SAP – aktuell neuester Wert im NDACinvest-Aktienfonds

Der Niedersächsische Aktienclub hat sein Portfolio um einen weiteren DAX-Wert im Segment Basisinvestments erweitert. Hinzugekommen ist der deutsche Softwarehersteller SAP SE mit Stammsitz im baden-württembergischen Walldorf. SAP ist der europa-, und wenn man die USA ausklammert der weltweit größte Softwarehersteller. Damit führt der NDAC im dritten 2019er Quartals 14 von 30 DAX-Werten im Depot. Im Grunde genommen ist das die konsequente Entwicklung der seit einigen Jahren neuen Anlagestrategie.

Die SAP-Anwendungsplattform S/4HANA wurde Mitte des Jahrzehnts entwickelt und damals neu eingeführt. Nach einigen Jahren hat sich S/4HANA zum Ende des Jahrzehnts hin zu einem buchstäblich weltweiten Renner entwickelt. Die Software wird mittlerweile in zahlreichen Landessprachen verkauft und von SAP gepflegt sowie betreut. Die SAP-Aktie wurde zum Kurs von 105,98 Euro gekauft. Bis heute ist der Kurs um etwa fünf Prozent auf knapp 111 Euro gestiegen. Der Depotanteil von SAP im NDACinvest-Aktienfonds liegt zurzeit bei etwa 0,4 Prozent, und die Summe aller Basisinvestments beträgt gut 28 Prozent. Davon entfallen reichlich 13 Prozent auf die 14 DAX-Unternehmen, der Rest auf ausländische Werte sowie auf Aktiengesellschaften wie Evonik oder Kali & Salz K+S, die im MDAX gelistet sind.

Deutsches Erfolgsunternehmen SAP

Die Älteren werden sich noch an die Firmengründung Anfang der 1970er-Jahre erinnern. Damals wurde von Dietmar Hopp, Hasso Plattner sowie drei weiteren Experten die SAP Systemanalyse und Programmentwicklung GbR gegründet. Nach den Anfängen mit Lohnabrechnungs- und Buchhaltungsprogrammen wurde wie im Zeitraffer aufwändige Software für Großrechner entwickelt. Ende der 1980er-Jahre folgte die Umwandlung in eine AG und damit verbunden der Börsengang. Aufstieg, Erfolg und internationales Renommee gingen weiter und weiter. Seit 2014 ist SAP als SE eine AG nach europäischem Aktienrecht. SAP wuchs im Laufe von knapp fünf Jahrzehnten nicht nur aus eigener Wirtschaftskraft, sondern auch durch den Hinzukauf von mehr als fünf Dutzend Unternehmen. Erst im November vergangenen Jahres wurde zum Preis von rund 8 Mrd. US-Dollar das US-amerikanische Unternehmen Qualtrics mit Firmensitzen in den US-Bundesstaaten Washington und Utah erworben. Den Umsatz von etwa 25 Mrd. Euro erwirtschaften weltweit knapp 100.000 Beschäftigte. Etwa 70 Prozent der Aktien sind im Streubesitz; 13 beziehungsweise gut 7 Prozent halten die beiden Firmengründer Hopp und Plattner.

SAP S/4HANA – Erfolgsprojekt in der aktuellen 2018er Version

HANA steht für das englische High Performance Analytic Appliance, zu Deutsch Hochleistungsanalyseanwendung. Die Schnelligkeit dieser Kombiplattform aus Hard- und Software wird ganz maßgeblich durch die Datenspeicherung im Arbeitsspeicher anstelle auf der Festplatte erzielt. Das klingt einfacher als es für SAP im Forschungs- und Entwicklungsstadium gewesen ist. SAP HANA wurde vor gut zehn Jahren von SAP in Kooperation mit dem Hasso-Plattner-Institut sowie der US-amerikanischen Stanford University für die Echtzeitanalyse großer bis größter Datenmengen entwickelt. Vorgestellt wurde SAP HANA im Jahr 2010 und anschließend in mehreren Stufen sowie Versionen entwickelt. S/4HANA ist der heutige Nachfolger von HANA. S steht für simple beziehungsweise einfach, und die Ziffer 4 für die inzwischen vierte in den beiden Versionen Cloud sowie On-Premises.

  • SAP S/4HANA Marketing Cloud steht für Marketing ohne jede Ländereinschränkung
  • SAP S/4HANA Professional Services Cloud ist ein Industrieservice in, Deutschland, USA, Australien, Kanada und UK
  • SAP S/4HANA Enterprise Management Cloud ist eine komplette ERP-Lösung für alle Industrien
  • SAP S/4HANA als Cloud steht für den Bereich Finanzen

SAP S/4HANA wurde seit dem Launch bis heute sechsmal überarbeitet; die derzeit aktuelle Version datiert aus November 2018.

SAP – für viele ein Buch mit sieben Siegeln

Weder Systemanalyse noch Programmentwicklung sind dem Inhaber von SAP-Aktien ein Begriff. Wer nicht in der SAP-Welt mit ihrem spezifischen Know-how lebt und darin geschult ist, der verbindet mit SAP eher das bundesweite Sponsoring in Sportarten wie Eishockey, Fußball und Handball. Die SAP-Arena in Mannheim ist mit ihrer Kapazität von 15.000 Zuschauerplätzen eine der modernsten Multifunktionshallen in Baden-Württemberg. Und in der Hamburger Elbphilharmonie ist SAP der Partner für Musik & Kultur.

Für das NDAC-Depot ist der SAP-Wert just zur rechten Zeit gekauft worden. Wie der Fachmann sagt, hat die Aktie in den vergangenen Wochen ihren Ausbruch geschafft. Nach einer mehrwöchigen Stagnation hat sie deutlich zugelegt und ist auf gutem Wege, nicht nur den Durchschnittswert im DAX, sondern auch im NDAC-Depot deutlich anzuheben. Hier gehört SAP zu denjenigen sieben Werten der Basisinvestments, deren aktueller Kurs gegenüber dem ursprünglichen Kaufwert im Plus liegt.

Aufteilung unserer Aktien in Depotwerte

Diesen Artikel weiter empfehlen

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

eine stetig wachsende Gemeinschaft - der Aktienclub in Niedersachsen

Jetzt Kostenlos Mitglied werden