richtige zeit zum Geld anlegen

Der richtige Zeitpunkt zum Geld anlegen

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Anlegen

Lassen Sie uns zu der Frage, wann der richtige Zeitpunkt zum Geld anlegen ist, den wohl erfolgreichsten Fonds-Manager aller Zeiten, Peter Lynch, zum richtig Geld anlegen,  zitieren:
„Da gibt es all die verrückten Regeln, wann man Aktien kaufen oder verkaufen sollte. Zu dieser Frage gibt es eine interessante Statistik über die Zeitspanne von 1965 bis 1995. Angenommen, drei Anleger investieren jährlich 1.000 Dollar.

Dem ersten gelang das Kunststück immer zum Jahrestiefstkurs zu kaufen, der zweite stieg dummerweise immer beim Höchststand ein, der dritte immer am ersten (Börsen) Tag des Jahres.
Man könnte glauben, dass dies einen großen Unterschied bewirkt.
Doch keineswegs:
Der Pechvogel erzielte einen Durchschnittsertrag von 10,6 %,
der Glückspilz schafft 11,7 %
und Investor drei erreicht 11,0 %.“

Der richtige Zeitpunkt ist jetzt!

Der Traum eines jeden Investors – zum richtigen Zeitpunkt Geld anlegen

Wünscht sich nicht ein jeder Anleger, zum Tiefstkurs einzusteigen und zum Höchstkurs zu verkaufen? Das Traumergebnis wäre, den vollen Gewinn aus einem Aktienhandel auszuschöpfen. Es wäre schön, wenn dies möglich sein könnte. Die Realität sieht oft betrüblich aus. Der Herdentrieb treibt Anleger von Zeit zu Zeit in die falsche Richtung, das Anlegerblut kommt in Wallung. Heerscharen von Investoren bedienen sich technischer Analyse-Tools, diskutieren in Foren oder hoffen auf sachkundige Tipps. Einige Experten sagen: Kaufen Sie heute! – Andere empfehlen: Warten Sie noch!

Der Ideale Einstiegszeitpunkt

Stellen Sie sich vor, Sie möchten in die Aktie „XY“ investieren. Womöglich analysieren Sie den Kursverlauf der zurückliegenden Monate oder der vergangenen Jahre, die Statistik zeigt die üblichen Kursschwankungen. Es wäre brillant, zum Jahrestiefstkurs einzusteigen. Leider können auch Börsenexperten nicht von vergangenen Kursentwicklungen auf zukünftige schließen. Es ist nicht garantiert, dass die Aktie im gleichen Monat wie im Vorjahr die marktbedingten Kursrückgänge aufweist. Nachher ist ein Anleger naturgemäß schlauer als vorher. Nicht selten entsteht das Gefühl, dass andere Investoren den richtigen Einstiegszeitpunkt realisieren, nur man selbst liegt daneben. Dies ist falsch vermutet, denn natürlich spricht jeder lieber über Erfolge als Misserfolge. Niemand schafft es, stets den optimalen Einstiegszeitpunkt zu treffen.

Den richtigen Zeitpunkt finden

Ärgerlich ist es, wenn man als Geldanleger den Kurs einer ins Auge gefassten Aktie vor dem Einstieg erst einmal beobachten will und dann feststellt, dass der Aktienkurs unaufhörlich ansteigt, der günstige Einstiegsmoment somit vorbei ist. Jetzt versuchen viele Investoren, noch auf der Erfolgsschiene mitzufahren und steigen zu einem Zeitpunkt ein, bei dem die Aktie bereits einen längerfristigen Aufwärtstrend zurückgelegt hat. Nicht wenige Anleger erleben in der Folge eine Enttäuschung, denn nach dem getätigten Aktienkauf verläuft die weitere Kursentwicklung negativ oder stagniert. Dies muss sich zwar nicht so darstellen, kommt jedoch häufiger vor, als Sie glauben. Hätte man hier nicht gewartet, sondern gleich den Einstieg gewagt, wäre aus der Investition ein Gewinn entstanden.

Der Cost-Average-Effekt nimmt Druck

Was ist passiert? Wenn viele Investoren gleichzeitig Gewinnmitnahmen realisieren, fällt der Aktienkurs, denn mehr Anleger verkaufen als kaufen. Das ist ärgerlich und verständlicherweise kommt ein Gefühl der Hilflosigkeit und Frustration auf, es geht schließlich um Ihr Geld. Die falsche Reaktion wäre, kopflos zu verkaufen und den Verlust zu realisieren. Der Anlegerstress ist da. Eine Lösung, die besonders für Kleinanleger und Unerfahrene geeignet ist: Zahlen Sie regelmäßig in einen Fondssparplan ein, dann brauchen Sie sich aufgrund des Durchschnittskosteneffekts nicht mehr um den geeigneten Einstiegszeitpunkt zu sorgen oder sich auf Ihr Glück zu verlassen.

Langfristig geht es mit der Börse aufwärts

Kurze oder länger andauernde Kurseinbrüche gab es immer und wird es auch in der Zukunft geben. Wegen diesem Unsicherheitsfaktor schrecken viele Anleger vor der Börse zurück. Der erfahrene Investor weiß: Langfristig wächst die Weltwirtschaft. Dies ist durch die kontinuierlich wachsende und älter werdende Weltbevölkerung, verbunden mit einem steigenden Bedarf an Gesundheits- und Konsumprodukten sowie Wohnraum, gegeben. Allerdings haben auch anerkannte oder selbst ernannte Experten keine Kristallkugel, der sie entnehmen, wann der beste Einstiegszeitpunkt gekommen ist.

Die Börse nimmt die Zukunft vorweg

Die Kurse des DAX, des MSCI World Index sowie der weiteren Indizes, aller Aktien oder Derivate spiegeln die Investorenerwartungen an zukünftige Wirtschafts- und Unternehmensentwicklungen wieder. Eine funktionierende Börse ist darauf angewiesen, dass es optimistisch handelnde Investoren gibt, das heißt, solche, die kaufen, weil sie auf Kursgewinne hoffen. Ein Börsenmarkt, an dem nur verkauft wird, verursacht ja genau einen der gefürchteten Börsencrashs. Fazit: Bei einem langen Anlagehorizont spielt es eine untergeordnete Rolle, ob Sie ein Pechvogel, ein Glückspilz oder ein Investor sind, wobei der Investor die goldene Mitte findet.

wichtige Rubriken
Diesen Artikel weiter empfehlen
Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Werden Sie jetzt Mitglied in Niedersachsens größtem Aktienclub
Videos, Webinare, Marktnewsletter und exklusive Mitglieder-Vorteile
KOSTENLOS

Gerne begrüßen wir Sie auch zu einer unserer Veranstaltungen oder in unserem Büro in Uelzen

Für Mitglieder kostenlos!

Zu den Terminen
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Der NDAC- Niedersachsens größter Atienclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden