Alibaba – neu im NDACinvest-Aktienfonds in der Kategorie Megatrends

Seit Ende November 2019 gibt es eine neue Depotaufteilung im Aktienfonds des NDAC. Grund dafür ist der Kauf von 700 Aktien des chinesischen Technologiekonzerns Alibaba zum Stückpreis von 172,80 Euro. Zwei Wochen später notiert die Aktie bei 182,40 Euro, eine Wertsteigerung im Depot um knapp 7.000 Euro. Was Amazon für Deutschland und Europa ist, das ist Alibaba für die Volksrepublik China und den asiatischen Raum.

Doch Alibaba will deutlich mehr. Mit seiner Website alibaba.com begeistert die Onlineplattform zunehmend auch hiesige Onlinekunden. Aufgrund seiner schieren Größe mit der aktuellen Marktkapitalisierung von rund 975 Mrd. Euro gehört Alibaba im NDAC-Depot zu den Megatrends unter Internet und künstliche Intelligenz.

Anlass genug, um die Alibaba Group Holding Ltd. aus Hangzhou einmal näher vorzustellen. Sie bezeichnet sich als die größte Unternehmensgruppe der chinesischen Technologiebranche.

Die Alibaba Group Holding Ltd.

Der Unternehmenssitz Hangzhou ist mit der Fläche von mehr als 16.000 km² und knapp 9,5 Mio. Einwohnern die Hauptstadt der Provinz Zhejiang mit einer Größe von gut 100.000 km² und etwa 60 Mio. Einwohnern. Die Entfernung zwischen Hangzhou und der nördlich gelegenen 25 Mio. Metropole Shanghai beträgt knapp 200 Kilometer oder eine zwei- bis dreistündige Autofahrt. Dazu ein kurzer Vergleich mit der Heimat: Berlin ist knapp 900 km² groß und zählt aktuell 3,65 Mio. Einwohner.

Das Onlineportal Alibaba wurde kurz vor der Jahrtausendwende gegründet; im Frühjahr 2007 folgte der Börsengang von alibaba.com. Das ist der Name von Unternehmensgruppe und Onlineplattform als Businessplattform B2B und B2C. Zur Unternehmensgruppe gehören mittlerweile ein Dutzend Tochterunternehmen, die in der Holding Ltd. gebündelt sind. Seit Herbst 2014 ist die Alibaba-Aktie an der New York Stock Exchange, der NYSE notiert. Der damalige Börsengang mit Aktien im Wert von knapp 22 Mrd. $ war einer der weltweit größten überhaupt. Seit Ende November 2019 ist die Alibaba-Aktie zusätzlich an der Stock Exchange of Hong Kong, der SEHK notiert. Diese Zweitlistung brachte dem Unternehmen einen Erlös von mehr als 10 Mrd. Euro. Die Aktie startete mit +6 Prozent gegenüber dem Ausgabekurs.

Allemal interessant ist der Onlinebesuch bei alibaba.com. Die Schaltfläche Kategorien führt zu dem vielfältigen Alibaba-Angebot mit mehreren Dutzend Kategorien, zusammengefasst zu zwölf Produktgruppen. Unter Bekleidung beispielsweise reicht das Angebot vom Kostümdesign Service über Kleidung für Schwangere, Hochzeitskleid und Zubehör oder Sportbekleidung bis hin zu gebrauchter Kleidung. Weitere Produktgruppen sind Auto und Transport, Elektronik, Gesundheit und Schönheit oder auch Geschenke, Sport und Spielzeug. Bei Alibaba kann sowohl gekauft als auch verkauft werden, vergleichbar mit der Kombination von Amazon und eBay auf einer Plattform.

Kurz gesagt, bei Alibaba findet der Onlinekunde alles was sein Herz begehrt.

Alibaba kommt mit B2C via AliExpress nach Europa und Deutschland

AliExpress ist als eigene Onlineplattform für den Einzelhandel B2C eine Tochtergesellschaft innerhalb der Alibaba Group. Mit AliExpress bereitet Alibaba die Expansion nach Europa vor und wird somit zunehmend zu einem direkten Amazon-Konkurrenten. Als „Kampfarena der beiden Global Player“ wird Deutschland mit seinen 82 Mio. Einwohnern und der damit verbundenen Kaufkraft erwartet. Zurzeit ist das Deutschlandgeschäft weitgehend B2B, also auf Businesspartner beschränkt. Das wird sich möglicherweise schon im kommenden Jahr, spätestens ab 2021 grundlegend ändern.

  • Als Luftfracht-Drehkreuz ist der belgische Flughafen Lüttich geplant, verkehrsmäßig im Dreieck Amsterdam–Frankfurt/Main–Paris gelegen. In dieser Region werden schon jetzt etwa Zweidrittel des europaweiten Luftfrachtaufkommens abgewickelt.
  • Momentan baut Alibaba ein mehr als 220.000 m² großes Logistikcenter in direkter Flughafennähe.
  • Vor wenigen Monaten wurde in der spanischen Landeshauptstadt Madrid ein erster Alibaba-Flagship-Store eröffnet. Von hieraus sollen verschiedene Märkte in Westeuropa getestet werden.
  • Schon jetzt ist die Plattform alibaba.com weitgehend marktbeherrschend in Ländern wie Russland, Türkei sowie in weiten Teilen von Osteuropa.

Der Börsengang in Hong Kong erfolgte auch vor dem Hintergrund einer Abkoppelung vom US-Markt wegen der ständigen Handelsquerelen mit den USA. Die Alibaba Group steht sinnbildlich für den wirtschaftlichen Aufstieg Chinas. Das Land möchte langfristig zur weltweiten Handelsmacht Nummer Eins aufsteigen und die USA verdrängen. So bleibt zu vermuten, dass der Börsenplatz Hong Kong in nächster Zeit an Bedeutung zunehmen wird, und zwar zu Lasten der US-Börsen.

Von diesen Handelsspannungen wird das NDAC-Depot nicht tangiert. Der neue Wert Alibaba ist auf jeden Fall eine Bereicherung und wird möglicherweise nicht nur vom Alphabet her vor anderen A-Werten wie Alphabet, Amazon und Apple im NDACinvest-Aktienfonds unter den Megatrends rangieren.

Diesen Artikel weiter empfehlen

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Der NDAC- Niedersachsens größter Atienclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden