Talanx Aktie klettert auf neues Rekordhoch

Der Versicherungskonzern Talanx verkündete gute Zahlen zum Halbjahr und hob gleichzeitig die Aussichten für das Geschäftsjahr 2017 an. In einem herausfordernden Marktumfeld zeigte sich der Vorstandsvorsitzende Herbert Haas mit dem Verlauf für sein Unternehmen sehr zufrieden. Daher wurde der Ausblick auf das Ergebnis im Gesamtjahr 2017 angehoben. Für das Gesamtjahr beträgt die Gewinnprognose nun 850 anstatt 800 Millionen Euro. Ungewöhnlich ist an der Stelle, dass die Prognose bereits zum Halbjahr angehoben wurde. In der Regel passiert dies bei Unternehmen erst mit Verkündung der Zahlen zum dritten Quartal.

Das Ergebnis wurde im ersten Halbjahr um 14,9 Prozent gesteigert und beträgt 463 Millionen Euro. Zu dem Anstieg konnten alle Geschäftsbereiche einen Beitrag leisten. Die Prämieneinnahmen wuchsen um 6,9 Prozent auf 17,6 Milliarden Euro an. Vor allem die Sparte Industrieversicherung sowie das internationale Privatkunden- und Firmengeschäft gaben dafür den Ausschlag. Auch das Rückversicherungsgeschäft schnitt positiv ab. Die Strategie vor allem im Ausland zu wachsen, scheint sich auszuzahlen. Vor allem in Südamerika brummt das Geschäft aktuell.

Insbesondere im zweiten Quartal nahm das Geschäft bei Talanx Fahrt auf. Von März bis Juni stieg der Gewinn um 24,3 Prozent auf 225 Millionen. Dass es in dem Zeitraum weniger Großschäden gab, wirkte sich positiv auf die Zahlen aus.

Analysten bleiben optimistisch gestimmt

Analysten reagierten positiv auf die Nachrichten aus dem Hause Talanx. Viele halten die neue Schätzung der drittgrößten deutschen Versicherungsgruppe immer noch für konservativ. Es wird mehrheitlich eine Kaufempfehlung für den Titel ausgesprochen. Aufgrund der angehobenen Jahresprognose und der jüngsten Entwicklung wird Potenzial für höhere Kurse gesehen. Zudem haben die Zahlen aus dem ersten Quartal bereits überzeugt und die Erwartungen übertroffen. Nach der Veröffentlichung der guten Zahlen stieg die Aktie aus dem MDAX um knapp sieben Prozent an und erreichte den Rekordstand seit dem Börsengang in 2012. Das ausgegebene Kursziel der Analysten liegt in aller Regel um die 38 Euro. Die Hochstufung durch mehrere Analysehäuser erfreut natürlich den Markt, insbesondere in Kombination mit den gerade veröffentlichten guten Zahlen.

Ausblick

Der Umbau im Konzern dauert nach wie vor an und trägt erste Früchte. So hatte sich das Unternehmen schon vor zwei Jahren von klassischen Produkten in der Lebensversicherung zurückgezogen. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Niedrigzinsphase ist es für Versicherungsgesellschaften immer schwieriger Garantien zu erwirtschaften. Auf der Kostenseite können Betriebskosten gesenkt werden. Bei der Umstrukturierung in Deutschland. kommt Talanx schneller voran als geplant. Bis 2021 wird der Prozess abgeschlossen sein und ein Teil der vorhandenen Stellen wird abgebaut.

Der Anbieter mehrerer Marken im Versicherungsbereich ist für die Zukunft gut positioniert, auch wenn das Marktumfeld einige Herausforderungen bietet. Auch die ausgerufene Digitalstrategie zeigt ihre Wirkung. Des Weiteren ist Talanx sowohl im Deutschland-Geschäft als auch international mit vielen Sparten und Marken breit aufgestellt. Ein potenzielles Risiko bleibt, dass Versicherer durch mögliche Großschäden wie beispielsweise Hurrikans zumindest kurzfristig mit Einbußen rechnen müssen.

Zudem sprechen die fundamentalen Daten für Talanx. Mit einem KGV unter 10 sowie einer Dividendenrendite von gut vier Prozent ist die Aktie attraktiv bewertet. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich bei dem Konzern die Ausstattung mit Eigenmittel verbessert. Vor allem für langfristig orientierte Anleger ist Talanx eine solide Wahl.

Aufteilung unserer Aktien in Depotwerte

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Der NDAC- größter Aktienclub in Niedersachsen

Jetzt Kostenlos Mitglied werden