Apple und Co – und kommt eine neue Krise bei Techwerten

Das Apple-Unternehmen, aber auch die anderen großen IT- Werte Google, Microsoft, Amazon, Facebook wachsen nicht mehr so stark, im Gegenteil an manchen Tagen enden sie auch im roten Bereich. Das kann doch gar nicht sein, stehen wir nun vor einem neuen Crash der internationalen Börsen? Oder haben wir es nur mit einer gesunden Korrektur zu tun, statt mit einem Ende des Wachstums? Ist die Angst vor einem Absturz unbegründet? Wie verhalten wir uns richtig? Halten, verkaufen oder nachkaufen?

Fakt ist, eine Finanzkrise oder ein Platzen einer Blase am Aktienmarkt steht aktuell nicht bevor.

Warum kommt es zu einer Korrektur auch bei den IT- Werten?

Viele von uns halten Aktien von Apple und Co in ihren Wertpapierdepots. Sie haben sich zum Kauf entschieden, weil sie zum einen mit den Produkten vertraut sind bzw. die Dienstleistungen regelmäßig und in großem Umfang kennen und nutzen. Eine andere Seite ist das Wachstum der Werte an den Börsen, die den Anlegern gute Renditen einbrachten.

Dass Börsen sich nicht immer nur nach Norden sich entwickeln, gehört zum Grundverständnis eines jeden Anlegers. Das Risiko einer Korrektur besteht immer an den Märkten. Korrekturen sind meistens voraussehbar, nicht der konkrete Zeitpunkt, aber das es an der Zeit ist für eine Korrektur. Und genau so eine Entwicklung ist jetzt eingetreten.

Auch Fonds verkaufen nicht nur eine kleine Position, wenn sie Geld für Neuanlagen benötigen, weil sie z.B. neue Trends für weitere Anlagen erkennen. Das bewegt die Märkte.

Die größten IT- Konzerne haben ihren Sitz in den USA und werden an der Börse dort in Dollar notiert. Der Dollar schwankt mitunter sehr stark, das heißt auch unsere Werte verzeichnen dadurch Schwankungen.

Was soll ein Anleger jetzt tun?

Zunächst ist entscheidend, wie wir zu den Aktien von Apple und Co stehen? Sind wir noch überzeugt von den angebotenen Produkten und den Diensten? Erwirtschaften die Unternehmen noch Gewinn?

Schauen wir uns Apple als Beispiel an. Ständig werden auf den Präsentationen des Konzerns ganz im Stile des verstorbenen CEO Steve Jobs neue Produkte präsentiert oder bestehende Produkte weiterentwickelt. Vorher wird die Gerüchteküche etwas angeheizt, um die notwendige Aufmerksamkeit vieler Medien zu erreichen. Erinnern wir uns an die ersten iPads, iPhons, iWatch etc. und deren ständige Weiterentwicklungen. Nicht jede Präsentation wird als ein technologischer Erfolg durch das fachkundige Publikum gewertet. Und das ist dann auch ein Grund, warum die Aktie für ein paar Tage in Richtung Süden gehen kann oder sich nicht bewegt. Kurze Zeit später steigt sie dann meistens wieder.

Geschäftlich geht es den größten an den Börsen gelisteten Tech-Werten sehr gut. Schauen wir in den Geschäftsbericht von Apple aus dem Jahr 2016. Der Konzern mit dem Apfel als Markenzeichen schloss mit einem Umsatz von 215,639 Mio. Dollar ab und erwirtschaftete dabei ein Bruttoergebnis von 84,263 Mio. Dollar. Am 31.12.2016 betrug der Cashflow 65.824 Mio. Dollar.

Was die Entwicklung der Dividenden betrifft, so verzeichnen wir eine kontinuierliche Steigerung von 0,38 Dollar je Aktie (2012) auf 2,18 Dollar je Aktie (2016).

Und schauen wir uns die Ergebnisse des Quartalsberichtes an, so weist Apple im zweiten Steuerquartal des Jahres einen Umsatz von 52,896 Milliarden US-Dollar aus. Das entspricht einer Steigerung von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Als Ergebnis bleiben Apple ca. 11 Milliarden US-Dollar Gewinn allein in diesem Quartal.

Bei den anderen Konzernen aus dem Bereich sieht es nicht anders aus. So sieht kein bevorstehendes Platzen einer Blase am Aktienmarkt aus! Aktuell werden die Tech- Werte sehr stark nachgefragt und mit jedem Neueinstieg von Investoren steigen die Kurse, die Dynamik wird auch weiter anziehen. Ein Ende des Wachstums ist noch nicht in Sicht, wie uns Ökonomen, Analysten und andere Kenner der Branche glaubhaft versichern.

Zusammenfassung

Apple und Co. sind internationale Wachstumswerte, die auch noch richtig Geld verdienen (im Gegensatz zu Werten aus den Zeiten des Neuen Marktes). Diese Werte haben die Führung der internationalen Börsen übernommen.

Rücksetzer wird es immer wieder geben. Das sind die besten Kauf- bzw. Nachkaufgelegenheiten für die Anleger, die bisher die Chance nicht genutzt haben. Allerdings sollten sie sich des Risikos eines Rückschlags bei negativen Nachrichten bewusst sein und die Werte im Depot ständig unter Kontrolle behalten.

Wer das nicht möchte, aber trotzdem am Hype um die Tech- Werte verdienen möchte, der sollte zu unseren breit aufgestellten Fonds greifen.

Diesen Artikel weiter empfehlen

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Werden Sie jetzt Mitglied in Niedersachsens größtem Aktienclub
Videos, Webinare, Marktnewsletter und exklusive Mitglieder-Vorteile
KOSTENLOS

Gerne begrüßen wir Sie auch zu einer unserer Veranstaltungen oder in unserem Büro in Uelzen

Für Mitglieder kostenlos!

Zu den Terminen
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Aktuelles von der Börse

Der NDAC- Niedersachsens größter Aktienclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden