Fondssparen – Möglichkeiten im Aktienfonds

Welche Möglichkeiten haben Sie, um mit unserem Aktienfonds mehr aus Ihrem Geld zu machen?

Wir sind eine unabhängige Anlegergemeinschaft und somit frei von Zwängen irgendwelchen Zugehörigen. In unserem Aktienclub können Sie aus verschiedenen Möglichkeiten wählen, wie Sie Ihr Geld anlegen. Ganz grob kann in Einmalanlage und Sparplan unterschieden werden. Dabei beachten Sie bitte, dass es verschiedene Ausprägungen dieser Grundformen gibt, bei denen sich die Grenzen zwischen diesen beiden Anlageformen überschneiden. So können Sie durchaus einen Einmalbetrag anlegen und weiter monatliche Beträge in einen Sparplan legen. Darauf möchten wir an anderer Stelle eingehen.

Was sind die Unterschiede zwischen der Investition eines Einmalbetrages und einem Sparplan mit einem monatlichen Betrag?

Erfahrungen seit 20 Jahren

Der NDAC ist seit mehr als 20 Jahren aktiv. In dieser Zeit haben wir sehr viel gelernt und gehören jetzt zu den erfolgreichsten Aktienclubs in Deutschland. Unser Aktienfonds wird durch ein professionelles Management, einer Vermögensverwaltung betreut. Im weiteren beobachten wir das aktuelle Marktgeschehen und können so schnell reagieren.

Fondssparen Einmalanlage

Als Erstes ist hier zu nennen, dass Sie als Anleger bei einer Sofortinvestition schon unmittelbar nach der Anlage von der Wertentwicklung profitieren. Das Geld ist ab diesem Zeitpunkt angelegt. Wenn Sie eventuell doch noch etwas anderes mit diesem Betrag käuflich erwerben möchten, könnte diese Einmalanlage nicht die beste Entscheidung gewesen sein. Wichtig: Legen Sie nur Geld in Aktien an, welches Sie zumindest mittelfristig nicht benötigen.

Die Stärke der Aktienanlage liegt in einer langfristigen Bindung des Geldes, weshalb man in Aktien eher langfristig anlegen sollte, ob nun als Einmalbetrag oder als Sparanlage. Der Vorteil auch hier ist, dass Sie bei unvorhersehbaren Situationen jederzeit auf Ihr Guthaben zurückgreifen können.

Wenn Ihre Geldanlage sich so entwickelt, wie Sie sich das vorstellen, haben Sie am Ende der Laufzeit einen beachtlichen Betrag angespart und darüber hinaus einen ordentlichen Gewinnzuwachs.

Oft liest man, dass die Gelder der Einmalanlage in verschiedenen Etappen angelegt werden sollen, um mehr Gewinne zu haben. Die dabei angezeigten Milchmädchenrechnungen gehen davon aus, dass der Anleger über mehrere Einzahlungen z.B über 12 Monate, immer zu einem niedrigerem Monatskurs kauft, als der Anleger mit einem einmaligen Einzahlungsbetrag im ersten Monat.

Nicht zu vergessen ist, dass bei jeder Einzelanlage auch Gebühren anfallen können, die in der Summe höher sind, als bei einem Einmalbetrag.

Mit einem Betrag die eigene Anlage starten

Ihnen steht die Möglichkeit einer Einmalanlage ab 5.000 € offen. Dabei profitieren Sie sofort von unserer Wertentwicklung. Natürlich haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihren Anlagebetrag aufzustocken.

