Herzlich Willkommen beim Niedersächsischen Aktienclub (NDAC)

NDACinvest
Gudesstraße 3 - 5
29525 Uelzen

+ (0) 581
97369600
info@ndac.de

Mo, Di, Do 9-13 Uhr
Mo, Do 14-17 Uhr
auch nach Vereinbarung

Logo für den Newsletter
Logo von Facebook

Herzlich willkommen beim NDAC Aktienclub

Sehr geehrte Mitglieder,
sehr geehrte Interessenten,

ich begrüße Sie im Namen aller Mitglieder beim Niedersächsischen Aktienclub (NDAC). Wir freuen uns über Ihr Interesse an  Aktien, Kapitalanlage und der Gemeinschaft im Club und möchten Ihnen einen Einblick in die Tätigkeiten unseres Aktienclubs geben.

Die Idee des Aktien Club ist nicht neu. Der erste wurde im Jahr 1898 durch einen texanischen Farmer gegründet, der bereits damals die Chancen der Börse erkannte. Ihm wurde schnell bewusst, dass er allein das Potenzial dieses Marktes nicht nutzen konnte und mobilisierte Nachbarn und Freunde, mit ihm gemeinsam zu investieren. In Deutschland wurde die ersten Aktienclubs in den 60er Jahren gegründet.

Der NDAC besteht bereits seit dem Jahr 1993 und diente den Mitgliedern zuerst nur zum Informationsaustausch. Seit Februar 1999 wird auch gemeinsam in das NDAC-Gemeinschaftsdepot investiert. Dieses wurde, aufgrund der Abgeltungssteuer im Laufe des Jahres 2008, steueroptimiert in einen eigenen, unabhängigen Investmentfonds (dem NDACinvest-Aktienfonds) überführt.

Unsere Mitglieder-Gemeinschaft besteht damit schon über 20 Jahre und kann auf einen großen Erfahrungsschatz und auf hohes Wissen zurückgreifen.

Ziel unserer Anlegergemeinschaft ist die Förderung der Wertpapierkultur in Deutschland. Dazu bieten wir, neben der Kapitalanlage, wertvolle Informationen in Form von regelmäßigen Berichten rund um unseren Fonds. Darüber hinaus profitieren unsere Mitglieder von Zins- und Rabattkonditionen bei der Geldanlage, die wir als große Gemeinschaft exklusiv bei unserer Partnerbank ausgehandelt haben.

Unsere Stärke ist eine unabhängige Anlegergemeinschaft. Wir entscheiden selber, in welche Werte wir investieren und welchen Unternehmen wir vertrauen. Zudem werden wir weder von Umsatzvorgaben getrieben, noch von Sponsoren oder Vorgaben von Banken beeinflusst. Denn wir entscheiden ausschließlich nach den Grundsätzen unseres Aktien Clubs. Dafür haben wir ein professionelles Fonds-Management an unserer Seite und werden von exzellenten Vermögensverwaltern unterstützt.

Unsere Anlagestrategie ist auf gewinnbringende Unternehmensbeteiligungen ausgelegt. Wir investieren sowohl in deutsche Unternehmen, mit und ohne DAX-Notierung, als auch in global agierende Aktiengesellschaften.

Wir möchten Ihnen eine gewinnbringende, kostengünstige und unabhängige Anlagealternative zu den institutionellen Anbietern ermöglichen.

Ihr
der NDAC Unterschrift Arends

Torsten Arends
• Gründungsmitglied und Geschäftsführung des NDAC
• Vorsitzender Ausschuss Anlageideen
Aktienclub in Niedersachsen für ganz Deutschland: Der NDAC

Sind Investmentclubs auch Aktienclubs?

Der Investmentclub steht sachlich betrachtet für eine Anlegergemeinschaft, welche die breite Palette an Investments der Finanzmärkte nutzt. So können diese Geldanlagen in Immobilien oder auch Anleihen sein. Der Kapitalmarkt bietet eine große Menge an Finanzprodukten, in welche eine Anlegergemeinschaft investieren kann. So ist auch die Aktie ein beliebtes Investment, also Geldanlage. Vielerorts wird auch von Investmentclubs gesprochen, wenn Anleger gemeinsam in die Aktie investieren, aber eben ausschließlich in die Aktie. Zur Abgrenzung der Begriffe zwischen einem Investmentclub und Aktienclub bezeichnet man Anleger, welche gemeinsam in Aktien investieren – in der Regel erfolgt die Geldanlage, das sogenannte Investment, in einem Aktienfonds – als Aktien Clubs.

Gerade Branchenkenner und Spezialisten; nicht nur am Finanzmarkt; schmücken sich gern mit wichtigen Begriffen. Investmentclub … Investment … Investieren.

Wir bevorzugen solche Begriffe wie Anlegergemeinschaft … Aktienclubs … Geldanlage … Geld anlegen und sparen.

Um sich erfolgreich an der Börse zu bewegen, braucht man vor allem zwei Dinge: Geld und Zeit – viel Zeit.

Vorteile der gemeinsamen Anlage in der Gemeinschaft des Aktienclubs

Natürlich kann man auch mit kleinen Beträgen am Wertpapiermarkt agieren, dafür gibt es die gestückelten Aktien. Diese sind vom Einstandspreis nicht so hoch und interessant für den Kleinanleger. Doch immer wieder stößt man hier an seine Grenzen. Sehen wir uns die Aktien der neuen Werte an – Google, Apple und Co. Da muss man für eine Aktie schon mal einen hohen dreistelligen Betrag investieren, um an der Erfolg versprechenden Entwicklung dieses Marktsegments teilzuhaben. In Clubs vereinen viele Mitglieder ihr Geld, das sie anlegen möchten. Und so wird aus dem eigenen Kapital jedes Mitgliedes (von vielleicht 1000 Euro) schnell ein Fondsvermögen von 10 Millionen Euro. Und mit diesem Geld lassen sich ganz andere Geldanlagen stemmen.

Das zweite wichtige Gut, das für einen erfolgreichen Aktionär Grundlage sein muss, ist Zeit. Immer wieder hört man von erfolgreichen Anlegern, die über Monate und Jahre ein ordentliches Sümmchen an der Börse erwirtschaftet haben. Diese Top-Einzelanleger verbringen sehr viel Zeit mit der Analyse von Marktdaten. Ständig müssen Unternehmensnachrichten verfolgt, Gewinne und Bilanzen überprüft sowie Stimmungen des Marktes eingefangen werden. Und ständig sitzt man am Knopf, um zu kaufen oder zu verkaufen. Dieses tägliche Handeln, das sogenannte Trading, kann einen guten Gewinn versprechen, wenn man denn alles richtig macht. Erfahrungsgemäß verlieren diese Trader in der Regel über die Zeit gegen den Markt.

Und es ist nicht nur der deutsche Markt zu beobachten. Nein, es reicht nicht, nur den DAX im Auge zu behalten, auch wenn man nur in deutsche Aktien investieren möchte. Gerade die großen Big Player, die global agierenden Unternehmen, aber auch die Börsen rund um den Globus, beeinflussen den deutschen Markt.

Sollten auch Sie sich zum Ziel gesetzt haben, durch das tägliche Handeln und Spekulieren zu einem Vermögen zu kommen, dann sind Aktien Clubs mit Sicherheit nicht das Richtige für Sie. Denn in diesen Clubs geht es vor allem darum, bei einem vernünftigen Risiko, auf Aktien zu setzen, die auf Dauer einen Gewinn abwerfen, mit dem alle Mitglieder gut leben können. Und das, auch wenn Sie sich nicht tagtäglich mit der Börse, den Märkten und den Unternehmen beschäftigen. Die Geldeinlagen der einzelnen Mitglieder liegen in einem betreuten Fonds (auch: gemanagter Fonds). Erfahrende Fonds-Verwalter oder Vermögensverwalter übernehmen die Aufgabe der Marktbeobachtung und Analyse. Die Investitionen werden in enger Abstimmung mit dem Anlageausschuss eines Aktienclubs getätigt. Zu guter Letzt fungiert eine zugelassene Kapitalanlagebank als Kontroll- und Überwachungsorgan über die richtigen, sinnvollen und risikobewussten Anlagen in Aktien.

Zu guter Letzt fungiert eine zugelassene Kapitalanlagebank als Kontroll- und Überwachungsorgan über die richtigen, sinnvollen und risikobewussten Anlagen in Aktien.

Vorsorge als stärkste Motivation für das Sparen.

Die Motivation für das Sparen kann so vielfältig sein, wie die Wünsche der Menschen überhaupt. Sehr oft sparen wir aber aus Gründen der Vorsorge.

