Airbus Aktien im Fonds

Airbus Aktie – ein alter Depotwert des Aktienfonds

Die Airbus Group SE, Societas Europaea mit Geschäftssitz in der niederländischen Stadt Leiden, ist der europaweit größte Luft- und Raumfahrtkonzern sowie einer der führenden Rüstungskonzerne. Seit dem Jahrtausendwechsel firmiert der gesamte Konzern unter dem Namen Airbus. Die Airbus Group unterhält weltweit etwa sechs Dutzend Produktions- und Entwicklungsstandorte sowie knapp 40 Außenbüros. Gegründet wurde das heutige Unternehmen als ehemalige EADS, European Aeronautic Defence and Space zur Jahrtausendwende durch die Fusion der damaligen Firmen Deutsche Aerospace AG DASA, des französischen Luftfahrtherstellers Aérospatiale sowie der spanischen Construcciones Aeronáuticas S.A. kurz CASA.Hinweis: alter Depotwert

Die Airbus Aktie wurde zum Mai 2017 aus dem Bestand des Aktienfonds entfernt.

Airbus

Heutzutage sind weltweit 135.000 Mitarbeiter bei der Airbus Group beschäftigt. Seit der Unternehmensgründung werden die Airbus Group-Aktien im deutschen MDAX gehandelt. In diesem nach dem DAX zweitgrößten deutschen Aktienindex werden 50 Unternehmen beziehungsweise Aktienwerte geführt. Darüber hinaus ist die Airbus Group seit dem Jahr 2013 im EURO STOXX 50, einem Aktienindex der Eurozone mit 50 börsenorientierten, großen Unternehmen gelistet.

Airbus S.A.S. mit Sitz in Toulouse und Präsenz in Deutschland schon 1960 als deutsche Airbus GmbH

Die Airbus S.A.S., ebenfalls kurz Airbus genannt, ist als eine der Tochtergesellschaften der Airbus Group Europas größter und renommiertester Flugzeughersteller. Die Ursprünge des heutigen Unternehmens gehen zurück bis in die 1960er Jahre zur Deutschen Airbus GmbH. An dem damaligen Firmenkonsortium waren unter anderem Dornier, Focker und MBB beteiligt. Heutzutage, Mitte der 2010er Jahre, ist Airbus im norddeutschen Raum mit vier Produktionswerken an den Standorten Hamburg, Bremen, Buxtehude und Stade präsent. Airbus ist für den Bürger der Inbegriff eines luxuriös ausgestatteten Verkehrsflugzeuges für Inlands- und Langstreckenflüge. Die Produktionsrange umfasst rund ein Dutzend Passagierflugzeuge der A-Gruppe, vom Airbus A318 bis zum A380. Deren Kapazität reicht von 100 bis zu 600 Sitzplätze in unterschiedlichen Flugklassen. Airbus selbst, also losgelöst von der Airbus Group, beschäftigt weltweit auf buchstäblich allen Kontinenten etwa 55.000 Mitarbeiter. Zwölf Dutzend Außenbüros sowie ein Netzwerk von rund 7.700 Zulieferern sorgen für eine reibungslose, tagtägliche Produktion von Airbus-Flugzeugen zur zivilen sowie militärischen Nutzung. Allein an Deutschlands wichtigstem Airbus-Standort Hamburg sind mehr als 12.000 Arbeiter und Angestellte beschäftigt. Hier in der Stadt an der Elbe wird bei Airbus ausgebildet, montiert, endmontiert sowie geforscht. Zu den Hamburger Schlüsselkompetenzen von Airbus gehören die Rumpfkonstruktion mehrerer Airbus-Modelle sowie das Kabinendesign. Der Standort Bremen zählt etwa 2.500 Mitarbeiter. In Bremen werden die aus Großbritannien angelieferten Flügel mehrerer A-Modelle mit allen Systemen ausgestattet und anschließend zur Weitermontage ins französische Werk Toulouse geflogen.

Airbus Aktie im Visier

Wir führen Airbus, genauer gesagt die Aktie der Airbus Group, neben anderen namhaften Unternehmensbeteiligungen in unserem Portfolio. Im Fünfjahresrückblick hat die Airbus-Aktie deutlich zugelegt und sich in jüngerer Zeit stabilisiert. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens liegt deutlich über 50 Mrd. Euro. Knapp Dreiviertel der Aktien befindet sich im Streubesitz. Die 2015er Dividendenrendite lag bei reichlich zwei Prozent; sie wird bis zum Ende des Jahrzehnts nach einer Ausschau von Airbus bis auf vier Prozent ansteigen können. Mit einer dementsprechenden Dividende können die Aktieninhaber rechnen. Nach 1,40 Euro je Aktie für 2015 und geschätzten 1,35 Euro für 2016 wird ab 2017 ein deutlicher Anstieg prognostiziert, bis auf 2,60 Euro im Jahr 2019. Kreditinstitute wie die Berenberg Bank, die Deutsche Bank oder die Société Générale Group S.A. bewerten die Airbus-Aktie zu Beginn des Jahres 2017 durchweg positiv mit Buy, also Kauf.

Zukunft für Airbus

Seit Februar 2017 sind am Münchener Flughafen zehn neue, supermoderne Airbus A350-900 fest stationiert
Ihr Kerosinverbrauch ist um ein Viertel niedriger als bei den Vorgängermodellen. Die Präsentation des 2016er Jahresabschlusses ist für Mittwoch, 22. Februar 2017 terminiert. Die weiteren Quartalszahlen werden am 27. April sowie am 27. Juli vorgestellt. Im Oktober 2016 wurde von Airbus das 10.000e Flugzeug ausgeliefert. Damaliger glücklicher Empfänger war Singapur Airlines mit dem zweistrahligen Langstrecken-Großraumflugzeug A350. Von den zum Jahreswechsel 2016/2017 bestellten 820 Flugzeugen dieses Modells sind bislang knapp zehn Prozent ausgeliefert. Die Auftragsbücher sind voll, und die wirtschaftliche Zukunft von Airbus sieht ausgesprochen rosig aus.

Neuigkeiten zu Airbus