Depotkonto – ein Muss für den Wertpapierhandel

Das Depotkonto

Ein Depotkonto ist ein Konto, das für den Kauf und den Verkauf von Wertpapieren erforderlich ist. Wenn Sie Aktien, Fonds, Anleihen oder Derivate an der Börse kaufen oder verkaufen wollen, ist das nur über ein Depotkonto möglich. Im Prinzip können Sie bei jeder Bank ein Depotkonto eröffnen. Allerdings unterscheiden sich die Anbieter erheblich beim Angebot und bei den Kosten. Deshalb lohnt es sich, vor der Depoteröffnung einen Vergleich der Konditionen durchzuführen.

Ein Konto für den Wertpapierhandel

Wenn Sie Aktien, Fondsanteile, Anleihen, ETFs oder davon abgeleitete Wertpapiere an der Börse kaufen oder verkaufen wollen, ist das nicht über Barzahlung oder über Ihr normales Girokonto möglich. Vielmehr benötigen Sie ein von Ihrem Gehaltskonto getrenntes Konto, das sogenannte Depotkonto. Das Depotkonto ist an ein Referenzkonto gekoppelt. Bei diesem Referenzkonto handelt es sich um ein klassisches Girokonto. In der Regel fungiert Ihr Gehaltskonto als Referenzkonto. Für den Kauf von Aktien oder anderen Wertpapieren überweisen Sie die gewünschte Summe vom Girokonto auf das Depotkonto. Die Bank investiert dieses Geld für Sie und kauft davon die gesuchten Wertpapiere. Den Gegenwert in Aktien oder Fondsanteilen schreibt sie Ihrem Depotkonto gut. Bei einem Verkauf aus dem Depot läuft der Weg in entgegengesetzte Richtung. Die Bank verkauft die Anteile aus Ihrem Depot und überweist die Summe auf Ihr Referenzkonto.

Sparpläne oder Einmalanlagen zur Auswahl

Grundsätzlich haben Sie als Anleger die Möglichkeit, Aktien, Fonds oder andere Wertpapiere in Form eines regelmäßigen Sparplans oder als einmalige Anlage zu erwerben. Bei einem Sparplan investieren Sie jeden Monat eine festgelegte Summe in die gewünschten Aktien, Fonds oder Derivate. Bei einer Einmalanlage erfolgt diese Investition nur einmalig. Den Anlagezeitraum legen Sie abhängig vom gewählten Investment fest. Bei einer einmaligen Geldanlage empfiehlt es sich, die finanziellen Mittel einige Monate oder sogar Jahre zu investieren. So profitieren Sie am besten von dem Zins- und dem Zinseszinseffekt. Ein Sparplan mit ratierlicher Einzahlung kann im Grunde unbegrenzt laufen. Abhängig von der gewählten Anlage können Sie bei Belieben außerdem Geld aus dem Sparplan auszahlen lassen. Sowohl Sparpläne als auch Einmalanlagen eignen sich gut für den Aufbau von finanziellen Rücklagen oder von langfristigem Vermögen.

Jedes Depot muss zum Anleger passen

Bei der Wahl Ihres Depots stehen Ihre finanziellen Ziele und Ihre Risikoeinstellung im Vordergrund. Finanzexperten und Verbraucherschützer betonen immer wieder, dass das Depot unbedingt zum Anleger passen soll, denn nur dann hat dieser auf Dauer ein gutes und sicheres Gefühl bei seiner Geldanlage. Für sicherheitsorientierte Investoren ist eine andere Zusammensetzung des Depots zu empfehlen als für risikoaffine und sehr erfahrene Anleger. Als junger Mensch suchen Sie andere Geldanlagen als im fortgeschrittenen Alter kurz vor dem Beginn der Rente. Damit Ihr Depot genau auf Ihre Wünsche und Ziele zugeschnitten ist, sollten Sie unbedingt die Konditionen der Anbieter vergleichen.

So finden Sie das optimale Depotkonto

Fast alle Filial- und Direktbanken bieten heute ein Depotkonto an. Bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden, prüfen Sie die Kosten für jede einzelne Transaktion. Beim Kauf von Fondsanteilen können Ausgabeaufschläge anfallen. Für den Kauf von Aktien oder anderen Wertpapieren sind unter Umständen Transaktionskosten fällig. Viele Banken fordern von ihren Kunden Kontoführungsgebühren. Diese Kosten schmälern Ihre Rendite. Wenn Sie sich selbst aktiv um die Zusammensetzung Ihres Depots kümmern möchten, bietet sich ein Onlinekonto an. Die meisten Banken haben ebenso wie die Direktbanken ein Online Depotkonto im Angebot. Der Anleger wählt dann aus dem großen Repertoire an Aktien, Fonds und anderen Wertpapieren die Geldanlagen aus, die am besten zu seinen Zielen und Wünschen passen. Wenn Sie vor Ihrer Entscheidung noch auf die aktuellen Testergebnisse achten und sich für ein Depotkonto mit einer vernünftigen Preis-Leistungs-Struktur entscheiden, haben Sie bei der Wahl Ihres Kontos eine ganze Menge richtig gemacht. Mitglieder unseres Aktienclub haben ein kostenloses Depot bei der Augsburger Aktienbank. Der Vorteil eines kostenlosen Depotkonto.

Tipps und Informationen für Anleger und Sparer

Diesen Artikel weiter empfehlen

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Werden Sie jetzt Mitglied in Niedersachsens größtem Aktienclub

Videos, Webinare, Marktnewsletter und exklusive Mitglieder-Vorteile
KOSTENLOS
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Weitere Begriffe

[a-z-listing display="posts" post-type="post" category="Aktien Lexikon" get-all-children="yes"]

Der NDAC- Niedersachsens größter Atienclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden