Das Logo des NDAC
  • Gudesstr. 3- 5 29525 Uelzen
  • 0581 / 973 696 00
  • Mo, Di, Do 9:00 - 13:00 Uhr
    Mo, Do 14:00 - 17:00 Uhr
Gudesstraße 3- 5

29525 Uelzen

0581 / 973 696 00

info@ndac.de

Mo, Di, Do 09 - 13 Uhr
Mo, Do 14 - 17 Uhr

Wie (junge) Männer in eine erfolgreiche Zukunft investieren

Die Chancen stehen so günstig wie lange nicht mehr. Deutschland ist wirtschaftlich stark aufgestellt und braucht gut ausgebildete Menschen. Eine erfolgreich abgeschlossene Schule ist die beste Voraussetzung, um den Lieblingsberuf wählen zu können. Ein höherer Schulabschluss, der auch nachgeholt werden kann, bringt entscheidende Vorteile gegenüber der Konkurrenz. Im Leben die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist eine Grundvoraussetzung für Erfolg.

Zwei Bausteine: Ausbildung und Finanzplanung

Ebenso, das Beste aus den eigenen Möglichkeiten zu machen. Mit offenen Augen durch das Leben gehen, angebotene Hilfen annehmen sowie Chancen erkennen und nutzen. Eine qualifizierte Berufsausbildung, ein Duales Studium, ein Fachhochschul- oder Universitätsstudium sind wertvolle Bildungsinvestitionen in die Zukunft. Es lohnt sich in jedem Fall, Zeit sowie Durchhaltevermögen in die berufliche Qualifikation und den Erwerb von fachlichen Fähigkeiten zu stecken. Rückschläge hinnehmen, daraus lernen und anschließend weitermachen, sind Bestandteile des Lebens. Weiterbildung ist ein entscheidender Faktor für berufliches Vorankommen und Gehaltssprünge.

Macht der Beruf Freude, tritt das Gefühl ein, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit zu sein. Beste Voraussetzung, sich einen angesehenen Platz in der Gesellschaft zu erobern. Eine frühzeitig gestartete Finanzplanung schafft finanzielle Freiräume für Zukunftsvisionen.

Lebenserfolgsfaktor: Frühzeitige Finanzplanung

Was muss man tun, um im Leben zu den (finanziellen) Gewinnern zu gehören? Ein frühzeitiger Vermögensaufbau hilft, im späteren Leben freier Entscheidungen treffen zu können, sei es beruflich, familiär oder im Freizeitbereich. Ein zusätzliches passives Einkommen macht unabhängiger bei Jobangeboten, denn es muss nicht nur auf das Gehalt geschaut werden. Passives Einkommen bedeutet, dass für die Einnahmen keine Arbeitszeit geopfert werden muss. Dazu gehören Kapitaleinkünfte oder Mieteinnahmen. Die Digitalisierung wird in der Zukunft noch nie da gewesene Chancen bieten, sofern man sie nutzen kann. Mit einem finanziellen Polster kann gelassen der kommenden Zeit entgegengeblickt werden. Auszeiten wie das Sabbatical, ein längerer Sonderurlaub, sind mit Extrageld einfacher realisierbar. Väter können sich stärker in der eigenen Familie engagieren, weil neue Familienmodelle existieren, die auf Arbeitsteilung zwischen Partnern setzen. Mit finanziellem Freiraum entstehen Perspektiven und Chancen.

Der erste Schritt in den Vermögensaufbau sollte erfolgreich verlaufen und so früh wie möglich getan werden. Eine regelmäßige Sparrate ist zu erreichen, wenn, unabhängig vom Einkommen, stets ein wenig unter dem Lebensstandard gelebt wird, den das aktuelle Einkommen ermöglicht. Reicht das gegenwärtige Gehalt nicht aus, kann mit einem Zusatzeinkommen aus einem Nebenjob der Vermögensaufbauplan finanziert werden. Dies lohnt sich, denn mit Vermögen wird das Leben nach und nach angenehmer. Eine gute Steuerberatung sorgt dafür, dass der Staat nur das erhält, was notwendig ist.

Wie können Sie starten?

Eine Geldanlage in Aktien erfordert häufig eine Rechtfertigung gegenüber Nicht-Aktionären. Maßgeblich ist, dass man sich durch negative Erfahrungen anderer Menschen nicht vom erfolgreichen Pfad des Vermögensaufbaus an der Börse abbringen lässt. Stattdessen lohnt sich die Nachfrage, wie es zu den Verlusten kam, um daraus zu lernen. Vielleicht handelte es sich um vermeidbare Anlagefehler. Das Argument, dass die Geldanlage in Aktien unmoralisch sei, passt nicht. Viele Konsumausgaben sind in diesem Sinne ebenso unethisch. Vermögensaufbau an der Börse macht Spaß, weil Aktien spannender sind als (langweilige) Sparbücher. Ein Ratschlag ist, nicht ständig nach den Kursen zu schauen, weil diese Schwankungen unterliegen. Besser ist es, sich an der Stückzahl der im Depot verbuchten Aktienfondsanteile oder Aktien zu orientieren. Der Depotbestand sollte stets weiter aufgestockt werden, zum Beispiel durch Reinvestition der Dividende. Es macht wenig Sinn, sich von mangelnder Börsenerfahrung abschrecken zu lassen, denn wenn man nicht startet, wird man diese nie sammeln können. Der erste Schritt zur Börse erfordert ein wenig Mut. Hier hilft ein Aktienfonds, der viele Entscheidungen abnimmt. Bald stellt sich das gute Gefühl ein, es geschafft zu haben.

Der NDAC ist die perfekte Anlaufstelle für den erfolgreichen Start in den Vermögensaufbau

Sie könnten beispielsweise einen Aktienfondssparplan beim Niedersächsischen Aktienclub eröffnen. Gleich mit dazu gibt es ein exklusives kostenloses Wertpapierdepot und Servicekonto der NDAC-Partnerbank Augsburger Aktienbank.

Mit 150 Euro Einzahlung im Monat und 8 % jährliche Wertentwicklung können Sie viel erreichen.
>Nach 5 Jahren: 11.400 Euro.
>Nach 10 Jahren: 28.160 Euro.
>Nach 15 Jahren: 52.780 Euro.
>Nach 20 Jahren: 88.960 Euro.
>Nach 25 Jahren: 142.100 Euro.
>Nach 30 Jahren: 220.200 Euro.
>Nach 35 Jahren: … . Mit der Höhe des Vermögens steigen Ihre Möglichkeiten. Nutzen Sie die Chance!

Diesen Artikel weiter empfehlen
Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen
Kommentieren Sie diesen Beitrag
Werden Sie jetzt Mitglied in Niedersachsens größtem Aktienclub
Videos, Webinare, Marktnewsletter und exklusive Mitglieder-Vorteile
KOSTENLOS

Gerne begrüßen wir Sie auch zu einer unserer Veranstaltungen oder in unserem Büro in Uelzen

Für Mitglieder kostenlos!

Zu den Terminen
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
weitere Sparmöglichkeiten

Der NDAC- Niedersachsens größter Atienclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden