BB Biotech – Unternehmensvorstellung aus unserem Clubfonds NDACinvest

Unsere heutige Unternehmensvorstellung aus unserem Clubfonds beschäftigt sich mit einer der weltweit größten Biotechnologie-Beteiligungsgesellschaften, der BB Biotech AG, die ihren Sitz in der Schweiz, genauer gesagt, in Schaffhausen am Hochrhein hat.

Das Schweizer Unternehmen beteiligt sich vorwiegend an börsennotierten Unternehmen, welche neue Medikamente entwickeln und vermarkten und bei denen die Produktentwicklung bereits ein reiferes Stadium erreicht hat. Das bedeutet die Präparate sind bereits auf dem Markt sind und/oder zumindest in Phase II/III der klinischen Entwicklung.

Die Beteiligungsgesellschaft  stützt sich auf grundlegende wissenschaftliche Fundamentalanalysen und beteiligt sich nur an Biotechnologieunternehmen, die dank einer soliden Wissenschafts- und Technologiebasis und gesunder Finanzstruktur ein attraktives Risikoprofil aufweisen.

Das Portfolio besteht in der Regel aus vier bis sechs Kernbeteiligungen, die etwa siebzig Prozent des Portfolios ausmachen, sowie 15 bis 20 weiteren, kleineren Beteiligungen. Der Anteil nichtkotierter Gesellschaften soll 10% nicht überschreiten.

Für die Auswahl stützt sich BB Biotech auf die Analyse von Ärzten und Molekularbiologen.

Gegründet wurde BB Biotech am 9. November 1993 und seit 27. Dezember 1993 werden die Inhaberaktien des Unternehmens an der Schweizer Börse gehandelt, seit 10. Dezember 1997 auch an der Deutschen Börse in Frankfurt am Main. Von 2003 bis Juni 2012 war sie dort im Tech-Dax gelistet, wohin sie zwischen September 2012 und Juni 2015 wieder zurückkehrte. Am italienischen Nuovo Mercato sind die Aktien seit 19. Oktober 2000 notiert, seit September 2005 im Star-Segment (Techstar).

 Vorstand

Das Unternehmen steht unter der Führung eines Verwaltungsrates, dessen Präsident seit 2013 Erich Hunziker ist, der fast sein ganzes Berufsleben in der Pharmabranche verbrachte. Vizepräsident ist Clive A. Meanwell.

Wichtige Beteiligungen

Die größten Beteiligungen der BB Biotech AG sind lt. Geschäftsbericht für 2019 Ionis Pharmaceuticals (13,3%), Neurocrine Biosciences, (9,5%) Incyte (8,2%), Vertex Pharmaceuticals (7,5%), Esperion Therapeutics (6,1%), sowie Agios Pharmceuticals und Alnylan Pharmaceuticals (je 5,1%). Alle anderen Beteiligungen liegen unter 5%, sind aber nicht weniger wichtig für den Erfolg des Unternehmens.

Die Unternehmen sind in den Bereichen Seltene Krankheiten (39%) Onkologie (25,2%) Neurologische Erkrankungen(15,8%) kardiovaskuläre Erkrankungen (8,7%) Stoffwechselkrankeheiten (8,3 %) Infektionskrankheiten (0,2% und andere Krankheiten (2,8%) tätig.

Aktuelle Ergebnisse

BB Biotech entwickelte sich im abgelaufenen Jahr positiv in einem allgemein günstigen Aktienmarktumfeld. Die Gesellschaft erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 728 Millionen Schweizer Franken, dabei wurde ein Jahresüberschuss von 677 Millionen Schweizer Franken ausgewiesen. Im Vorjahr wurde noch ein Verlust von CHF 471,27 Mio. ausgewiesen.

Für 2019 wies die Aktie eine Gesamtrendite von 18.5% in CHF und 23.4% in EUR aus, die geringfügig hinter der Portfolio- Performance von 23.4% in CHF und 28.1% in EUR zurückblieb.

BB Biotech beteiligt seine Aktionäre am Unternehmenserfolg mit einer Dividende von CHF 3.40 pro Aktie, was wie in den Vorjahren einer Rendite von 5% auf dem volumengewichteten Durchschnittskurs der Aktie im Dezember 2019 entspricht. Damit wird die 2013 eingeführte Ausschüttungspolitik einer stabilen Dividende weitergeführt. Die Generalversammlung fand am 23. März 2020 statt, die Ausübung der Rechte der Aktionäre erfolgte wegen der COVID-19 Pandemie durch Stimminstruktionen an den unabhängigen Stimmrechtsvertreter. Ein Novum, dem andere Unternehmen folgen werden.

Es liegen aktuell 4 Einschätzungen von Analysten zu BB Biotech vor.  Eine Einschätzung lautet „buy“, zwei empfehlen „hold“ und eine „underweight“. Die dabei ermittelten Kursziele liegen in einer Bandbreite von CHF 64,997 und CHF 81,00, das ergibt ein mittleres Kursziel von CHF 69,337.

Der Chart der Aktie ist aktuell wegen der Turbulenzen am Markt nicht sehr aussagekräftig. Das 52-Wochen-Hoch lag  bei 64,60€ und der Tiefpunkt wurde mit 40,00€ markiert.

Fazit

Die Aktie der BB Biotech hat ein hohes Zukunftspotential. Angesichts der Hilflosigkeit der Menschheit gegenüber von bisher nicht heilbaren Krankheiten und den Herausforderungen der gegenwärtigen Pandemie, hervorgerufen durch das neuartige Virus COVID 19, zeigt uns wieder einmal deutlich, wie wichtig die Forschung in den Laboren von Biotechnologiefirmen ist. Bei den Pharmafirmen laufen in den nächsten Jahren sehr viele Patente aus. Sie warten auf die Ergebnisse der Biotechnologie.

Mit Hilfe des fundamentalen Ansatzes, anstatt riskanter trendbasierter Strategien, möchte das Unternehmen weiterhin attraktive langfristige Renditen erzielen. Die Aktie ist aussichtsreich und gehört eigentlich in (fast) jedes Depot.

Deshalb ist die Aktie ein Kauf und wir haben sie in unserem NDAC-Depot als Investition in die Zukunft und zuverlässigen Dividendenbringer. Die aktuell niedrigen Kurse sollten als Einstieg genutzt werden, die stabil hohe  Dividende entschädigt für die aktuell hohe Volatilität des Papiers.

Tipps und Informationen für Anleger und Sparer

Diesen Artikel weiter empfehlen

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Werden Sie jetzt Mitglied in Niedersachsens größtem Anlegerclub
Videos, Webinare, Marktnewsletter und exklusive Mitglieder-Vorteile
KOSTENLOS
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Aktuelles von der Börse

Der NDAC- Niedersachsens größter Aktienclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden