Herzlich willkommen beim niedersächsischen Aktienclub (NDAC)

Durch regelmäßiges Geld anlegen langfristig sparen

Stufe für Stufe die Leiter zum eigenen Vermögen aufsteigen – regelmäßig sparen

Hundert Euro im Monat auf ein Sparbuch einzahlen mit der Hoffnung, dass die Zinszahlung beim Vermögensaufbau hilft? Leider funktioniert dies nicht mit Bankzinsen im Null-Komma-Bereich. Auf die Altersvorsorge verzichten mit dem Optimismus, dass sich das Leben in einigen Jahrzehnten auch mit wenig Geld angenehm gestalten lässt? Von diesem Experiment ist dringend abzuraten. Ist es erreichbar, durch regelmäßiges Ansparen ein signifikantes Vermögen aufzubauen, ohne von Sparzinsen abhängig zu sein? Es ist möglich: Beim Niedersächsischen Aktienclub kann mit kleineren kontinuierlichen Beträgen in Aktien investiert werden.

Klein beginnen – groß beenden

Die Durchschnittsrendite einer Geldanlage in Aktien übersteigt nennenswert die Rendite von Spareinlagen, Tagesgeldkonten und Festgeldern. Das Deutsche Aktieninstitut (DAI) stellt ein jährlich aktualisiertes DAX-Rendite-Dreieck zur Verfügung. Aus diesem geht hervor, dass ein Anleger, der beispielsweise im Jahr 1995 DAX-Aktien kaufte und 2010 verkaufte, im Durchschnitt 7,8 % Rendite im Jahr realisieren konnte. Sparschweine oder Sparkonten können damit nicht konkurrieren. Ein langfristiger Anlagezeitraum wirkt sich positiv auf die Durchschnittsrendite aus. Schwache Börsenzeiten können mit mittel- und langfristigen Anlagezeiträumen gut überlebt werden. Verlierer sind nur diejenigen Investoren, die die Nerven verlieren und zum ungünstigen Zeitpunkt verkaufen. Anleger verzichten auf einen Großteil potenzieller Kapitalerträge, weil sie sich auf dem Aktienmarkt überfordert fühlen. Die Schwierigkeit einer Aktienanlage liegt in dem „Stockpicking“, der gezielten Aktienauswahl als Bestandteil einer Anlagestrategie. Der Durchschnittsanleger ist bei dieser Aufgabe verständlicherweise benachteiligt, denn die richtige Wahl erfordert Börsenkenntnisse sowie Anlageerfahrung.

Die Chance nutzen – der Aktienfonds-Sparplan

Der Niedersächsische Aktienclub hat schon seit vielen Jahren Know-how und Investitionserfahrung. Sie können hier regelmäßige Sparbeiträge in einen Fonds-Sparplan einzahlen. Die vielen Beiträge der fleißigen Sparer beim NDAC ermöglichen umfangreiche lohnenswerte Investitionen in renditestarke Aktien. Das Risiko wird durch die Streuung im Aktienfonds auf ein vernünftiges Maß reduziert. Auf diese Weise wird es einem Sparer als Teil einer großen Gemeinschaft ermöglicht, an dem gigantischen Börsenhandel mit geringfügigen Beiträgen erfolgreich teilzunehmen. Selbst Anleger mit nur einem kleinen Sparbeitrag im Monat profitieren und bauen sich nach und nach eine ansehnliche Sparsumme auf. Der Cost-Average-Effekt ist der Fachbegriff dafür, dass Aktienfondsanteile nicht zu einem festen Preis erworben werden, weil sie börsenbedingten Schwankungen unterliegen, so entsteht ein durchschnittlicher Kaufpreis. Der Cost-Average-Effekt, auch Durchschnittskosteneffekt genannt, wirkt positiv auf die Geldanlage, weil bei höheren Aktienfondsanteilpreisen weniger Anteile erworben werden und bei niedrigeren mehr.

Ihre Renditemöglichkeiten

Je länger der Anlagezeitraum, desto stärker profitieren Sie von den Zinsen und Zinseszinsen. Bei höheren monatlichen Beiträgen wächst das Vermögen schneller und der Nutzen aus der Wertentwicklung des Aktienfonds wirkt früher. Nutzen Sie die unten stehende Tabelle und probieren Sie verschiedene Beträge, Zinssätze und Anlagezeiträume aus. Stellen Sie mit dem vertikalen Regler ganz links einen regelmäßigen Sparbeitrag zwischen 50 und 500 Euro ein. Wählen Sie bei der Rendite zwei, drei oder vier Prozent und nutzen Sie dazu den horizontalen Regler ganz unten. Die Balken stellen die Anlagezeiträume fünf, zehn, fünfzehn, zwanzig, fünfundzwanzig und dreißig Jahre dar. Über den Balken in orangefarbener Schrift finden Sie das Gesamtvermögen am Ende des entsprechenden Anlagezeitraums. Die Balken teilen sich in das von Ihnen geleistete Spargeld im hellblauen Bereich und in die Ihnen ausgezahlten Zinsen im Bereich des hellen Orangetons auf.

Beispielrechnungen zur Kapitalentwicklung

Angenommen, Sie sparen einen monatlichen Beitrag in Höhe von 100 Euro bei einer durchschnittlichen Aktienfondsrendite von 8% im Jahr.
(Unser Aktienfonds hatt in den letzten 12 Monaten eine Wertsteigerung von über 12%)
Dann haben Sie

  • nach 5 Jahren 6.000 Euro gespart und gut 1600 Euro Zinsen
  • nach 10 Jahren 12.000 Euro gespart und 6774 Euro Zinsen
  • nach 25 Jahren 30.000 Euro gespart und 64745 Euro Zinsen

erhalten.

Sie können nach 30 Jahren ein Gesamtvermögen von fast 147.000 Euro haben, wenn Sie regelmäßig 100 Euro im Monat sparen.

Aus nur 50 Euro im Monat werden nach 30 Jahren gut 73.000 Euro Gesamtvermögen. Auch wenn Sie nur 18.000 Euro in der gesamten Zeit angespart haben.

Relevant:


Anzeige für Aktienfonds bei 8 %

Sparbuch, Konto, Festgeld etc...