Eine Kombination der Anlageformen Einmalanlage und Sparplan ist möglich und oftmals zu empfehlen. Zu Ihrer einmaligen Geldanlage in beliebiger Höhe, mindestens 5.000 Euro, können Sie regelmäßig monatlich, vierteljährlich oder auch aller halbe Jahre Ihre Einmalanlage wachsen lassen. Neben dem Zinseszins-Effekt erhöht sich so über die Jahre Ihr Guthaben durch die regelmäßigen Sparbeiträge.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, unrentable Geldanlagen umzuschichten. Ihr Geld ist im Aktienfonds besser verzinst, als es mit der jetzigen Zinspolitik der EZB auf normalen Sparkonten oder anderen Festgeldanlagen möglich ist. Wenn Sie Ihr Kapital auf dem Sparbuch liegen lassen, wird sich Ihr Vermögen durch die Inflation entwerten. Warum das Geld bei den Banken und Versicherungen lassen, welche ebenfalls in Investmentfonds investieren? In unserem Aktienfonds profitieren Sie direkt von den Gewinnen, bei Ihrer Bank bekommen Sie nur einen Bruchteil davon ab.

Auch bei der Einmalanlage haben Sie volle Flexibilität bei Ihrem Geld. Zwar sollte man bei der Investition in Aktien immer von einem langen Zeitraum ausgehen, Sie können jedoch jederzeit über Ihr Geld verfügen.  Dazu geben Sie einfach eine Verkaufsorder auf, mit welche Ihre Depotführende Bank Ihre Anteile am Aktienfonds zum dann gültigen Kurs verkauft. Die dafür erhaltenen Erlöse werden auf Ihr Konto überwiesen. Abgesehen von den wenigen Tagen, die dieses Prozedere dauert, können Sie jederzeit über ihr Geld verfügen.

Warum man in Aktien langfristig investieren sollte:

Aktien unterliegen Kursschwankungen. Diese können objektiv begründet sein z. B. durch Kriege oder politische Entwicklungen, sie können aber auch völlig unbegründet sein, z.B. durch irrationales Verhalten der Marktteilnehmer. Die Gesamtheit der deutschen Aktien haben in den letzten Jahrzehnten jedes Jahr im Durchschnitt 6 bis 8 % Gewinne gemacht. In den Jahren der Finanzkrise waren viele im Minus. Wer also gerade zu diesem Zeitpunkt an sein Geld wollte, hat wahrscheinlich Verluste gemacht. Hätte er zwei Jahre gewartet, wären die Verluste ausgeglichen und ein höherer Gewinn entstanden. Man muss also diese Krisen, welche immer wieder kommen werden, abwarten und an sein Geld gehen, wenn es sich richtig lohnt.

Was aus einmalig 10.000 € wird!

1 Rendite p.a.10 Jahre20 Jahre30 Jahre
2 4 %14.802 €21.911 €32.434 €
3 6 %17.908 €32.071 €57.435 €
4 8 %21.589 €46.610 €100.627 €

Der Sparplan beim NDAC

Mit einem Sparplan nehmen Sie bereits ab 50 € monatlich langfristig an der Aktienanlage teil. Dadurch wirken sich kurzfristige, negative Kursschwankungen nur in geringem Maße aus. Ihren monatlichen, vierteljährlichen oder jährlichen Anlagebetrag können Sie individuell variieren und jederzeit erhöhen oder verringern.

Fondssparen / Sparplan

Das wertvollste Argument für den Sparplan besteht im sogenannten Cost-Average-Effekt. Hier geht es darum, dass bei einem festen Sparbetrag für dieses Geld Aktien gekauft werden. Sind die Aktien gerade günstig, erhält der Sparer mehr Anteile, sind die Aktien gestiegen, dann bekommt er zwar weniger Anteile, seine bereits erworbenen Anteile sind aber wertvoller geworden.
Über diesen Cost-Average-Effekt wurden ganze Buchregale gefüllt. An anderer Stelle möchten wir für Interessierte Wissenswertes zum Cost-Average-Effekt anbieten.
Hier finden Sie weitere interessante Vorteile und auch Nachteile des Sparplanes, sowie ein gründlicheres Eingehen auf dieses Thema.

Während die Vorteile eines Sparplans und des Durchschnittskosteneffekts im Vergleich zum Einmalinvestment umstritten sind, spricht eine Reihe anderer Faktoren für Sparpläne:

Altersvorsorge

Mit Hilfe von Fondssparplänen werden regelmäßig feste Beträge angelegt. Die Sparrate richtet sich nach den individuellen Möglichkeiten und der Summe, die am Ende zur Verfügung stehen soll. Im Durchschnitt erhält man – je nach Anschaffungspreis – viele preiswerte und wenig teure Fondsanteile. Am Ende hat man seine Fondsanteile zu einem günstigeren Durchschnittspreis erworben, als wenn man jeden Monat eine bestimmte Anzahl von Fondsanteilen gekauft hätte.

Liquidität

Zu den Vorteilen von Sparplänen gehört die Tatsache, dass man als Anleger bereits mit kleinen Beträgen, häufig schon ab 25 Euro, im Laufe der Zeit eine beachtliche Summe sparen kann.

Feste Pläne fördern die Disziplin. Wenn man sich einem festen Plan verpflichtet, muss man sich nicht jedes Mal auf ein Neues überlegen, ob und wie viel angelegt wird oder ob das Geld doch anderweitig verwendet werden soll. Trotzdem wird den Anlegern die Möglichkeit geboten, bei Bedarf Zahlungen auszusetzen.

Unabhängig von der tatsächlichen Rendite bieten Sparpläne also auch Sparern die Möglichkeit, Geld am Aktienmarkt oder in Fonds zu investieren, die nicht mehrere Tausend Euro für ein Einmalinvestment zur Verfügung haben. Den Sparern wird auf diese Weise die Entscheidung erleichtert, nach eventuellen Crashs an die Finanzmärkte zurückzukehren. Andernfalls wäre die Hemmschwelle wesentlich höher, wenn sie viel Geld auf einmal wieder in Aktien oder andere Wertpapiere stecken müssten.

Zudem wird auf diese Weise die Suche nach dem idealen Einstiegszeitpunkt eliminiert. Nicht einmal Börsenprofis können schließlich den „idealen Einstiegszeitpunkt“ vorhersagen. Zwar können bei einem Einmalinvestment, mit dem richtigen Riecher, wesentlich schneller relativ hohe Gewinne erzielt werden, allerdings ist damit auch ein höheres Risiko verbunden. Es kann mit den Kursen ganz schnell auch nach unten gehen. Auf diese Weise wird der Spekulationscharakter, den Aktieninvestments vor allem in Deutschland genießen, zurückgedrängt.

Nachteile eines Sparplans

Neben nicht erwiesenen positiven Wirkungen des Durchschnittskosteneffekts hat die deutsche Regierung mit der Einführung der Abgeltungssteuer Anfang 2009 für eine steuerliche Benachteiligung speziell von Fondssparplänen gesorgt: Jede Einzahlung ist seitdem nämlich als einzelne Einmalanlage zu betrachten. Die steuerpflichtigen Ausschüttungen aller Anteile sowie die Wertzuwächse der Anteile, die ab 2009 erworben werden, unterliegen ab 2009 somit der Abgeltungssteuer.

Daneben ist der Durchschnittskosteneffekts in Bezug auf das vom Anleger eingegangenen Risiko irreführend. Genauso wie bei einem Einmalinvestment hängt der Erfolg von der Wertentwicklung der einzelnen Aktien und des Fonds ab. Auch beim Fondssparen können erhebliche Kursverluste wie bei einer Einmalanlage lauern.

