Gudesstraße 3- 5

29525 Uelzen

0581 / 973 696 00

Termine nach
Vereinbarung
Der Clubfonds-Ticker

Der Clubfonds-Ticker

Gudesstraße 3- 5

29525 Uelzen

0581 / 973 696 00

Termine

nach Ver­ein­ba­rung

Unsere Depotwerte Alibaba, Tencent und Xiaomi

Unsere Depotwerte Alibaba, Tencent und Xiaomi

Nach der Vorstellung unseres Depotwertes NIO wollen wir noch einen Blick auf unsere anderen bereits vorgestellten Depotwerte aus dem Reich werfen. Vorausschicken müssen wir, dass der chinesische Aktienmarkt aktuell unter starken politischen Eingriffen leidet.

Alibaba

Die chinesische Alibaba Group, wohl noch geführt von CEO Jack Ma (er ist seit einiger Zeit aus der Öffentlichkeit verschwunden), betreibt eine der weltweit größten Online-Handelsplattformen. Die erfolgreiche Website Alibaba.com bietet Kunden Produkte unter anderem in den Kategorien Auto & Motorrad, Bekleidung, Büro- & Schulartikel, Geschenke & Kunsthandwerk, Haus & Garten, Kosmetik & Körperpflege, Maschine, Sport & Unterhaltung oder Elektronik. Zu den Geschäftsbereichen von Alibaba gehören außerdem die hierzulande nicht so bekannten online-Händler Taobao.com, Tmall.com, Aliexpress oder Alimama.com – diese sind zum Teil auf bestimmte Fachgebiete spezialisiert; so ist Alimama beispielsweise auf den Bereich Technik ausgerichtet. Bei Taobao dagegen bieten vor allem Privatleute ihre (gebrauchten) Waren zu einem Festpreis an. Über die Ant Group offeriert das Unternehmen außerdem ein eigenes Onlinebezahlsystem. Der Börsengang der Ant- Gruppe liegt noch auf Eis, da die chinesische Führung ihr Veto einlegte.

Der Blick in die Bücher:

Schlecht sind die aktuellen Zahlen von Alibaba nicht, denn diese werden hauptsächlich vom Binnenkonsum getrieben.

Der Nettoumsatz von Alibaba betrug im zweiten Quartal 205,7 Milliarden Yuan, umgerechnet etwa 31,9 Milliarden Dollar. Im Vorjahresvergleich steigerte die chinesische Handelsplattform ihren Umsatz damit um 34 Prozent – so konnte das Unternehmen in II/2021 einen Umsatz von 153,7 Milliarden Yuan erzielen. In dem Quartalsbericht vom 3. August 2021 gab das Unternehmen einen Nettogewinn von 6,6 Milliarden Dollar bekannt. Im Vorquartal machte Alibaba noch Verlust.

Die Analysten kommen angesichts der Zahlen zu einem durchweg positiven Urteil, von 47 vorliegenden Meinungen sagen 35 kaufen, 9 aufstocken und 3 halten. Zwei konnten sich zu keiner Empfehlung durchringen.

 

Tencent

Tencent ist ein chinesisches Internetunternehmen mit den Geschäftsfeldern Sofortnachrichtendienste, Soziale Netzwerke, Onlinemedien (Webportale), Internet- Mehrwertdienste (stationär und im Mobilfunk), interaktive Unterhaltung, Netzhandel (elektronischer Handel) und Onlinewerbung.

Der Blick in die Bücher:

Tencent hat am 18.08.2021 die Bücher zum am 30.06.2021 abgelaufenen Quartal geöffnet. Der Gewinn je Aktie belief sich auf 4,39 CNY gegenüber 3,44 CNY im Vorjahresquartal. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat Tencent in dem jüngst abgelaufenen Quartal eine Umsatzsteigerung von 20,35 Prozent verbucht. Den Umsatz bezifferte das Unternehmen auf 138,26 Milliarden CNY im Vergleich zu 114,88 Milliarden CNY im Vorjahresquartal. Analysten hatten für das Quartal einen Gewinn je Aktie von 3,35 CNY erwartet, während sich die Umsatzschätzung auf 138,55 Milliarden CNY belaufen hatte (CNY = Chinesische Reminbi Yuan; 1 CNY = 0,13161 Euro aktueller Kurs).

Von 51 Analysten sind 38 für kaufen, 8 für aufstocken, 4 für halten, 1 für reduzieren und zwei Experten konnten sich keine Meinung bilden.

Der aktuelle Kurs von Tencent: 46,70 Euro

Xiaomi

Der chinesische Anbieter Xiaomi hat im weltweiten Smartphone-Markt den Platz seines von US-Sanktionen getroffenen Konkurrenten Huawei eingenommen. Nach Berechnungen der Analysefirma Canalys stieß Xiaomi im zweiten Quartal beim Geräteabsatz auf den zweiten Rang in der Branche vor und rückte nahe an den Marktführer Samsung heran. Xiaomi steigerte demnach seine Verkäufe binnen eines Jahres um 83 Prozent und erreichte einen Marktanteil von 17 Prozent. Samsung kam auf 19 Prozent. Unser Depotwert Apple mit seinem iPhone folgte auf dem dritten Rang mit 14 Prozent.

Quartalszahlen werden voraussichtlich am 25.08. veröffentlicht, aber wir dürfen zuversichtlich sein, dass diese auf Grund der Verkaufszahlen ebenfalls über den Erwartungen liegen.

33 Analysten haben sich mit Xiaomi beschäftigt und davon sind 17 zur Einschätzung kaufen gekommen, 8 aufstocken, 6 halten, 1 reduzieren und 1 verkaufen.

Der aktuelle Kurs von Xiaomi liegt bei 2,64 Euro.

Fazit

Zwar wächst Chinas Wirtschaft aktuell noch mit rund 6,5 Prozent im Jahr, doch dürften sich die Wachstumsraten in den nächsten Jahren eher weiter verlangsamen. Gefahr drohen China-Aktien nicht nur durch weitere Maßnahmen (Sanktionen, Strafzölle etc.) durch die US–Regierung, sondern auch durch Überregulierung und dem wachsenden Schuldenberg im Reich der Mitte.

Der Schuldenberg dürfte für chinesische und auch andere asiatische Firmen zu einem Problem werden, denn viele dieser Unternehmen sind in Dollar verschuldet. Erhöht nun die US-Notenbank Schritt für Schritt wie geplant die Leitzinsen, müssen diese Unternehmen mehr Geld für den Schuldendienst aufbringen.

Aber wir sind der Ansicht, dass die Überregulierungen und die politischen Eingriffe in die Aktienmärkte bald wieder ein Ende haben werden. China braucht die erfolgreichen Unternehmen, wie z. B. unsere Depotwerte für die Steigerung seines Wirtschaftswachstums. Das darf nicht weiter sinken, um keine Unruhen unter der Bevölkerung zu erzeugen.

Wir bleiben dabei und stehen zu unseren Käufen/Nachkäufen erfolgreicher chinesischer Unternehmen für unseren NDAC-Clubfonds.