Das Logo des NDAC
  • Gudesstr. 3- 5 29525 Uelzen
  • 0581 / 973 696 00
  • Mo - Fr 9:00 - 17:00
Gudesstraße 3- 5

29525 Uelzen

0581 / 973 696 00

info@ndac.de

Mo - Fr 9:00 - 17:00

Kostenlose Mitgliedschaft

Mit der richtigen Anlagestrategie zu mehr Erfolg.

Privatanleger stehen einer Informationsflut gegenüber

Der Erfolg einer Geldanlage liegt in der passenden Anlagestrategie. Doch wie können Anleger die richtige Entscheidung treffen?

In der Fachwelt kursiert eine Vielzahl unterschiedlicher Bezeichnungen.

Standards, an denen sich Anleger orientieren können, existieren nicht.

Trotzdem sollten auch Privatanleger die bekanntesten Anlagestrategien kennen, denn das Zusammenspiel zwischen dem Sparvorhaben und der Strategie ist der Garant für den zukünftigen Sparerfolg.

Wo liegt der Unterschied zwischen einer prozyklische oder antizyklische Investition? Welche Vorteile bieten die Growth und die Value Strategie? Ist eine Strategie mit Aktien und Zinsanlagen sinnvoll? Für welchen Anlegertyp eignen sich die Aktive und die Passive Strategie? Welche Aktien bilden die Grundlage der Dividendenstrategie? Wie können Anleger erfolgreich streuen?

Die Anlagestrategie bildet die Basis jedes Portfolios

Bevor Sie eine Anlagestrategie wählen, sollten Sie sich im Klaren über Ihre finanziellen Ziele sein.

Analysieren Sie Ihr Sparziel: Wollen Sie kurzfristig Rücklagen aufbauen, geht es um einen höheren Geldbetrag mit mittlerer Anlagedauer oder möchten Sie sich für die Altersvorsorge finanziell absichern? Vergessen Sie nicht, sich auch ein Bild über Ihre persönliche Risikoeinstellung zu machen. Das ist wichtig, denn nur wenn Ihre Investition zu Ihnen passt, werden Sie damit langfristig glücklich und zufrieden: Ein risikoscheuer Anleger möchte andere Wertpapiere im Depot als ein risikofreudiger Investor. Sobald Sie Ihre Rahmenbedingungen abgesteckt haben, suchen Sie sich die Anlagestrategie für Ihr Portfolio aus. Profis bauen ebenfalls anhand dieser ausgewählten Strategien eigenes Vermögen auf und wählen gezielt die passenden Wertpapiere aus. Zur Hilfestellung haben wir Ihnen die gebräuchlichsten Anlagestrategien zusammengestellt.

Unterschiedliche Anlagestrategien mit einem gemeinsamen Ziel

Das Ziel aller Anlagestrategien ist es, dem Anleger die Entscheidung für die geeigneten Wertpapiere aus einem breiten Spektrum zu erleichtern. Die Maxime „Streuen, streuen, streuen“ ist für alle Anleger relevant, um das Risiko zu minimieren. Beliebte Anlagestrategien sind die Aktive oder Passive Strategie. Die Passive Strategie spricht Anleger an, die einen kontinuierlichen Wertzuwachs mit einem längerfristigen Anlagehorizont ohne täglichen Börsenstress und -aktivitäten bevorzugen. Sie gilt allgemein als ein sicherer Weg für den Vermögensaufbau. Die Aktive Strategie eignet sich eher für aktive Investoren. Die Gewinne werden in einem kurz- bis mittelfristigen Anlagezeitraum durch tägliche Marktbeobachtung in Kombination mit entsprechenden Transaktionen erzielt. Die meisten Fondsmanager managen ihre Fonds mit der Aktiven Strategie. Die Growth oder Value Strategie gehören zu den Klassikern unter den Anlagestrategien. Sie finden sich vor allem am Aktienmarkt, wo sie in der Praxis einander ergänzen, auch wenn sie gegensätzliche Investitionsstile repräsentieren. In der Value Strategie liegt der Fokus auf werthaltige Unternehmen, die vom Markt als solche noch nicht erkannt worden sind. Die Growth Strategie hingegen konzentriert sich auf komplette Branchen mit vielversprechenden Wachstumsmärkten. Gegensätze bilden Anlagestrategien, die entweder prozyklisch oder antizyklisch investieren. Bei diesen Strategien schwimmen die Investoren mit oder gegen den Strom. Prozyklische Anleger haben den Ruf, sicherheitsorientiert zu sein, weil sie mit dem Trend investieren. Antizyklische Anleger werden eher den Spekulanten zugerechnet, weil sie große Gewinne machen können, wenn ihre Strategie aufgeht. Risikoscheue Anleger bekommen häufig den Rat, die Ersparnisse gleichzeitig in Aktien und Zinsanlagen zu investieren.

Zum einen erwirtschaften die Aktien jährliche Dividendenzahlungen sowie Kurssteigerungen, zum anderen soll das Risiko durch festverzinste Anlagen wie Rentenpapiere reduziert werden.

Die Dividendenstrategie setzt gezielt auf Aktien mit regelmäßigen hohen Dividendenausschüttungen. Diese populäre Anlagestrategie klingt einfach umzusetzen, hat aber für unerfahrene Anleger auch ihre Tücken. Unter Investoren existieren unterschiedliche Auffassungen, wie eine erfolgreiche Dividendenstrategie aufgebaut sein sollte.

Mit dieser Übersicht fällt Ihnen die Entscheidung hoffentlich leichter, welche Anlagestrategie für Sie die beste ist. Möglicherweise werden Sie einige der Strategien in Ansätzen miteinander kombinieren. Diese Vorgehensweise wenden auch Anlageprofis an, weil jede Anlagestrategie ihre Vor- und Nachteile hat. Durch den gezielten Portfolioaufbau gelangen Sie Schritt für Schritt zu einem Vermögen. Hierzu bedarf es weder allzu großer finanzieller Anstrengungen noch risikoreicher Investitionen.

Anlagestrategien im Überblick
Aktien und Zinsanlagen

Anlagestrategie: Aktien und Zinsanlagen Aktien und sichere Zinsanlagen: Auf die Mischung kommt es an Wenn sich private Anleger zum ersten Mal mit dem Thema „Geldanlagen“

Aktive oder Passive Strategie

Anlagestrategie Aktiv oder Passiv Die Rendite im Fokus Viele Jahre lang waren sich selbst ausgewiesene Finanzexperten nicht darüber einig, ob die aktive oder die passive

Dividendenstrategie

Anlagestrategie: Dividendenstrategie Die Dividendenstrategie basiert darauf, dass der Anleger seine Aktien nach der Höhe der Dividende kauft, die ein Unternehmen ausschüttet. Er kann zum Beispiel

Fehler bei der Dividendenstrategie

Anlagestrategie: Fehler bei der Dividendenstrategie Was bei der Dividendenstrategie zu beachten ist Auf der Suche nach den besten Aktien gilt die Dividende häufig als wichtiges

Growth oder Value Strategie

Anlagestrategie: Growth oder Value Ein Klassiker unter den gegensätzlichen Anlagestilen ist die Growth oder Value Strategie. Im Kern besagt die Valuestrategie, dass es an den

Prozyklisch oder Antizyklisch

Anlagestrategie: Prozyklisch oder Antizyklisch Der prozyklische Investor geht bei seiner Kauf- und Verkaufsentscheidung grundlegend anders vor als der antizyklische Anleger. Während der prozyklisch orientierte Käufer

Streuen Streuen Streuen

Anlagestrategie: Streuen Streuen Streuen So minimieren Sie Ihr Verlustrisiko Er ist einer der häufigsten Ratschläge, den Einsteiger ebenso wie erfahrene Investoren regelmäßig von Finanzexperten hören:

wichtige Rubriken
Diesen Artikel weiter empfehlen
Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Werden Sie jetzt Mitglied in Niedersachsens größtem Aktienclub
Videos, Webinare, Marktnewsletter und exklusive Mitglieder-Vorteile
KOSTENLOS

Gerne begrüßen wir Sie auch zu einer unserer Veranstaltungen oder in unserem Büro in Uelzen

Für Mitglieder kostenlos!

Zu den Terminen
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
weiteres zum Geld anlegen

Der NDAC- Niedersachsens größter Atienclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Quisque eget nunc placerat turpis lacinia consectetur. Fusce aliquet placerat lacus ac convallis. Nullam commodo arcu felis. Aenean sed odio eros. Fusce ornare tellus quis orci bibendum, eu tincidunt justo gravida.