Gudesstraße 3- 5

29525 Uelzen

0581 / 973 696 00

Termine nach
Vereinbarung
Der Clubfonds-Ticker
Gudesstraße 3- 5

29525 Uelzen

0581 / 973 696 00

Termine

nach Ver­ein­ba­rung

Neu in unserem Clubfonds: Synopsys

sy

Synopsys Inc. ist ein Technologie-Unternehmen im Bereich Halbleiter-Design-Software (EDA= Electronic- Design- Automation), IP-Core- (in der Mikroelektronik ein vielfach einsetzbarer, vorgefertigter Funktionsblock eines Chipdesigns (im Sinne von Bauplänen oder Schaltungsentwurf in der Halbleiterindustrie), -Design for Manufactoring -, und Verifikation-Lösungen. Synopsys bietet außerdem Dienstleistungen auf genannten Gebieten an.

Sitz des Unternehmens ist in Sunnyvale, US-Bundesstaat Kalifornien.

Synopsys wurde im Jahr 1986 unter dem Namen Optimal Solutions von Aart de Geus, niederländischer Elektroingenieur und Manager, gegründet. Die Firma sollte Synthese-Technologien weiterentwickeln und vermarkten, die ursprünglich bei General Electric entwickelt wurden. Synopsys war einer der Vorreiter auf diesem Gebiet und hatte großen Einfluss auf die Anwendung dieser Technologien. Synopsys entwarf Funktionsbibliotheken für seine Synthesetools, die den Entwurf bestimmter Anwendungen erleichterten, z. B. die Bibliothek std.logic.arith für die Hardwarebeschreibungssprache VHDL. Diese Funktionsbibliotheken sind heute noch weit verbreitet, obwohl es mittlerweile äquivalente Standardbibliotheken gibt.

Mittlerweile haben sich die Aktivitäten Synopsys auf den gesamten Design-Flow ausgedehnt. Das heißt, die Produkte decken den gesamten Bereich von Entwurf über die Verifikation, die Folgenutzung durch IP, bis hin zur Schnittstelle zur Herstellung von ASICs und FPGAs ab.

Das Unternehmen hat in über 30 Jahren dutzende Unternehmen akquiriert. Zu den, nach eigenen Angaben, „Major Acquisitions“ gehörten: Black Duck Software, Cigital, Codenomicon, Coverity, Atrenta, SpringSoft, EVE, Virage Logic, Optical Research Associates, Mask Synthesis* (from Luminescent Technologies), Magma, etc.

Geführt wird das Unternehmen von Chairman und CEO Aart de Geus.

Der Blick in die Bücher

Synopsys. hat die Ergebnisse für das vierte Quartal und das am 31. Oktober 2023 endende Geschäftsjahr veröffentlicht. Für das vierte Quartal meldete das Unternehmen einen Umsatz von 1,599 Milliarden Dollar verglichen mit 1,284 Milliarden Dollar vor einem Jahr. Der Nettogewinn belief sich auf 349,19 Millionen Dollar gegenüber 153,5 Millionen Dollar vor einem Jahr. Der unverwässerte Gewinn pro Aktie aus den fortzuführenden Geschäftsbereichen betrug 2,30 Dollar gegenüber 1,00 Dollar vor einem Jahr. Der verwässerte Gewinn pro Aktie aus den fortzuführenden Geschäftsbereichen belief sich auf 2,26 Dollar gegenüber 0,99 Dollar vor einem Jahr.

Für das Gesamtjahr belief sich der Umsatz auf 5,843 Milliarden Dollar gegenüber 5,082 Milliarden Dollar vor einem Jahr. Der Nettogewinn belief sich auf 1,230 Milliarden Dollar gegenüber 984,59 Millionen Dollar vor einem Jahr. Der unverwässerte Gewinn pro Aktie aus den fortzuführenden Geschäftsbereichen betrug 8,08 Dollar gegenüber 6,44 Dollar vor einem Jahr. Der verwässerte Gewinn pro Aktie aus den fortzuführenden Geschäftsbereichen belief sich auf 7,92 Dollar gegenüber 6,29 Dollar vor einem Jahr.

Synopsys hat Ende November eine Umsatzprognose für das erste Quartal abgegeben, die über den Erwartungen der Wall Street liegt, da die Einführung von künstlicher Intelligenz (KI) die Nachfrage nach der Chipdesign-Software des Unternehmens ankurbelt.

Unser neuer Depotwert prognostizierte für das laufende Quartal einen Umsatz zwischen 1,63 Milliarden Dollar und 1,66 Milliarden Dollar und lag damit über den durchschnittlichen Schätzungen der Analysten von 1,60 Milliarden Dollar. Das Unternehmen prognostizierte für das Gesamtjahr 2024 einen Umsatz zwischen 6,57 und 6,63 Milliarden Dollar.

Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell 85,38 Milliarden Dollar.

Was sagen die Analysten?

Es liegen aktuell 15 Einschätzungen vor. Elf Einschätzungen enden auf „kaufen“, zwei mit dem Ergebnis „aufstocken“ und je eine empfiehlt „halten bzw. “reduzieren“.

Das mittlere Kursziel wurde mit 604 Dollar ermittelt. Das obere Kursziel beträgt dabei 675 Dollar und das untere 480 Dollar. 

Wenn wir uns den Jahreschart betrachten, dann sehen wir eine kontinuierliche Aufwärtsbewegung, welche aktuell einen Stand von 561,86 Dollar ausweist. 

In Euro umgerechnet beträgt der Wert aktuell rund 522 Euro, das bedeutet eine Steigerung von 65,71 Prozent im beinahe letzten Jahr.

Fazit

Der wachsende Bedarf an schnelleren und effizienteren Chips, die KI-kompatibel sind, hat die Marktbedeutung von EDA-Firmen (Electronic Design Automation) wie Synopsys und Cadence Design System, die die Bausteine für das Chipdesign liefern, erhöht.

Auch die zunehmenden Bemühungen von Unternehmen wie Microsoft und Alphabet um maßgeschneidertes Chipdesign haben die Nachfrage angekurbelt.

Die Software-Tools von Synopsys unterstützen Chiphersteller wie Intel bei der Entwicklung von Halbleitern und Automobilhersteller wie Mercedes-Benz bei der Entwicklung von elektronischen Steuergeräten für Motoren.

Synopsys, der größte Hersteller von Software für das Chipdesign, hat Anfang November bekannt gegeben, dass er mit Microsoft zusammenarbeitet, um einen eigenen Assistenten für das Chipdesign zu entwickeln, der dabei hilft, Bugs und Fehler in einem frühen Stadium zu beheben.

Mit Synopsys haben wir einen weiteren zukunftsträchtigen Wachstumswert für unseren NDAC-Clubfonds erworben.