Rückblick 2016

Aktienfonds 2016 eine Rückbetrachtung

Solide, aber keineswegs berauschend! So lässt sich im Rückblick das Anlage- und Kalenderjahr des Aktienfonds 2016 am ehesten bezeichnen. Beim Niedersächsischen Aktienclub, dem NDAC endet das Geschäftsjahr für den NDACinvest-Aktienfonds nicht zum Jahreswechsel, sondern drei Monate später am 31. März. Insofern ist der 2016 Jahresrückblick eine Zwischenbilanz, auf die der Endspurt für das letzte Quartal folgt

Die Performance blieb unter den Erwartungen

Die Performance, sprich das Plus des Aktienfonds gegenüber demselben Zeitraum des Vorjahres, betrug an Silvester 2016 +1,28 Prozent. Das ist zwar sichtbar mehr als die Habenzinsen für Geldanlagen, aber doch deutlich weniger als gewünscht. Insofern liegt das Ergebnis zum Jahreswechsel 2015/2016 im Trend der Vorjahre. Mal war es ein niedriges einstelliges Plus, und mal vergleichbares Minus. Auf den durchschlagenden Erfolg mit einer Performance im hohen einstelligen Bereich müssen die NDAC-Anleger weiterhin warten und hoffen.

Dafür tun Torsten Arends als NDAC-Gründungsmitglied und Vorsitzender des Anlageausschusses sowie seine Mitarbeiter buchstäblich viel. Doch außer einem beharrlichen Festhalten an der seit Jahren bewährten Anlagestrategie können sie nicht allzu viel tun. Mit ihren geschickten Zu- und Verkäufen haben sie auch in den vergangenen Monaten für die notwendige Ausgeglichenheit im NDAC-Portfolio gesorgt. Das Ergebnis ist ein gleichbleibender Erfolg, wenn auch im unteren einstelligen Bereich.

Der DAX als deutscher Leitindex verzeichnete ein 2016er Jahresplus von 6,87 Prozent. Die folgenden Eckdaten zeigen, dass es an der deutschen Börse hoch hergegangen ist.

  • DAX-Stand an Neujahr 2016: 10.486 Punkte
  • DAX-Stand an Silvester 2016: 11.481 Punkte
  • DAX-Tiefststand: 8.753 Punkte
  • DAX-Höchststand: 11.481 Punkte

Im abgelaufenen Kalenderjahr waren die Einflüsse politischer Entscheidungen auf den Börsenverlauf deutlich gravierender als die wirtschaftlichen. Die beiden wichtigsten Daten waren der 23. Juni sowie der 2. November, und zwar

  • Ja-Votum in Großbritannien zum Brexit
  • Überraschungswahl von Donald Trump zum zukünftigen US-Präsidenten

Ereignisse mit Einfluss auf die Weltbörsen

  • Negative Wirtschaftsdaten aus der Volksrepublik China
  • Weltweiter Verfall des Rohölpreises mit steigender Tendenz auf 50 $US und mehr je Barrel
  • Vorwahlgeplänkel in Frankreich
  • Finanzielle Dauerkrise in Griechenland
  • Erste ernsthafte finanzielle Krisensignale aus Italien
  • Ukraine- und Krimkrise
  • Militärisch angespannte Situation in Asien, verursacht durch Nordkorea
  • Weltweit erschreckende Zunahme von IS-Attentaten mit vielen Toten und Verletzten
  • ….. und einiges mehr

traten zeitweise in den Hintergrund. Börsen reagieren deutlich anders als Menschen und Maschinen. Wertpapierkurse orientieren sich nicht nur an Zahlen, Daten und Fakten, sondern auch an Vorahnungen oder an unkalkulierbaren, nicht einschätzbaren Situationen in absehbarer Zukunft. Das ist der Hauptgrund dafür, Börsenkurse kaum oder gar nicht beeinflussen zu können.

Bei näherer Betrachtung hat sich unser Aktienfonds hier in Niedersachsen von solchen Weltereignissen wenig beeindrucken lassen. Nach wie vor lautet die NDAC-Anlagestrategie „Clubmitglieder first, Clubmitglieder first!“ Bei jeder Entscheidung geht es darum, jegliches Risiko für die Clubmitglieder zu minimieren. Investiert wird vorwiegend in Value-Aktien; sprich in Unternehmen, die durch einen hohen Substanzwert, oder aber mit hoher laufender Verzinsung des eingesetzten Kapitals durch erwirtschaftete Gewinne positiv auffallen. Der Endstand je Anteilswert am Aktienfonds betrug zum Jahreswechsel 2015/2016 übrigens 114,98 Euro.

Neuwerte im Portfolie Aktienfonds 2016

  • Microsoft als einer der Top Global Player
  • Fresenius für den Bereich Basic Investment
  • Sixt im Bereich Mittelstand & Nebenwerte

Aufgestockt wurden die Depotbestände von Allianz, Hugo Boss, RTL, Sanofi und Talanx.

Mehr als drei Dutzend Clubmitglieder nutzten die Chance, anlässlich der 2016er NDACaktiv-Fahrt in die Freie und Hansestadt Hamburg auch das städtische Wahrzeichen, die brandneue Elbphilharmonie zu besichtigen. Von der achten Etage aus hatten sie einen geradezu atemberaubenden Blick über Deutschlands Millionenstadt.

Für den NDAC zählen seit jeher nicht nur nackte Zahlen und Ergebnisse, sondern auch die Clubmitgliedschaft als solche mit einem intensiven Netzwerken, mit Kontakten, mit dem Austausch von Informationen sowie mit Bekanntschaften, von denen sich so manche im Laufe der Jahre zu Freundschaften entwickelt haben.In diesem Sinne kann das 2016er Jahresergebnis doch noch versöhnen – mit einem Prosit auf ein erfolgreiches NDAC-Jahr 2017!