Spare, wenn du hast, dann hast du in der Not.

Es gibt Situationen, für die man gerne vorsorgen möchte – die Ausbildung der Kinder oder der eigene Lebensabend.

Die Vorsorge für das Rentenalter ist in der Tat der häufigste Grund für das Sparen und Geld-Anlegen. Wir, die Mitglieder des Clubs, fördern das Sparen. Doch anders, als bei der Geldanlage bei Banken und Sparkassen, möchten wir, dass der Erfolg der Sparanlage den Sparern zugute kommt und, dass sich Ihre Vorsorge auch bezahlt macht. Sie sollen am Ende Ihres Sparplanes auch mehr Geld auf dem Konto haben, als Sie eingezahlt hatten. Wir sprechen hier von guten Renditen für Ihre Vorsorge. Der Club, mit seinem Fonds, realisiert schon seit Jahren einen Zuwachs über dem allgemeinen Zinsniveau.

Denn darauf müssen Sie vor allem achten: Entwickelt sich ihr Guthaben positiv? Ist der Wertzuwachs, bzw. die Verzinsung Ihrer Geldanlage höher, als der Wertverfall (Inflation, Gebühren, etc.)? Sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Vorsorge auszahlt.

Wertpapierkultur für Aktienclubs

Deutschland ist, im Vergleich mit anderen Ländern, bei Wertpapieren ein Entwicklungsland.

Wir haben anderen Stellen schon oft begründet, warum das so ist. Zum einen: geborgen in den Sozialsystemen, war die Notwendigkeit für effektive Sparanlagen vordergründig nicht gegeben. Zum anderen haben wir als Bürger einen ganz schlechten Zugang zum Kapitalmarkt.

Wir lernen zwar in allen möglichen Ausbildungsetappen etwas über die Marktwirtschaft und die Gesetze von Angebot und Nachfrage, aber der Kapitalmarkt wird in der Schule, in der Berufsausbildung und größtenteils auch an Universitäten ausgeblendet. Dazu kommen ein paar negative Erfahrungen von Bekannten und deren Bekannten, und schon sind Börse und Aktien reine Spekulation und unseriös.

Wir möchten durch durch die Arbeit des Aktoienclubs für ein Wachsen des Verständnisses für den besonderen Markt beitragen, so dass sich ein bewusster Umgang mit Aktien und Unternehmenswerten entwickelt und sich die negative Sicht auf die Sparanlage Aktienfonds relativiert. Der DAX bewegt sich seit Jahrzehnten in seiner Gesamtentwicklung im positiven Bereich – mit einem durchschnittlichen Wertzuwachs von ca. 6%. Was also hätte man da falsch machen können? Klar, keiner kann die Zukunft des DAX vorhersehen, noch die der globalen Entwicklung. Doch wenn die Wirtschaft wirklich den Bach runtergeht, dann sind Sorgen um Unternehmensbeteiligungen nicht die vordergründigsten. Zumal Banken und Sparkassen von solch einer Entwicklung weitaus heftiger mitgerissen werden.

Bei der jetzigen Zinspolitik kommt der bewusste Sparer an Alternativen zum Sparen bei Banken nicht vorbei. In anderen Ländern ist das Wertpapiersparen akzeptiert. Es trägt zu großen Teilen zum Vermögenswachstum der Anleger bei. Wenn Sie Mitglied in unserem Club werden möchten, sollten Sie einfach die Unterlagen anfordern. Es ist angenehm, ein Anleger in der Club-Gemeinschaft zu sein.

Depot Bank

Um als Anleger auf ein Depot zugreifen zu können, benötigen Sie zwangsläufig ein sogenanntes Depotkonto. Nur mit diesem Depot Konto können Sie Aktien kaufen oder verkaufen. Somit muss jeder Anleger, der Anteile an einem Aktienfonds haben möchte, bei einer Depotbank ein solches Konto eröffnen.

Die Augsburger Aktienbank, auch AAB genannt, stellt unseren Mitgliedern dieses Depot Konto kostenfrei zur Verfügung. Darüber hinaus können Sie mit diesem kostenfreien Depotkonto alle anderen, von Ihnen erworbenen Anteile, Aktien und Beteiligungen verwalten – auch kostenlos.

Fordern Sie gerne Ihre Unterlagen zur Depot Eröffnung an.