Letztlich ist aber ein Sparplan gerade für Anleger, die nicht über eine hohe Liquidität verfügen, eine gute Möglichkeit für das Alter zu sparen und langfristig von steigenden Kursen an den Finanzmärkten zu profitieren.

 monatlicher
Sparbetrag
Rendite p.a..nach
10 J.
nach
20 J.
nach 30 J.
  4 % 7.491,81 € 18.581,52 € 34.997,00 €
 50 €6 %8.382,99 €23.395,64 €50.281,01 €
  8 %9.387,29 €29.653,75 €73.407,52 €
  4 %14.983,62 €37.163,04 €69.994,00 €
 100 €6 %16.765,97 € 46.791,27 € 100.562,01 €
  8 %118.774,58 €59.307,51 € 146.815,04 €
  4 %222.475,43 € 55.744,56 € 104.991,00 €
 150 €6 %225.148,96 € 70.186,91 € 150.843,02 €
  8 %228.161,88 € 88.961,26 € 220.222,56 €

Fondsparen – Aktienrente

Vielerorts liest und hört man von Aktien für die Altersvorsorge. Wenn wir hier über die Aktienrente reden, dann gibt es schon einen guten Grundstock, ein aufgebautes Kapital, welches zur Rentenzahlung verwendet werden soll. Das besondere daran ist, dass es bei einem durchdachten Konzept eine lebenslange Rentenzahlung geben kann: die Aktienrente als krönender Abschluss Ihres Fonds-Sparplanes oder der Einmalzahlung.

Eine besondere Form der Aktienanlage ist der Auszahlungsplan oder auch die Aktienrente genannt.

Sie investieren durch eine Einmalanlage in den NDACinvest-Aktienfonds und lassen ab diesem Zeitpunkt Ihr Geld für sich arbeiten. Je nach Wunsch können Sie monatlich, vierteljährlich oder jährlich einen konstanten Betrag Ihres Kapitals am NDACinvest-Aktienfonds entnehmen, um Ihr Leben zu versüßen.

Die aktuelle Börsenlage müssen Sie dabei nicht immer im Blick behalten, da selbst ein stärkerer Kursrückgang Sie nicht zu beunruhigen braucht. Denn durch den regelmäßigen Turnus der Auszahlung (monatlich, vierteljährlich oder jährlich) entnehmen Sie Ihrem Vermögen nur einen geringen gleichbleibenden Betrag. Sie verfügen nicht über Ihr gesamtes Vermögen, sondern belassen dieses langfristig im NDACinvest-Aktienfonds und können kurzfristige Schwankungen bequem aussitzen. Sollten Sie jedoch unverhofft einen größeren Teil des Kapitals benötigen, ist das natürlich jederzeit möglich.

Die nachfolgende Grafik erklärt das Prinzip der Aktienrente. Sie investieren 100.000 € in den NDACinvest-Aktienfonds und erwirtschaften langfristig eine angenommene Rendite von 12 % pro Jahr (entspricht jährliche Durchschnittsrendite Dow Jones). Nach dem ersten Jahr tätigen Sie eine Entnahme von 9 % (= 9.000 € pro Jahr oder 750 € monatlich), ohne Ihr Vermögen anzugreifen. Die realen Werte weichen aufgrund von Börsenschwankungen nach unten oder oben ab.

Beispielrechnung:

 
Jahr
Entnahme
Gesamtentnahme
Endwert
 
1
9.000 €
9.000 €
103.000 €
 
2
9.000 €
18.000 €
106.360 €
 
3
9.000 €
27.000 €
110.123 €
 
4
9.000 €
36.000 €
114.338 €
 
5
9.000 €
45.000 €
119.059 €
 
6
9.000 €
54.000 €
124.346 €
 
7
9.000 €
63.000 €
130.267 €
 
8
9.000 €
72.000 €
136.899 €
 
9
9.000 €
81.000 €
144.327 €
 
10
9.000 €
90.000 €
152.646 €

Hinweis: Eventuell sind auf entnommene Beträge Steuern zu entrichten.

Tipps und Informationen für Anleger und Sparer

Diesen Artikel weiter empfehlen
Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen
Kommentieren Sie diesen Beitrag

eine stetig wachsende Gemeinschaft - der Aktienclub in Niedersachsen

Jetzt Kostenlos Mitglied werden