Neue Käufe für den NDAC-Clubfonds

Ein Kommentar von Torsten Arends, Geschäftsführer NDAC-Anlegerclub

Wir haben nicht nur aufgestockt, sondern auch unser NDAC–Depot mit neuen erfolgversprechenden Positionen erweitert.

NIO INC.

Wenn es um Elektroautos geht, dann denken die meisten an das aktuell völlig überbewertete amerikanische Unternehmen Tesla. Wir haben die Chance verpasst, dieses Unternehmen billig einzusammeln. Aber es gibt ja noch andere Unternehmen, die E-Fahrzeuge produzieren, sich staatlicher Unterstützung erfreuen und einen riesigen Markt vorfinden. 

NIO wurde als Startup 2015 in Shanghai von William Li, dem Vorstandsvorsitzenden der chinesischsprachigen Autozeitschrift BitAuto und von Next EV gegründet. Li hält etwas weniger als die Hälfte der Aktien des Unternehmens.

Bereits nach der Präsentation des Projekts investierten bekannte Unternehmen wie unser Depotwert Tencent sowie Temasek, Baidu, Sequoia, Lenovo und TPG. Der Supersportwagen NIO EP9 mit Elektroantrieb debütierte 2016 zeitgleich mit der Marke NIO. Im Oktober 2016 erhielt NIO die Genehmigung der kalifornischen Behörden (DMV) zum Test selbstfahrender Automobile auf öffentlichen Straßen und begann mit Probefahrten.

Das Unternehmen ist international aufgestellt und betreibt u.a. in München ein Design- und Markenentwicklungszentrum.

NIO bietet gehobene, sportliche Elektrofahrzeuge an und ist damit als ehrgeiziger Rivale zu Tesla einzuordnen. Das Unternehmen wird von seriösen und starken Quellen unterstützt und hat bereits mit dem Verkauf des ersten Serienfahrzeugs begonnen, einem spritzigen batteriebetriebenen SUV.

Das erste Serienmodell des Unternehmens ist ein leistungsstarker elektrischer SUV für sieben Insassen mit dem Namen ES8.

Im Mai 2018 eröffnete NIO die erste “Power Swap Station” in Nanshan (Shenzhen), an der Batterien des ES8 gegen geladene ausgetauscht werden. Großer Vorteil: Das Warten während des Aufladens entfällt dadurch.

Im August 2018, nach dem Verkauf von 481 Autos, dem Eingang weiterer 15.000 Kundenbestellungen und einer maximalen Produktionskapazität von ca. 500.000 Fahrzeugen pro Jahr, beantragte das Unternehmen den Börsengang im Wert von 1,8 Milliarden Dollar in New York.

Im vergangenen Jahr wurden große Investitionsvereinbarungen über mehrere Milliarden Yuan abgeschlossen.

Mit Gesamtverbindlichkeiten von 14,852 Millionen CNY (2018:18,842 Millionen CNY) ist nicht so schnell mit einer Dividende zu rechnen.

Der Kurs Aktie stieg von einem 52-Wochen-Tief von 2,11 Dollar auf ein 52-Wochen- Hoch von 66,99 Dollar. Es scheint sich ein neues Tesla anzudeuten und dieses Mal sind wir dabei. Mit 2.500 Aktien zu einem Kaufkurs von 52,60 Euro.

Samsung SDI

Samsung SDI Co. Ltd. ist ein südkoreanischer Hersteller von Bildschirmen, Batterien und Akkumulatoren. Das Unternehmen wurde am 20. Februar 1970 als Samsung-NEC Co Ltd. gegründet und gehört zur Samsung Group. Nach Navigant Research gehört Samsung SDI neben LG Chem und Pansonic zu den drei führenden Akkuherstellern für Elektroautos hinsichtlich der Strategie und Durchführung. Samsung SDI will das Segment stark ausbauen und hat entsprechende Investitionspläne bekanntgegeben.

Die Marktkapitalisierung beträgt 35,459 Milliarden Euro, 70,69 % der Aktien befinden sich in Streubesitz. Für 2019 wurde eine Dividende von 0,80 Euro = 1,8 Prozent Rendite ausgeschüttet.

Der Kurs zeigt eine schwankende, aber stets ansteigende Tendenz. Den Tiefpunkt mit 34,70 Euro aus dem vergangenen Jahr hat das Unternehmen schon längst hinter sich gelassen und ist nur noch kurz vor einem neuen Höchststand, der zurzeit bei 147 Euro liegt.

Wir haben 2.000 Samsung Papiere für 139 Euro erworben. Mit aktuell 143 Euro liegt unser neuer Wert schon im Plus.

Square Inc.

Square Inc. ist ein Finanzdienstleistungs- und Mobil-Payment Unternehmen. Der Hauptsitz ist in San Francisco. Das Unternehmen vertreibt mehrere Software- und Hardware-Produkte und hat sich zu einem Dienstleister für kleine Unternehmen und Privatpersonen entwickelt. Millionen Unternehmen nutzen seine Technologie, um Kreditkartenzahlungen zu vereinfachen und Verkäufe zu verfolgen. Übrigens, Mitgründer und CEO ist Jack Dorsey, der den Kurznachrichtendienst Twitter startete und zu weltweiter Popularität und Erfolg führte.

Die  CashApp von Square hatte im Jahr 2020 über 30 Millionen Nutzer. Um Einmaleffekte bereinigt hat Square im dritten Quartal 2020 einen Gewinn pro Aktie von 34 Cent eingefahren – 59 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und doppelt so viel wie von Analysten erwartet. Auch beim Umsatz hat der Payment-Spezialist die Prognosen von durchschnittlich 2,05 Milliarden Dollar klar übertroffen, denn die Erlöse sind um 140 Prozent auf 3,03 Milliarden Dollar gestiegen. Kein Wunder das das Jahrestief aus dem Vorjahr mit 31,92 Euro sehr schnell mit einem Höhenflug bis zum Allzeithoch 203,40 Euro überwunden wurde. Aktuell liegt der Kurs bei ca. 188,00 Euro.

Wir haben 700 Aktien für unseren Clubfonds zum Preis von 191,78 Euro erworben und warten nun auf den nächsten Schub nach Norden, der die Aktie nach den neuesten Zahlen zu einem weiteren, noch höheren Allzeithoch bringen wird.

Tipps und Informationen für Anleger und Sparer

Diesen Artikel weiter empfehlen

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Werden Sie jetzt Mitglied in Niedersachsens größtem Anlegerclub
Videos, Webinare, Marktnewsletter und exklusive Mitglieder-Vorteile
KOSTENLOS
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Aktuelles aus der Welt

Der NDAC- Niedersachsens größter Anlegerclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden