Das Logo des NDAC
  • Gudesstr. 3- 5 29525 Uelzen
  • 0581 / 973 696 00
  • Mo - Fr 9:00 - 17:00
Gudesstraße 3- 5

29525 Uelzen

0581 / 973 696 00

info@ndac.de

Mo - Fr 9:00 - 17:00

Kostenlose Mitgliedschaft

Hapag Lloyd Aktie – ein guter Basiswert im Aktienfonds

Die HLAG, wie die Hapag-Lloyd AG im Allgemeinen kurz genannt wird, ist ein weltweit aktives sowie präsentes Logistik- und Transportunternehmen. Der Hauptsitz von HLAG befindet sich in der Freien und Hansestadt Hamburg. Gegründet wurde die HLAG im September 1970 durch die Fusion der damaligen beiden Firmen Hamburg-Amerikanische Paketfahrt-Aktien-Gesellschaft, der HAPAG mit Sitz in der Stadt an der Elbe und der NDL, Norddeutscher Lloyd AG aus der Hansestadt Bremen.

Unternehmensbeschreibung Hapag Lloyd

Die Gründung der heutigen HLAG datiert zurück in die Mitte der 1840er-Jahre, während die NDL zehn Jahre später gegründet wurde. Beide Schifffahrtslinien waren sowohl vor als auch nach den beiden Weltkriegen weltumspannend auf den Meeren unterwegs. Die Ende der 1960er-Jahre beginnende Expansion im internationalen Containerverkehr war für sie der entscheidende Anlass, Kräfte und Manpower zu bündeln. Schon ein Jahr später war die HLAG ein Vollcontainerdienstleister zwischen Europa und Asien.

Direkt Anfang der 1980er-Jahre machte die HLAG von sich reden, als mit der Frankfurt Express, der späteren MSC Athina das weltweit größte Containerschiff in Dienst gestellt wurde. Es fasste 3.045 Standardcontainer TEU. Eine TEU entspricht den Maßen 6,058 Meter Länge, 2,438 Meter Breite und 2,591 Meter Höhe bei einer maximalen Gesamtmasse 20.320 Kilogramm, also rund 20 Tonnen. Die folgenden Jahrzehnte verliefen mit Übernahmen, Zu- und Verkäufen sowie mit Verschmelzungen für die HLAG überaus wechselhaft. Ungeachtet dessen blieb der Firmen- und Markenname Hapag-Lloyd erhalten; er wurde über die Jahre hinweg bis heute so fortgeführt. Die HLAG gliedert ihre Schiffsflotte in die drei Bereiche Frachtschiffe, Kreuzfahrtschiffe sowie Ausbildungsschiffe. Ende der 1990er-Jahre wurde die HLAG von dem damaligen Touristikkonzern Preussag AG, der Touristik Union International, eher bekannt als TUI, übernommen und in der Folgezeit als Hapag Touristik Union, abgekürzt HTU geführt.

Im Jahr 2008 wurde die Containerschifffahrt von Hapag-Lloyd aus der TUI AG herausgelöst. Als Ergebnis weiterer Eigentümer- und Mehrheitswechsel sind heutzutage, Mitte der 2010er-Jahre die Compañía Sud Americana de Vapores CSAV mit 23 Prozent, die HGV Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement mbH mit 15, die Kühne + Nagel International AG mit 18, Qatar Investment Authority mit 14,5 und Public Investment Fund of Saudi Arabia mit 10 Prozent die größten Anteilseigentümer. Ein Rest von rund 20 Prozent der Aktien befindet sich im Streubesitz. Die Transportflotte umfasst 230 moderne Containerschiffe mit einem Transportvolumen von 7,6 Mio. TEU pro Jahr. An über 360 Standorten in zehn Dutzend Ländern sind rund 13.000 Mitarbeiter an Land und auf See für HLAG als eine der weltweit führenden Linienreedereien beschäftigt. Die HLAG-Flotte verfügt über eine Gesamtkapazität von 1,6 Mio. TEU sowie über einen Containerbestand von mehr als 2,3 Mio. TEU. Ein globales Netzwerk bestehend aus mehr als zehn Dutzend Liniendiensten sorgt für ebenso schnelle wie zuverlässige Verbindungen zwischen allen Kontinenten. HLAG unterhält im Übrigen eine der weltweit modernsten und größten Kühlcontainerflotten. Nachhaltigkeit wird bei der HLAG buchstäblich großgeschrieben. So wird seit Langem in neueste Technik zum Schutz der Umwelt und für höchste Qualität investiert. Bei der Entwicklung umweltschonender Technologien bestehen enge Kooperationen mit den Industriepartnern wie Maschinenbauern oder Werften.

Hapag-Lloyd-Aktie im Jahreshoch

Seit dem Herbst 2016 hat die HLAG-Aktie um mehr als hundert Prozent zugelegt. Der Aktienwert stieg ausgehend von reichlich 15 Euro auf zurzeit knapp 35 Euro. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens beläuft sich auf etwa 5,65 Mrd. Euro. Von 2017 an sind bis zu Beginn des neuen Jahrzehnts Dividendenausschüttungen zwischen 0,20 und 1,15 Euro je Aktie vorgesehen. Die Dividendenrendite wird von 0,09 Prozent im Jahr 2016 auf bis zu 3,30 Prozent für das Jahr 2020 ansteigend kalkuliert. Berenberg Bank und Warburg Research empfehlen als Analysten die HLAG-Aktie zum Kauf. Der Aktienfonds des NDAC hat diese Aktie auch auch in seinem Portfolio, für den sie ein guter Basiswert ist.

Weiteres über Hapag Lloyd

Übersicht der Depotwerte

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Der NDAC- Niedersachsens größter Atienclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Quisque eget nunc placerat turpis lacinia consectetur. Fusce aliquet placerat lacus ac convallis. Nullam commodo arcu felis. Aenean sed odio eros. Fusce ornare tellus quis orci bibendum, eu tincidunt justo gravida.