Unser Depotwert: Symrise AG

Einen „Hidden Champion made in Germany“ und Kandidaten für den ab September neu reformierten DAX40 haben wir mit der Symrise AG seit 2017 in unserem NDAC-Clubfonds.
Die Symrise AG ist ein börsennotierter Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen.
Sitz der 2003 gegründeten Gesellschaft ist Holzminden im südlichen Niedersachsen. Symrise entstand im Februar 2003 durch die Fusion der Dragoco & Gerberding Co AG und der Haarmann & Reimer GmbH. Beide waren vor der Fusion Unternehmen der Duftstoff- und Geschmackstoffindustrie.
Am globalen Markt für Duftstoffe und Aromen hält Symrise einen Anteil von 11 Prozent. Es belegt damit gleich hinter Givaudan (Schweiz) und gleichauf mit Firmenich (Schweiz) sowie IFF (USA) den zweiten Platz.
Am 11. Dezember 2006 erfolgte der Börsengang und schon im März 2007 wurde das Unternehmen in den MDAX aufgenommen. Symrise ist mit mehr als 100 Standorten weltweit vertreten.
Zu den größten Anteilseignern gehören u.a. Massachusetts Financial Service (9,96 Prozent) sowie unsere Depotwerte Black Rock (5,95 Prozent) und Allianz Global Investor (3,03 Prozent). 67,8 Prozent der Aktien befinden sich im Streubesitz.
Seit August 2009 steht die Gesellschaft unter Führung von Dr. Heinz-Jürgen Bertram, einem Chemiker, als Vorstandsvorsitzender. Michael König führt seit 15. Januar 2020 den Aufsichtsrat.

Produkte & Kunden der Symrise AG
Insgesamt bietet das Unternehmen rund 30.000 Produkte an, für die es aus mehr als 100 Ländern rund 10.000 Rohstoffe bezieht. Seine über 6.000 Kunden kommen vor allem aus der Parfüm-, Kosmetik-, Lebensmittel,- und Getränkebranche. Auch Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln und von Heimtiernahrung zählen dazu. Ohne die Symrise-Zulieferungen kommt kaum ein Konsumgüterkonzern, Nahrungsmittelproduzent oder Kosmetikhersteller aus. Zu den Kunden gehören große Markenartikler wie Danone, Unilever, L’Oréal und Henkel.
Interessant ist, seit 2011 betreibt Symrise eine Parfümerie-Schule in Holzminden, sie ist die erste ihrer Art in Deutschland. Auch in Indien unterhält das Unternehmen eine eigene Parfümerie-Schule.

Der Blick in die Bücher
Der Konzern erzielte einen Jahresumsatz 2020 von 3,5 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (Ebitda) kletterte um knapp sechs Prozent auf 742 Millionen Euro, die Ebitda-Marge auf 21,1 Prozent.
Im abgelaufenen Kalenderjahr beschäftigte das Unternehmen 10.531 Mitarbeiter.
Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell 15,03 Milliarden Euro.
Das Unternehmen konnte seinen Umsatz nicht wie angepeilt organisch um drei bis vier Prozent ausbauen, wegen eines groß angelegten Hackerangriffs, der sehr viele Kapazitäten im Unternehmen gebunden hat. Der Betrieb musste deshalb zeitweise eingestellt werden. Ein Lösegeld wurde übrigens nicht gezahlt. Das organische Wachstum lag deshalb 2020 stattdessen bei 2,7 Prozent. Damit wuchs Symrise allerdings immer noch stärker als der Markt.
Symrise will in diesem Jahr stärker zulegen und peilt ein organisches Umsatzwachstum von fünf bis sieben Prozent an. Damit würde das Geschäft des Unternehmens erneut stärker wachsen als der Markt. Die operative Rendite (Ebitda-Marge) soll angesichts steigender Rohstoffpreise rund 21 Prozent betragen.
Die Aktionäre werden, sofern die Hauptversammlung am 05. Mai 2021 zustimmt, eine Dividende von 0,97 Euro erhalten. Das sind 2 Cent mehr als im Vorjahr und ist damit die elfte Dividendenerhöhung in Folge.

Was sagen die Analysten?
Aktuell gibt es 16 Einschätzungen von Finanzexperten, das Resultat lautete 6 mal kaufen, 7 mal halten und 3 mal verkaufen.
Das durchschnittliche Symrise-Kursziel aus 16 Analysen unterschiedlicher Analysten liegt aktuell bei 106,47 Euro. Das niedrigste Kursziel dabei wurde von JP Morgan und Morgan Stanley ermittelt. Das höchste Kursziel stammt von Goldman Sachs mit 128 Euro.
Der Kurs schwankt zwischen dem Jahrestief bei 90,46 Euro und dem Jahreshoch und gleichzeitig Allzeithoch mit 121,00 Euro. Aktuell liegt er bei 111,00 Euro mit wieder stark steigender Tendenz.

Fazit
Wir haben die Aktie der Symrise AG seit 2017 in unserem NDAC–Clubfonds. Der Einstandspreis betrug damals 61,35 Euro. Das bedeutet, wir haben ein Wachstum von 81 Prozent zu verzeichnen. Dazu kam eine jährlich steigende Dividende.   
Wenn Symrise in den neuen DAX40 aufgenommen wird, dann wird die Nachfrage nach dem Papier steigen, denn dann müssen bekanntlich alle Fonds, die den DAX40 nachbilden oder als Vorbild haben, die Aktie erwerben.
Aber nicht nur deshalb sehen wir eine erfolgreiche Zukunft für die Aktien von Symrise, sondern weil die Nachfrage an den Produkten des Unternehmens zunehmen wird. Wir denken z.B. dabei an die Herausbildung der neuen Essgewohnheiten ohne Fleisch. Algen, Tofu und andere Produktgrundlagen werden ohne künstliche Aromen nicht sehr viele Verbraucher finden.
Außerdem haben wir mit dem Unternehmen einen Wert im Depot, der auf Nachhaltigkeit bei der Produktion achtet. Zahlreiche Auszeichnungen sprechen für sich.

Tipps und Informationen für Anleger und Sparer

Diesen Artikel weiter empfehlen

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Werden Sie jetzt Mitglied in Niedersachsens größtem Anlegerclub
Videos, Webinare, Marktnewsletter und exklusive Mitglieder-Vorteile
KOSTENLOS
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Aktuelles aus Deutschland

Der NDAC- Niedersachsens größter Anlegerclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden