Das Logo des NDAC
  • Gudesstr. 3- 5 29525 Uelzen
  • 0581 / 973 696 00
  • Mo, Di, Do 9:00 - 13:00 Uhr
    Mo, Do 14:00 - 17:00 Uhr
Gudesstraße 3- 5

29525 Uelzen

0581 / 973 696 00

info@ndac.de

Mo, Di, Do 09 - 13 Uhr
Mo, Do 14 - 17 Uhr

Jahresbericht des Aktienfonds zum 31.03.2017

Wechsel in Weltpolitik und in NDAC-Anlagestrategie

Das abgelaufene 2017er Geschäftsjahr des NDACinvest-Aktienfonds für den Zeitraum 1. April 2016 bis 31. März 2017 fiel in eine Zeit von weltpolitischen Überraschungen. Für eine Neuigkeit in eigener Angelegenheit sorgte die Neuausrichtung der Anlagestrategie. Sie war so umsichtig wie langfristig für das Geschäftsjahr 2016/2017 vorbereitet worden.

Als positive Headline bleibt zu vermerken, dass im Berichtszeitraum 2016/2017 der Wert des Aktienfonds um gut 12 Prozent gestiegen ist!

Am ersten Tag des neuen Geschäftsjahres wäre es ein durchaus gelungener Aprilscherz gewesen zu vermelden, dass der neue US-Präsident Donald Trump heißen, und dass die Mehrheit der Bevölkerung in Großbritannien und Nordirland mit dem Votum pro Brexit für ein Verlassen der Europäischen Union stimmen würde. Beide Ereignisse sind so eingetroffen; sie werden in den kommenden Monaten und Jahren die Geschehnisse sowohl in der Weltpresse als auch an den Weltbörsen mitbestimmen.

Brexit mit negativem, Trump mit positivem Börseneffekt

In den ersten Monaten des neuen Geschäftsjahres zeigte die durchschnittliche Kursentwicklung im NDACinvest-Aktienfonds zu beiden Seiten hin nur mäßige Schwankungen; es tat sich nicht allzu viel. Das änderte sich im Laufe des zweiten Berichtshalbjahres zum Positiven hin mit einer wahren Trump-Rallye. Die US-Aktienkurse erreichten binnen weniger Wochen ein Rekordniveau, und der DAX als deutscher Leitindex notierte oberhalb der 12.000-Punktemarke den höchsten Stand seit zwei Jahren. Doch auch den deutschen Unternehmen ging es ausgesprochen gut. Zwei Drittel der DAX-Konzerne haben ihren Gewinn im Jahr 2016 gesteigert. In diese Erfolgsmeldung hinein passt der Vermögenszuwachs im NDACinvest-Aktienfonds von über 12 Prozent.

Die Antwort der Weltbörsen las sich wie folgt: Trump ist Realität, während der Brexit noch Zukunft ist. Der Abschwung an den Börsen in den Sommerwochen nach dem Brexit-Votum wurde durch die starke deutsche und Weltwirtschaft sehr schnell kompensiert.

Doch zurück nach Deutschland, nach Niedersachen und zum Aktienclub mit seinem Invest-Aktienfonds. Nach mehr als zwei Jahrzehnten hat sich der NDAC-Anlageausschuss zu einem Wechsel seiner Anlagestrategie und hin zu einem neuen Anlageberater entschieden. Zukünftig soll die Wertanlage vorzugsweise in substanzstarken Standardwerten, in aussichtsreichen Small- und MidCaps sowie in Megatrends aus Biotechnologie oder High-Tech-Titeln erfolgen. Diese Strategieänderung hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr eine sichtbar erhöhte Anzahl an Allokationen mit der Vermögensaufteilung auf verschiedene Anlageklassen zur Folge.

Neuausrichtung der Anlagestrategie steht auf den drei Beinen

  • dividendenstarke Standardtitel günstigstenfalls mit Value-Ansatz
  • aussichtsreiche Small- und MidCaps vorzugsweise aus Europa
  • Megatrends aus Wirtschaftsbereichen wie Bio- und Informationstechnologie, wie Gesundheit und Hightech
  • angestrebt wird dauerhaft eine Aufteilung zwischen Europa und dem US-Markt von 80 zu 20 Prozent der Anlagewerte

Mit diesen Eckdaten ist die NDAC-Geschäftsführung in das Berichtsjahr 2016/2017 gestartet. Die Änderung oder anders gesagt Neuerung der Anlagestrategie hat mit Blick auf die Einzelwerte durchaus Wirkung gezeigt.

– BASF SE verzeichnete mit knapp 40 Prozent den höchsten Gewinn als Standardwert im NDACinvest-Aktienfonds

– OMV als neuaufgenommener Energiewert brachte es auf ein Plus von gut 47 Prozent

– Apple mit 40 Prozent und Facebook mit 35 Prozent waren die Gewinner bei den Hightech-Werten

– Shareholder Value als Beteiligungsgesellschaft trug mit +41 Prozent zum guten Abschneiden bei

– Unter den Beteiligungsmodellen nach der bisherigen Strategie waren solche Verlustbringer wie die Deutsche Forfait AG mit -25 Prozent oder die Beteiligungen im Baltikum mit summiert reichlich -50 Prozent.

Jahresprüfung von PwC mit erwartet positivem Ergebnis

Die Aktivitäten der NDAC-Geschäftsführung wurden für den Zeitraum 2016/2017 in bewährter Form von der PricewaterhouseCoopers Société coopérative aus Luxemburg als Abschlussprüfer unter die Lupe genommen. Ergebnis: Der Abschluss des NDACinvest-Aktienfonds ist in voller Übereinstimmung mit den in Luxemburg geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen erstellt worden.

Unter der Rubrik Zusätzliche Informationen zum Wertpapierbestand wurden die Gründe erläutert, aus denen die

  • Deutsche Forfait AG zum 31. März 2017 zu einer Insolvenz-Befriedigungsquote von 38 Prozent bewertet worden ist
  • Dnick Holding Plc Registered Shares zum Preis von 5,314 Euro je Aktie bewertet wurde
  • SWL Sustainable Wealth Lab AG mit dem aktuell gehandelten Kurs von 0,72 Euro je Aktie angesetzt wurde
  • Wandelanleihe Global PVQ Netherlands B.V. EO-Conv. Bonds 2007 aufgrund der Insolvenz-Befriedigungsquote von 25 Prozent mit nominal 9 Prozent bewertet wurde

Abschließend bestätigt PcW, dass es über mögliche falsche Darstellungen von Sachverhalten in der NDAC-Geschäftsführung nichts zu berichten gibt. Positiv formuliert heißt das: Alles ist OK – Weiter so im kommenden Geschäftsjahr!

Den Jahresbericht herunterladen:
Jahresbericht 2017 als PDF

Diesen Artikel weiter empfehlen

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen
Kommentieren Sie diesen Beitrag

Der NDAC- Niedersachsens größter Atienclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden