Wüstenrot-Vorteilswelt – ein gutes Konzept

Die Wüstenrot & Württembergische AG, weithin bekannt als W&W, ist mit der Entwicklung im ersten 2019er Halbjahr durchweg zufrieden. Umsatz und Gewinn stimmen soweit und berechtigen zu der Aussicht, dass auch die Jahresprognose Realität wird.

Mit der Wohnplattform „Wüstenrot Wohnwelt“ bietet die Wüstenrot Bausparkasse AG ein ebenso umfassendes wie attraktives Paket rund ums Wohnen und auf dem Weg in das eigene Zuhause an. Darüber hinaus begleitet die Wüstenrot Wohnwelt den Immobilienbesitzer dauerhaft mit Servicethemen rund ums Eigenheim. Hilfe gibt es dabei von gut anderthalb Dutzend hochwertigen Partnerunternehmen. Sie unterstützen den W&W-Kunden und Plattformbenutzer bei der Erhaltung seines Eigentums. Zu den Partnern der Wüstenrot-Vorteilswelt gehören Marken wie Bosch, MeinDach und E.ON. Seit wenigen Tagen ist als 20. Partner die Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH aus Winnenden mit dabei.

Sinn und Zweck der Wüstenrot-Vorteilswelt ist eine vergünstigte Kaufmöglichkeit von ausgewählten Produkten der Partnerfirmen. Kärcher, wie das Unternehmen allgemein genannt wird, wurde Mitte der 1930er-Jahre gegründet und hat seinen Firmensitz im baden-württembergischen Winnenden, etwa 20 Kilometer nordöstlich von Stuttgart. Als W&W-Partner beginnt Kärcher mit einem 15-prozentigen Nachlass auf etwa 20 Artikel, die online geordert werden. Dabei handelt es sich vorwiegend um akkubetriebene Gartengeräte. In den kommenden zwölf Monaten wird das Angebot ausgebaut und deutlich erweitert.

Alle Partner der Wüstenrot-Vorteilswelt bieten vielfältige Produktvorteile rund um die Immobilie vom Bau oder Erwerb bis hin zu Umzug und Modernisierung. Smart Home Anwendungen sind ebenso darunter zu finden wie Rabatte in Online-Shops mit einer attraktiven Produktpalette für den täglichen Bedarf.

Aktie von Wüstenrot seit über zehn Jahren im NDAC-Portfolio

Wüstenrot gehört zu den ältesten Werten im NDACinvest-Aktienfonds. Das erste Investment datiert zurück auf den Beginn des Aktienfonds im Jahr 2008. Man könnte sagen, dass sich Wüstenrot seitdem im NDAC-Depot wacker geschlagen hat. Der damalige Einstandskurs lag bei 24,50 Euro. Elf Jahre später sowie nach vielem Auf und Ab an Börsen und Finanzmärkten liegt der Kurs bei 17,60 Euro. Im letzten halben Jahr hat der Aktienwert um gut drei Prozent zugelegt. Und in den vergangenen fünf Jahren lag der Wertverlust bei „nur“ 1,7 Prozent. Das könnte besser aussehen, war jedoch unter den gegebenen Umständen das beste Machbare. Im Ergebnis hat Wüstenrot bislang zur Stabilisierung im NDAC-Depot beigetagen. Notiert ist die W&W-Aktie im SDAX als einem Auswahlindex für insgesamt 70 kleinere Unternehmen, die Small-Caps.

Der Versicherer und Finanzdienstleister W&W kann als absolut gesundes Unternehmen ohne Skandale bezeichnet werden. Das Neugeschäft hat sich in den beiden Segmenten Versichern und Wohnen besonders positiv entwickelt. Die digitalen Angebote treffen den Nerv der Kunden. Als zukünftige Herausforderungen sieht der Vorstandsvorsitzende Jürgen A. Junker die nach wie vor anhaltende Niedrigzinspolitik der EZB, die leicht in eine Negativzinspolitik umkippen kann sowie eine sich abzeichnende Konjunkturschwächung.

Die verschiedenen Geschäftsfelder

Auf dem Geschäftsfeld Wohnen konnte die Bausparsumme im ersten 2019er Halbjahr durch Neuabschlüsse auf 6,91 Mrd. Euro erhöht werden. Daran werde deutlich, dass der deutsche Bauherr auch in diesen Niedrigzinszeiten auf die Vorteile des Bausparens nicht verzichten will. Wüstenrot ist bundesweit die mit Abstand zweitgrößte Bausparkasse.

Das Geschäftsfeld Versichern hat von einem risikoarmen ersten Halbjahr profitiert. Den steigenden Einnahmen aus den Versicherungsprämien stand eine wegen ausgebliebener Elementarschäden sichtbar niedrigere Schadensentwicklung gegenüber. Bei den Personenversicherungen betrug das Beitragsplus gut acht Prozent und stieg auf 1,18 Mrd. Euro. Ursache dafür waren weniger die eher marginalen Beitragsanpassungen als vielmehr ein erfolgreiches Neugeschäft.

Im Geschäftsfeld Brandpool sind sämtliche digitalen Aktivitäten gebündelt. Die junge Online-Versicherungsmarke Adam Riese konnte im ersten Halbjahr ihren 60.000. Kunden registrieren. W&W Brandpool ist innerhalb der W&W Gruppe an allen innovativ-digitalen Geschäftsaktivitäten beteiligt. Damit wird das Ziel verfolgt, dem einzelnen Kunden bei der Erfüllung seines Lebenswunsches zu helfen, sich individuell zu entfalten und bestmöglich abzusichern. Bildung, Familie, Finanzen, Gesundheit, Mobilität und Wohnen sind die Kernpunkte des digitalen Geschäftsmodells. Brandpool vernetzt diese dezentralen und in sich selbstständigen Marken mit einem dauerhaften Know-how-Austausch.

Mit zurzeit rund 13.000 Beschäftigten im Außen- und Innendienst setzt die W&W-Gruppe auf das Omnichannel Marketing. Es vernetzt den eigenen Außendienst mit allen Kooperations- und Partnervertrieben samt den Makleraktivitäten bis hin zu neuen digitalen Initiativen im kommenden Jahrzehnt.

Fazit:

Die Anlagestrategen beim NDAC können die weitere Entwicklung von W&W in aller Ruhe und Zuversicht abwarten.

Übersicht der Depotwerte

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Der NDAC- größter Aktienclub in Niedersachsen

Jetzt Kostenlos Mitglied werden