Unsere Depotwerte Kreuzfahrtgesellschaften

Der Urlaub geht so langsam zu Ende und einige Urlauber kehren auch schon wieder von Kreuzfahrten zurück, sind noch unterwegs oder planen noch eine Kreuzfahrt. Die Nach-Corona-Phase ist bereits auf den schwimmenden Luxuslinern angebrochen. Dank Impfungen und umfangreichem testen sind die Reisen auf den Traumschiffen wieder möglich.

Auch wir mit unserem NDAC–Clubfonds verfolgen die wieder erwachte Reiselust sehr genau, denn wir sind in drei Kreuzfahrtgesellschaften investiert. Schauen wir mal, ob und wie die drei in den Corona-Wellen Kurs gehalten haben.

Carnival Corporation plc
Die britisch-amerikanische Carnival Corporation & plc ist immer noch das größte Kreuzfahrtunternehmen der Welt und hat seinen Sitz in Miami / Florida. Über 100 Schiffe kreuzen unter den unterschiedlichsten Marken über die Weltmeere (AIDA Cruises, Carnival Cruises Line, Costa Crocere, Cunard Line, Holland-America Line, P&O Cruises, P&O Cruises Australia, Princess Cruises und Seabourn Cruise Line).

Das Unternehmen ist an der Börse in New York unter Carnival Corporation gelistet, wir finden aber auch unter Carnival plc eine Notierung der Aktie an der Börse in London, also eine dual-listed Company.

Der Branchenprimus ist das erste Kreuzfahrtunternehmen, das seit der branchenweiten Betriebspause vor 17 Monaten wieder ab Kalifornien fährt.

Wegen des abweichenden Geschäftsjahres hat Carnival am 24.06.2021 Zahlen zum jüngsten Quartal vorgelegt, das am 31.05.2021 endete. Carnival hat das vergangene Quartal mit einem Umsatz von insgesamt 158,9 Millionen Dollar abgeschlossen. Das entspricht einem Rückgang um 77,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresviertel, in dem 700,0 Millionen Dollar erwirtschaftet worden waren. Dass es wieder aufwärts geht, sehen wir am Verlust je Aktie, denn der belief sich auf 1,84 Dollar, im Vorjahresquartal hatten noch -3,30 Dollar je Aktie in den Büchern gestanden.

Für die Aktien gibt es 14 Analystenmeinungen, sechs enden mit buy, eine mit overwight, sieben mit hold und vier würden das Papier abstoßen. Das mittlere Kursziel liegt bei 27,913 Dollar (23,76 Euro), das niedrigste Kursziel wurde mit 18 Dollar (15,33 Euro) errechnet und das höchste Kursziel beträgt 39 Dollar (33,20 Euro).

Der aktuelle Kurs liegt bei 20,31 Euro.

Wir haben die Aktien des Kreuzfahrtgiganten für 12,91 Euro erworben und liegen mit 57 Prozent im Plus.

Royal Caribbean
Royal Caribbean Cruises Ltd. ist ein Kreuzfahrtunternehmen mit Sitz in Monrovia/ Liberia und operativer Hauptzentrale in Miami. Es wurde 1997 gegründet. Das Unternehmen ist das weltweit zweitgrößte Kreuzfahrtunternehmen. Es verfügt über die fünf Tochtergesellschaften Celebrity Cruises, Royal Caribbean International, Pullmantur (zu der auch die Fluggesellschaft Wamos Air gehört), Azamara Club Cruises und Silversea Cruises. Interessant ist auch eine weitere Beteiligung, das Unternehmen hält 50 Prozent der Anteile am deutschen Touristikunternehmen TUI Cruises. Unseren Depotwert TUI haben wir kürzlich verkauft.

Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 50,91 Millionen Dollar, gegenüber dem Vergleichsquartal im Vorjahr mit 175,61 Millionen Dollar. Der Verlust konnte auf 1,35 Milliarden Dollar im zweiten Quartal gegenüber 1,64 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal) verringert werden.

18 Analysten haben zu Royal Caribbean eine Meinung geäußert. Davon sind sechs für kaufen, zwei für aufstocken, sieben für halten, einer für reduzieren und zwei für verkaufen. Dabei wurde ein mittleres Kursziel von 90,14 Dollar (76,74 Euro) ermittelt, wobei ein Korridor von 60 Dollar (51,08 Euro) bis 135 Dollar (114,93 Euro) angegeben wurde. Der aktuelle Kurs beträgt rund 70 Euro.

Wir haben den Konzern für 30,98 Euro ins Depot geholt. Das bedeutet zum aktuellen Kurs eine Steigerung von 129,18 Prozent.

Norwegian Cruise Line
Die Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. ist die Muttergesellschaft von drei international operierenden Reedereien. Dabei handelt es sich um die Norwegian Cruise Line Corporation Ltd. (NCL), Oceania Cruises und um die Regent Seven Seas Cruises (RSSC). Alle Gesellschaften haben ihren Sitz in Miami im US Bundestaat Florida. Die Gesellschaft ist an der Börse New York gelistet.

Im zweiten Quartal wurde ein Umsatz von 4,37 Millionen Dollar erzielt (Vorjahresquartal: 16,9 Millionen Dollar), das Nettoergebnis wurde mit -718 Millionen Dollar angegeben (Vorjahr. -715 Millionen Dollar).

Auch hier sind die Analysten positiv für den Wert gestimmt. Von den 17 Experten sagen fünf kaufen, vier aufstocken, sieben halten, einer verkaufen und einer gab keine Empfehlung ab.

Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 30,92 Dollar (26,32 Euro), der Korridor liegt zwischen 23 Dollar (19,58 Euro) und 38 Dollar (32,15 Euro). Der aktuelle Kurs beträgt 22 Euro.

Wir haben die Aktie für 9,90 Euro erworben, also können wir aktuell eine Steigerung von 122 Prozent verbuchen.

Fazit
Die Zahlen sind coronabedingt nicht berauschend, aber die Erwartungen der Marktteilnehmer sind sehr hoch. Dabei drohen der Kreuzfahrt von zwei Seiten Gefahren. Zum einen die Beschränkungen durch die Pandemie und zum anderen stehen große Investitionen im Umweltbereich auch für die Schiffe an. Diesel, Schweröl etc. sind nicht mehr gewünscht. Und die Modernisierung der Flotten wird teuer, sehr teuer.

Aber solange die Kurse mitspielen, sagen auch wir Schiff Ahoi!

Tipps und Informationen für Anleger und Sparer

Diesen Artikel weiter empfehlen

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Werden Sie jetzt Mitglied in Niedersachsens größtem Anlegerclub
Videos, Webinare, Marktnewsletter und exklusive Mitglieder-Vorteile
KOSTENLOS
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Aktuelles aus Deutschland

Der NDAC- Niedersachsens größter Anlegerclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden