Aktienfonds – Stark und Sicher im Fonds

Ein Aktienfonds sollte im Portfolio für den Aufbau von privatem Vermögen nicht fehlen. Wer regelmäßig einen festen Betrag in einen Aktienfonds investiert, baut über einen Anlagezeitraum von mehreren Jahren schon mit geringen Monatsbeiträgen ein kleines Vermögen auf. Hinzu kommt, dass Aktienfonds im Vergleich zu anderen Geldanlagen eine attraktive Rendite erzielen. Doch wie funktionieren Aktienfonds? Warum ist die Rendite eines Aktienfonds höher als die Verzinsung von Tages- oder Festgeldern? Und wie sieht es eigentlich mit der Sicherheit aus, wenn die Aktienkurse wieder einmal stark schwanken und sogar fallen?

Ein Aktienfonds besteht aus vielen Einzelaktien

Vereinfacht gesagt besteht ein Aktienfonds aus einer Vielzahl von einzelnen Aktien. Je nach Branche oder Region gibt es sehr unterschiedliche Aktienfonds. Beispielsweise kann in Fonds ausschließlich in Aktiengesellschaften in Deutschland oder in anderen einzelnen Ländern investieren. Er kann sich aber auch aus Unternehmen in Europa, in den USA, in Asien oder in der ganzen Welt zusammensetzen. Nicht selten konzentriert sich das Investment auf eine bestimmte Branche wie zum Beispiel auf Pharmawerte, auf Immobilien oder auf Finanzwerte. Als Anleger hat man eine große Auswahl und sollte sich genau informieren, welcher Fonds zum persönlichen Anlageziel passt. Aufgrund des breiten Angebots dürfte jeder Anleger den richtigen Fonds für sich finden.

Attraktive Renditen als wichtigstes Merkmal

Aktien gelten seit jeher als Investment mit einem enormen Gewinnpotenzial. Natürlich kann der Aktienkurs eines einzelnen Papiers sehr stark schwanken. Wer sein gesamtes Vermögen in einen „todsicheren Tipp“ einbringt und in eine einzige Aktie investiert, muss bei einem Kursrutsch damit rechnen, dass er innerhalb kürzester Zeit sehr viel Geld verliert. Diese Wertschwankungen haben Aktien den Ruf eines gefährlichen Investments eingetragen. Trotzdem belegen Studien, dass es in der Vergangenheit keine Geldanlage mit einer ähnlich hohen Rendite gibt, in die Privatanleger mit überschaubaren Beträgen investieren können. Letztlich steigen die Kurse bei einem mittel- bis langfristigen Anlagezeitraum immer an, wie die Beobachtungen aus den letzten Jahrzehnten zuverlässig gezeigt haben. Wer sich also nicht mit den sehr überschaubaren Verzinsungen von Tages- und Festgeldern zufrieden geben will, sollte mindestens einen Teil seines Vermögens durch Aktienfonds aufbauen.

Die Frage nach der Sicherheit

Die Finanz- und Bankenkrise der Jahre 2008 und 2009 ist vielen privaten Anlegern noch heute in schlechter Erinnerung geblieben. Wer zu diesem Zeitpunkt in Aktien investiert hatte, musste durch die stetigen Kurssenkungen mit enormen Verlusten rechnen. Bis heute stehen Aktien deshalb eher in dem Ruf, für private Anleger mit einem hohen Sicherheitsbedürfnis nicht geeignet zu sein. Bei Einzelaktien mag diese Einschätzung korrekt sein. Etwas anders sieht es bei Aktienfonds aus. Hier sind die Aktien von mehreren Unternehmen zusammengefasst. Während eine Aktie fällt, steigt die andere. So gleicht sich das Risiko von Wertschwankungen aus. Dieses Prinzip bezeichnet man als Risikostreuung, denn der Anleger verteilt das Risiko von Kursverlusten auf mehrere Unternehmen. Es ist letztlich unwahrscheinlich, dass alle Aktien im Fonds gleichzeitig fallen. In der Verteilung des Wertschwankungsrisikos liegt eine wichtige Ursache, warum Aktienfonds bei einem überschaubaren Risiko eine attraktive Rendite bringen.

So erkennt man einen Top Fonds

Um aus der Vielzahl der Aktienfonds auf dem Markt den passenden Fonds zu finden, orientiert man sich zunächst an den Kosten. Der Ausgabeaufschlag ist das wichtigste Kriterium, er schwankt bei den meisten Fondsgesellschaften zwischen zwei und fünf Prozent des eingezahlten Betrags. Wer regelmäßig über viele Jahre investiert, muss also mit erheblichen Kosten rechnen. Viele Banken führen immer wieder Sonderaktionen durch, bei denen sie einen Fonds vorübergehend ohne Ausgabeaufschlag anbieten. Ein weiteres Kriterium bei der Fondsauswahl ist die Performance der letzten Jahre. Wer sich dann noch für einen Aktienfonds entscheidet, der von anerkannten Ratingagenturen wie Morning Star mit der Bestnote von fünf Sternen ausgezeichnet wurde, hat bei der Suche nach dem besten Fonds alles richtig gemacht.zu Fonds

mehr im Aktienlexikon

Diesen Artikel weiter empfehlen

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Werden Sie jetzt Mitglied in Niedersachsens größtem Aktienclub

Videos, Webinare, Marktnewsletter und exklusive Mitglieder-Vorteile
KOSTENLOS

Gerne begrüßen wir Sie auch zu einer unserer Veranstaltungen oder in unserem Büro in Uelzen

Für Mitglieder kostenlos!

Zu den Terminen
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Weitere Begriffe

Der NDAC- Niedersachsens größter Atienclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Quisque eget nunc placerat turpis lacinia consectetur. Fusce aliquet placerat lacus ac convallis. Nullam commodo arcu felis. Aenean sed odio eros. Fusce ornare tellus quis orci bibendum, eu tincidunt justo gravida.