit haben jeder Anleger und jede Anlegerin eigene Tipps und Erfahrungen, die er oder sie gerne weitergeben möchten. Verschiedene Meinungen zu hören, bringen frische Ideen sowie alternative Sichtweisen hervor. Es gibt stets Neues zu entdecken. In einer Welt der finanziellen Möglichkeiten kommt garantiert keine Langeweile auf. Beim Anlegergeflüster des NDAC werden zahlreiche Themen sowie unterschiedliche Blickwinkel erörtert. Dort findet jede Anlegerin und jeder Anleger etwas, das sie oder ihn interessiert. Es lohnt sich, immer wieder hereinzuschauen. Viel Spaß beim Lesen und Informieren!

Sind Kapitalanleger auch Spekulanden?

Nein. So unterschiedlich wie Menschen sind, so verschieden sind auch Kapitalanleger. Zunächst einmal können Anleger von Spekulanten und Spielern abgegrenzt werden. Spieler suchen den Nervenkitzel. Die Aussicht auf Gewinne lässt ihren Adrenalinspiegel steigen. Verluste spornen den Spieler an, den Markt beim nächsten Mal zu besiegen. Charakterlich sind sie spontan und nervös. Eine Geldanlage gehen sie intuitiv an. 

Spekulanten brauchen Herausforderungen. Sie sind extrovertiert und innovativ, neigen jedoch zu Anspannung. Sie bevorzugen, bei Geldanlagen nach ihrer festgelegten Taktik vorzugehen, und fühlen sich bestätigt, wenn diese aufgeht. Es geht ihnen auch um Macht. Sowohl Spieler als auch Spekulanten gehen bewusst hohe Risiken ein. Dabei gibt es einen Unterschied: Spieler möchten sofort den maximalen Gewinn. Spekulanten streben zwar auch nach hohen Gewinnen, erlauben ihrem Gewinnziel jedoch einen längeren Zeitrahmen.

Kapitalanleger können in drei Typen eingeteilt werden

Anleger haben eine andere Haltung. Sie können grundsätzlich in drei unterschiedliche Typen eingeteilt werden: die gewinnorientierte Gruppe, die renditeorientierte Gruppe und die sicherheitsorientierte Gruppe. Die Gruppe der gewinnorientierten Anleger hat ein ausgeprägtes Interesse an Finanzthemen und ist risikofreudig. Sie macht gerne neue Erfahrungen. 

Diese Investoren erwarten, dass das investierte Kapital wiederum Kapital generiert. Für ihr Anlageziel sammeln sie so viel Wissen wie möglich an. Für ihre Geldanlage geben sie sich einen kurz- bis mittelfristigen Zeitrahmen. Das eingegangene Risiko soll sich nicht nur finanziell auszahlen, sondern auch eine breite Anerkennung bringen. Selbstbestätigung ist für Menschen dieser Gruppe wichtig. Sie sind häufig extrovertiert und umgänglich, gelegentlich auch angespannt.

Die Gruppe der renditeorientierten Investoren zeichnet sich durch eine äußerst zielorientierte und vorausschauende Herangehensweise bei der Geldanlage aus. Sie interessiert sich grundsätzlich für finanzielle Angelegenheiten. Charakteristisch ist, dass renditeorientierte Kapitalanleger sich ausreichend Zeit für ihre finanziellen Entscheidungen lassen, aber eine lukrative Geldanlage nicht verpassen. Sie sind hervorragende Planer, was sich nicht nur bei der Geldanlage als vorteilhaft erweist.

Der anvisierte Anlagehorizont ist mittel- bis langfristig. Das Anlageziel ist ein kontinuierlicher Vermögensaufbau oder eine Rente (im Sinne von laufenden Kapitalauszahlungen aus Vermögen). Dabei gehen sie risikobewusst vor und vermeiden unüberschaubare Wagnisse. Renditeorientierte Anleger sind ausgeglichene Menschen, die ein gewisses Maß an neuen Erfahrungen schätzen.

Die Gruppe der sicherheitsorientierten Kapitalanleger beschäftigt sich kaum mit Finanzthemen, weil sie kein Interesse dafür aufbringen möchte. Die Angst vor Kapitalverlust ist überdurchschnittlich hoch, weshalb die Erhaltung der Ersparnisse Priorität hat. Dafür wird ein geringer Zins nicht nur akzeptiert, sondern als unvermeidbar betrachtet. Charakterlich sind sicherheitsorientierte Anleger eher introvertierte, gewissenhafte und gelassene Menschen, die bei Unbehagen defensiv reagieren können. Das Hauptmerkmal der sicherheitsorientierten Anleger ist, dass sie finanzielle Bildung für unwichtig halten.

Haben Sie sich, Partner, Partnerin, Eltern, Kinder, Verwandte, Freunde, Kollegen, Bekannte in den Beschreibungen wiedererkannt? Welche Anlegergruppe halten Sie für die finanziell Schlaueste? Viel Spaß beim Analysieren! (Die Charakterbeschreibungen lehnen sich an die Anlegertypen aus der “Anlegerpsychologie” von Heinz-Kurt Wahren an.)

Lesenswerte Beiträge für ANLEGER UND Sparer

Der NDAC- Niedersachsens größter Aktienclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden