Welcome to Me Financial Services, we have over 12 years of expertise

WIR BERATEN SIE GERNE: 0581 - 97 36 96 00    MAIL: info@ndac.de

Aus Erfahrung
erfolgreich anlegen

Unser Aktienfonds – sicheres Investment mit System

Slider

Aktien der Amazon AG als Depotwert

Die US-amerikanische Amazon.com Inc. mit Hauptsitz in Seattle im Bundesstaat Washington ist ein buchstäblich weltbekannter Online-Versandhändler. Amazon, wie das Unternehmen kurz genannt wird, wurde Mitte der 1990er Jahre von dem US-amerikanischen Manager und Investor Jeffrey Preston Bezos gegründet. Auch heute, ein knappes Vierteljahrhundert danach, ist Jeff Bezos CEO & Präsident von Amazon.

Amazon im Depot

Zusätzlich zu der eigenen breitgefächerten Angebotspalette hat Amazon die Verkaufsplattform Marketplace integriert. Hier können sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen eigene neue sowie gebrauchte Waren anbieten und handeln. Gestartet ist Amazon als Online-Buchhändler. Schon in den ersten Jahren nach der Firmengründung wuchs das Unternehmen sowohl organisch mit Umsatz und Gewinn als auch durch Zukäufe von direkten Mitbewerbern. Beispiele dafür sind die E-Commerce Webpage JOYO aus der Volksrepublik China, der Online-Buchhandel The Book Depository Ltd. aus Großbritannien, oder das Livestreaming-Videoportal Twitch Interactive Inc.

Heutzutage ist Amazon in allen nur erdenklichen Branchen präsent, oftmals als führender Anbieter in Qualität und Quantität. Drei Jahre nach der Firmengründung ging Amazon an die US-amerikanische Börse. Dort ist das Unternehmen in der NASDAQ, der National Association of Securities Dealers Automated Quotations als der größten elektronischen US-Börse im Indiz NASDAQ-100 gelistet. Der NASCAQ-100 gehören insgesamt hundert Nicht-Finanzunternehmen an. Mit einer Indexgewichtung von reichlich vier Prozent rangiert Amazon an dritter Stelle, nach den beiden Indexschwergewichten Apple mit knapp 12 und Microsoft mit rund 7 Prozent.

Amazon in Deutschland

Für den deutschen Markt ist die in Luxemburg ansässige Tochtergesellschaft Amazon EU S.à r.l. mit dem Onlineportal Amazon.de zuständig. Die heutige Logistik von Amazon ist geradezu bestechend perfekt. Dafür sorgen die Amazon Deutschland-Zentrale in München-Schwabing sowie mehr als ein Dutzend bundesweit verteilte Kunden- und Logistikcenter.

Standorte wie Leipzig, Rheinberg und Koblenz gehören mit einer Lagerfläche von bis zu 110.000 m² zu den größten. In jedem von ihnen arbeiten in den jährlichen Spitzenzeiten bis zu 2.000 Saisonkräfte, zusätzlich zu den Mitarbeitern in Voll- und Teilzeit, Zeit- und Leiharbeitern. Bei Amazon Deutschland ist eine 24h Lieferung mittlerweile gängige Praxis. Heute bestellt, liefern Logistikunternehmen wie DHL, Hermes oder Kühne + Nagel die Ware am nächsten Tag beim Kunden an der Haustür beziehungsweise an der Bordsteinkante ab.

Mit einem Satz gesagt: Amazon ist aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Im Tages- und Wochentakt wird Neues, Interessantes und Aktuelles von und über Amazon berichtet. Beispiele sind der Onlineversand von Nahrungsmitteln für den täglichen Gebrauch bis hin zur Entwicklung von Robotern, von computergesteuerten Pkw oder von Drohnen zur Verbesserung der eigenen Logistik.

Der Verbraucher bestellt mit wenigen Eingaben und dem letzten Mausklick „Jetzt kaufen“ Konsumgüter für den täglichen Gebrauch von Lektüre und Elektronik zur Unterhaltung über Haushaltsgeräte jedweder Art, bis hin zu Artikeln für Sport, Gesundheit, Fitness, Beauty & Kosmetik. Im Grunde genommen gibt es nichts, was nicht bei Amazon erhältlich ist; oder umgekehrt gesagt: Bei Amazon gibt es praktisch alles in großer Auswahl und Vielfalt.

Aktien von Amazon

So selbstverständlich wie der Kauf bei Amazon ist, so selbstverständlich ist es auch für den Niedersächsischen Aktienclub, die Amazon-Aktie in seinem Portfolio zu führen. Der Aktienwert ist innerhalb der vergangenen drei Jahre um bis zu knapp 200 Prozent auf 800 Euro gestiegen.

Die Marktkapitalisierung von Amazon beläuft sich im ersten Quartal 2017 auf 380 Mrd. Euro.

Mehr als Vierfünftel der Aktien sind im Streubesitz.

Prognostiziert wird ein Ergebnisanstieg je Aktie auf knapp 20 Euro bis zum Ende des Jahrzehnts, ausgehend von 4,90 Euro im Geschäftsjahr 2016.

Die Präsentation der 2017er Quartalszahlen ist für Q1 auf den 24. April, für Q2 auf den 27. Juli, Q3 auf den 26. Oktober und für das letzte 2017er Quartal auf den 1. Februar 2018 terminiert. Das sind spannende Termine sowohl für alle Anleger als auch für diejenigen, die sich mit dem Gedanken tragen, Anteilseigentümer des Weltunternehmens Amazon zu werden.