Industrieversicherungen als Schwerpunkt von Talanx

Talanx, besser bekannt als ein Unternehmenswert des NDACInvest Fond mit Sitz in Hannover, setzt einen neuen Schwerpunkt. In Zukunft soll der Unternehmensfokus vor allem auf Industrieversicherungen gelegt werden. Während Talanx lediglich Deutschlands drittgrößter Assekuranzversicherer ist, soll die Zukunft eine positive Wendung bringen, wodurch Talanx zum weltweit führenden Anbieter von Industrieversicherungen wird.

Spitzenposition angestrebt

Talanx, ein Unternehmenswert des NDACInvest Fonds, ist der drittgrößte Assekuranzversicherer Deutschlands. Dennoch gibt sich Konzernchef Herbert Haas mit dieser durchaus guten Position nicht zufrieden. Er strebt mit Talanx an, dass der Assekuranzversicherer der weltweit führende Anbieter bezüglich Industrieversicherungen wird. Dass das Ziel streng verfolgt wird, wurde spätestens beim Umbau des Unternehmensportfolios ersichtlich. Der Umbau des eigenen Portfolios wurde durch das Unternehmensmanagement durchgeführt und betrifft unterem den Heimatmarkt Deutschland. Dennoch wird der Umbau nicht völlig freiwillig durchgeführt, sondern durch sinkende Prämien und hohe Kosten nahezu benötigt. Zugleich einigte sich das Management auf einen Namen für die Industrieversicherungen der Talanx-Gruppe. Unter der Bezeichnung HDI Global SE sollen die Versicherungen angeboten und geführt werden.

Umbenennung bereits seit Anfang 2016

Das Großprojekt wurde schon mit Anfang 2016 umgesetzt. Der Eintrag im Handelsregister erfolgte am 8. Januar 2016, welcher zugleich die angekündigte Umfirmierung in die Tat umsetzte. Der Namenswandel brachte zugleich eine Umwandlung mit sich. Durch das Kürzel SE bzw. Socieats Europaea wurde Talanx bzw. HDI Global SE offiziell zu einer Europäischen Aktiengesellschaft. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Talanx AG sowie Vorstandsvorsitzende der GHI Global SE, Dr. Christian Hinsch, bezeichnete die Umfirmierung sogar als einen wichtigen Meilensteig, welcher in der über 100-jährigen Unternehmensgeschichte stattfand. Der neue Name soll zugleich für eine Internationalisierung des Geschäfts sorgen, da nahezu 60 Prozent der Prämien über das Ausland bezogen würde. Zugleich stelle dieser Wert keine Untergrenze dar, da der Auslandsanteil steigend wächst.

Weltweite Marke

Die Marke HDI vertritt das Unternehmen inzwischen weltweit, sodass der alte Namen Talanx nicht mehr gebräuchlich ist. Vor allem der Großteil der Erstversicherungseinheiten, welche über die Talanx-Gruppe abgeschlossen wurden, benutzte schon kurz nach der Umbenennung den neuen Namen. Dies gilt sowohl für das In- wie Ausland. Die Geschichte hinter dem neuen Namen ist zugleich einfach und logisch, da sie aus dem früheren Namen „Haftpflichtverband der Deutschen Industrie“ entstanden ist.

Umfangreiche Erneuerung

Nicht nur der Name des Unternehmens erhielt eine Auffrischung. Sämtliche Websites des Unternehmens wurden ebenso auf den neusten Stand gebracht. Dies schließt die Corporate Website des Unternehmens sowie sämtliche internationale Websites mit ein. Damit der Name des Unternehmens auch mit der Website-URL zusammengepasst, musste diese ebenfalls ausgebessert werden. Das Unternehmen ist nun unter der Adresse www.hdi.global vertreten. Die Website von HDI Global SE bietet zielgruppengerecht aufbereitete Inhalte für alle Kunden und Makler, sodass sie oft als erste Anlaufstelle dient. Zudem kann die Website über den Computer wie mobil leicht abgerufen werden.

Starke Wandlung

Talanx bzw. HDI Global SE durchlebte in der Vergangenheit laufend eine starke Wandlung. Der Industrieversicherungsanbieter bot zwar schon in der Vergangenheit Industrieversicherungen an. Doch der tatsächliche, immer stärker werdende Wandel zum globalen Anbieter dieser Versicherungslösungen geschah erst in den letzten Jahren. Weltweit werden inzwischen mehr als dreitausend internationale Versicherungsprogramme allein von HDI Global SE betreut. Neben zahlreichen internationalen Großunternehmen besteht der Kundenstamm von HDI Global SE nahezu alle Dax-Konzerne. Eigene Einheiten und Partner aus über 130 Ländern weltweit sind außerdem Teil des „HDI Global Network“. Das Prämienvolumen des Geschäftsbereichs erzielt jährlich mehrere Milliarden Euro. Zugleich finden weltweit über dreitausend Personen durch HDI Global SE eine Anstellung, sodass das Unternehmen zurecht zu einem der größten Vertreter seiner Branche zählt.

Steigende Gewinne auch 2017

Dass es sich beim Prämienvolumen nicht um den einzigen Bereich von Talanx bzw. HDI Global SE mit einem deutlichen Gewinnplus handelt, bewies das erste Quartal 2017. Sowohl die Beträge wie der Gewinn konnten im ersten Viertel von 2017 gesteigert werden. Rund 800 Millionen Euro als Gewinnziel wurden durch Unternehmenschef Herbert Haas offiziell bekräftigt, wobei das Gewinnziel für das gesamte Jahr 2017 ausgelegt ist. Der wesentliche Schwerpunkt der Umsätze wird hierbei auf internationale Privat- und Firmenkundengeschäfte gelegt. Zugleich konnte ein Erfolg durch den Umbau des Deutschlandgeschäfts verzeichnet werden. Obwohl die Schaden- und Kostenquote des Unternehmens noch immer über 100 Prozent lag, konnten selbst hier Besserungen zum Vorjahr festgestellt werden. 2017 könnte somit das Jahr werden, in welchem Talanx sowie HDI Global SE starke Gewinne in die Tat umsetzen können.

Aufteilung unserer Aktien in Depotwerte

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Der NDAC- größter Aktienclub in Niedersachsen

Jetzt Kostenlos Mitglied werden