Geld anlegen – Tagesgeldvergleich

Lohnt sich ein Tagesgeldvergleich noch

Tagesgeldsparer vergleichen die Bankzinsen, in der Hoffnung, mit einem erfreulichen Zinssatz Kapitalerträge zu erwirtschaften. Manche Sparer praktizieren “Tagesgeld-Hopping”. Das bedeutet, sie nutzen die Top-Angebote der Kreditinstitute und ziehen weiter, wenn der Zinssatz sinkt. Das bedeutet naturgemäß einen hohen administrativen Aufwand, denn es ist ein ständiges Umschichten der Ersparnisse notwendig, grob geschätzt alle sechs Monate. Es müssen ergo alle halbe Jahr neue Kontoanträge sowie Freistellungsaufträge ausgefüllt werden, oft läuft nicht alles so reibungslos wie gehofft. Lohnt sich eine Tagesgeldvergleich? Lohnt sich ein Tagesgeldkonto überhaupt noch?

Anlegerstress durch ständigen Vergleich beim Tagesgeld

Ist es eine gute Idee, die gesamten Ersparnisse auf einem Tagesgeldkonto zu belassen? Dies ist eher kritisch zu betrachten. Traditionsgemäß dient das Tagesgeldkonto der Verwahrung von Geldern, die der Anleger kurzfristig “parken” will. Die Bank muss dieses Geld täglich auszahlen können. Das Geldinstitut kann mit diesen Einlagen folglich nicht langfristig planen, aus diesem Grund ist eine geringe Verzinsung gerechtfertigt. Heutzutage fällt die Verzinsung von anderen Produkten wie Sparbuch sowie Festgeld wegen des Niedrigzinsumfelds so mager aus, dass die Verzinsung von Tagesgeldkonten für Anleger attraktiv geworden ist. Banken nutzen die Situation, um Neukunden anzuziehen, und werben mit Lock-Zinsangeboten. Die Topzins-Angebote sind jedoch zeitlich begrenzt, nach einem halben Jahr wird der Zinssatz gesenkt und der Anleger muss erneut handeln oder sich mit dürftigen Zinsen zufrieden geben. Die Banken setzen darauf, dass der Kunde zu träge ist, um eine andere Geldanlage anzuvisieren. Für die Banken ist die Verwaltung von Tagesgeldkonten eine kostengünstige Angelegenheit und ein lohnenswertes Geschäft.

Geldanlage in Tagesgeld

Etwas Geld auf einem Tagesgeldkonto zur Verfügung zu haben, ist eine vernünftige Idee. Es gibt schließlich Notfälle oder der Urlaub steht bevor. Für die meisten Menschen ist es jedoch nicht notwendig, mehr als drei Monatsgehälter zu deponieren und darüber hinaus gehende Ersparnisse sollten renditestark angelegt werden. Es ist ein nicht zu unterschätzender Aufwand, ständig das Tagesgeldkonto zu wechseln. Der Sparer kann sich leider nicht bequem zurücklegen mit dem Gefühl, ein für alle Mal eine geschickte Anlageentscheidung getroffen zu haben. Es gibt genau genommen kaum einen Unterschied zu Anlageaktivitäten an der Börse, denn statt des Zinssatzes wird bei Wertpapiergeschäften die Kursentwicklung im Blick behalten. Der Vorteil an der Börse ist, dass bei der derzeitigen Marktsituation die Aktienkurse “fast automatisch” steigen, darüber hinaus gibt es attraktive Dividendenzahlungen. Mancher Anleger fragt sich, wie viel mehr Geld an der Börse im Vergleich zu Tagesgeld verdient werden kann.

Tagesgeld keinen Gewinn für Sparer

Nehmen wir einmal an, Sie haben 10.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto. Diese Einlage wurde im Jahr 2016 mit ungefähr mit 0,2 % p. a. verzinst. Sie haben also 20 Euro Zinsen bekommen. Die Jahresinflation im Jahr 2016 betrug in Deutschland 0,5 %. Hätten Sie die 10.000 Euro unter der Matratze verwahrt, würden Sie 50 Euro Wertverlust verbuchen. Weil Sie Ihr Geld als Tagesgeld angelegt haben, haben Sie “nur” 30 Euro verloren. Stellen Sie sich vor, Sie hätten die 10.000 Euro am 01.01.2016 in den NDAC Aktienfonds investiert, am 31.12.2016 wären Sie auf eine Jahresperformance von 1,28 % gekommen, dies entspricht 128 Euro. Mit Berücksichtigung der Jahresinflation in Höhe von 50 Euro, hätten Sie 78 Euro mit Ihren Aktienfondsanteilen beim NDAC im Jahr 2016 erwirtschaftet. Das ist nicht schlecht, insbesondere, wenn man das vergleichsweise geringe Risiko betrachtet. Hinzu kommt, dass der Stress, den die Tagesgeldvergleiche verursachen, wegfällt. Hätten Sie die Entscheidung, 10.000 Euro in den Aktienfonds zu investieren, bereits vor fünf Jahren getroffen, würde Ihre Wertentwicklung 13.263 Euro betragen. Vielleicht sind diese Berechnungen für Sie eine Überlegung wert, ob Sie ihr Geld weiterhin auf einem Tagesgeldkonto belassen wollen.

Diesen Artikel weiter empfehlen
Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen
Kommentieren Sie diesen Beitrag

Werden Sie jetzt Mitglied in Niedersachsens größtem Aktienclub

Videos, Webinare, Marktnewsletter und exklusive Mitglieder-Vorteile
KOSTENLOS

Gerne begrüßen wir Sie auch zu einer unserer Veranstaltungen oder in unserem Büro in Uelzen

Für Mitglieder kostenlos!

Zu den Terminen
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Mehr zum Tagesgeldvergleich
Der NDAC- Niedersachsens größter Aktienclub
Jetzt Kostenlos Mitglied werden