FinTech Aktien

FinTech Aktien – Europas attraktivste Fintechaktie

In einer Analystenstudie wird die FinTech Group AG-Aktie als – Europas attraktivste Fintechaktie – bezeichnet. FinTech ist eine Kurzfassung für Finanztechnologie als Sammelbegriff für moderne, innovative Technologien rund um Finanzdienstleistungen. Das Kofferwort FinTech ist eine Zusammensetzung aus den Wörtern Financial Services and Technology. Seit geraumer Zeit gehört FinTech zum Portfolio des NDAC.

Unternehmensbeschreibung FinTech Group AG

Das Unternehmen wurde im Sommer 1999 gegründet. Heutzutage, Mitte der 2010er-Jahre, beschäftigt FinTech mit seinem Firmensitz in Frankfurt am Main und bundesweit mehreren Niederlassungen insgesamt etwa 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zu den namhaften Standorten gehören die Bundeshauptstadt Berlin, die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf, Zwickau, Kulmbach und Andernach. Zur Unternehmensgruppe, die von der FinTech Group AG als Holding verwaltet wird, gehören mehr als ein halbes Dutzend Tochtergesellschaften. Die Flatex GmbH in Kulmbach betreut den deutschen Online-Brokerage-Markt mit rund 200.000 Privatkunden. Die FinTech Group Bank AG in Frankfurt wickelt als eine Universalbank nach dem Kreditwesengesetz KWG sämtliche finanziellen Angelegenheiten von FinTech ab. Die SCOM AG mit Sitz im nordrhein-westfälischen Willich ist als Software- & Systemhaus seit Ende der 1980er-Jahre erfolgreich am Markt tätig.

Die 16,8 Mio. Stückaktien werden am Börsenhandelsplatz Xetra an den deutschen Börsen in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München und Stuttgart gehandelt. Knapp die Hälfte der Aktien befindet sich im Streubesitz. Großaktionäre sind die Gesellschaft für Börsenkommunikation mbH, kurz GfBk mit 34 Prozent und die Heliad Equity Partners GmbH & Co. KGaA mit reichlich 17 Prozent. Zahl- und Hinterlegungsstelle ist das Bankhaus Gebr. Martin AG, eine Privatbank mit Geschäftssitz im baden-württembergischen Göppingen.

FinTech – Inovativ und mit neuen Wegen

FinTech gilt als einer der europaweit führenden Anbieter neuer Technologien auf dem Finanzsektor. Im B2B-Bereich ist das Unternehmen ein mittlerweile geradezu unentbehrlicher Technologiepartner sowohl deutscher als auch internationaler Kreditinstitute und Finanzdienstleister. Das transparente Preis-Leistungs-Modell von Flatex als einem Marktführer unter den Online-Brokerern findet bei den privaten Kunden im In- und im Ausland großen Anklang. Die XCOM AG hat sich im Laufe der Jahre und Jahrzehnte einen Namen als deutscher Pionier auf dem FinTech-Bereich gemacht. Und die FinTech Group Bank AG wickelt nicht nur die eigenen Unternehmensgeschäfte ab, sondern sie ist als Outsourcing-Partner für namhafte deutsche Banken sozusagen im Hintergrund tätig. Diese Geschäftsverbindungen werden als White-Label-Banking bezeichnet.

Nachwuchsentwicklung bei FinTech

FinTech tut buchstäblich viel für den eigenen sowie für den Nachwuchs in der gesamten Fintech-Branche. In Kooperation mit der Frankfurt School of Finance & Management als einer staatlich anerkannten Business School mit dem Fokus auf Wirtschaft, Banking und Finances ist FinTech der Launchpartner des ersten FinTech-Bachelors. Das 7-semestrige duale Studium wird im Drei-Tage-Modell angeboten. Die Teilnehmer besuchen während der Vorlesungszeit an drei Tagen die Frankfurt School und arbeiten in der verbleibenden Zeit bei FinTech.

Die FinTech Group stellt modernste Financial Services Plattformen für Banken, Fintechs sowie für Unternehmen anderer Branchen zur Verfügung. Dazu gehören die Basisbereiche Infrastruktur, Software, Banking und Services. Durch das Verbinden von Technologie und Banking miteinander sowie untereinander kann die gesamte Wertschöpfungskette als White-Label-Banking Service und Business Process Outsourcing Service bereitgestellt werden. Mit seinem modularen Design bietet FinTech weltweit modernste Produkte sowie Dienstleistungen jeglicher Art und Komplexität an.

Die FinTech Aktie

Die FinTech-Aktie ist im Dreijahresvergleich um mehr als das Anderthalbfache gestiegen; ausgehend von 6 Euro auf mittlerweile reichlich 16 Euro. Das Ergebnis je Aktie betrug für das Jahr 2016 0,85 Euro. Für 2017 wird mit einem Ergebnis von 1,15 Euro gerechnet, ansteigend auf bis auf knapp 1,60 Euro zum Ende des Jahrzehnts. Über Monate hinweg wird die FinTech-Aktie von Analysten zum Kauf empfohlen. Die NDAC-Anlagestrategie mit ihrer Langfristigkeit bei einem minimalen Anlagerisiko bewährt sich mit Blick auf die mehrjährige Kursentwicklung auch für die FinTech-Aktie. Sowohl in der Drei- als auch in der Fünfjahresübersicht ist der Aktienkurs um zwischenzeitlich bis zu 200 Prozent gestiegen. FinTech ist mithin das genau richtige Investment für den NDACinvest-Aktienfonds.

Neues über FinTech