Das Logo des NDAC
  • Gudesstr. 3- 5 29525 Uelzen
  • 0581 / 973 696 00
  • Mo - Fr 9:00 - 17:00
Gudesstraße 3- 5

29525 Uelzen

0581 / 973 696 00

info@ndac.de

Mo - Fr 9:00 - 17:00

Kostenlose Mitgliedschaft

Aktienclub zu Besuch bei Halberstädter Würstchen

Der Aktienclub bei Halberstädter Würstchen

Über den Tagesausflug am Freitag, dem 27. Juni ist ein Kurzbericht so lohnenswert wie unterhaltsam. Der 2014er Sommer des Niedersächsischen Aktienclubs NDAC führte die Clubmitglieder von Uelzen aus südlich in den Harz als Deutschlands schönstes Mittelgebirge. Der von Torsten Arends im Jahr 1993 mitbegründete Aktienclub bietet seinen Mitgliedern in schöner Regelmäßigkeit eine buntgemischte Pflege der Aktienkultur mit Austauschmöglichkeiten untereinander, mit Stammtischen, Meetings, Workshops oder Mitgliederversammlungen, und eben auch mit Tagesfahrten zu attraktiven Zielen. Erste Tagesetappe des diesjährigen „Sommerausfluges“ war die geschichtsträchtige Stadt Halberstadt im benachbarten Bundesland Sachsen-Anhalt. Für die 160 KM brauchte der gutbesetzte Reisebus zwei Stunden.

Werksbesichtigung der Halberstädter Würstchen

Dann war das erste Ziel erreicht; eine Werksbesichtigung der Halberstädter Würstchen- und Konservenvertriebs GmbH, heutzutage weithin bekannt als „die Halberstädter Würstchen“. Seit der Firmengründung in den 1880er-Jahren ist der absolute Produktschwerpunkt die Brühwurst beziehungsweise Bockwurst in Dose und Glas. Zum heutigen Sortiment gehören vielfältige Fertiggerichte, Eintöpfe, Suppen nebst Fleischkonserven. Auch frische Wurstspezialitäten wie Bratwurst und Brühwurst als Fingerfood sind als „Halberstädter“ vielgefragt.

Das Familienunternehmen wird mittlerweile von Silke Erdmann-Nitsch geführt. Nach der Wiedervereinigung hatte deren Vater Ulrich, ein Kaufmann und Fleischermister aus Lehrte bei Hannover, den ehemaligen VEB Halberstädter Fleischwaren übernommen und zu dem heutigen mittelständischen Unternehmen mit fünf Dutzend Mitarbeitern ausgebaut. Zu dem Familienunternehmen, das sich auf einem weitläufigen Gelände in denkmalgeschützten Gebäuden befindet, gehören das 4*s-Hotel Villa Heine in einer nahegelegenen Gründervilla, ein weiteres Waldhotel sowie das Brauhaus Heine mit angeschlossener Gaststätte.

Seit dem Jahr 2010 ist die Bezeichnung „Halberstädter Würstchen“ von der Europäischen Union namensgeschützt. Die Produkte tragen das EU-Siegel einer geschützten geografischen Angabe mit der Maßgabe, dass die „Halberstädter“ ausschließlich in Halberstadt hergestellt sein müssen. Das und vieles mehr erfuhr die NDAC-Reisegruppe bei dem Werksrundgang nebst einem anschaulichen Vortrag. Nur mit dem Taschenrechner lässt sich ausrechnen, wie viel Lkw-Ladungen die Jahresproduktion von rund 1.300 „Halberstädter Würstchen“ ergibt. In Ostdeutschland ist die Marke der absolute Marktführer.

In der Villa Heine

Im Restaurant von Villa Heine wurden die Clubmitglieder mit einem buchstäblich deftigen Eintopf bewirtet. Halberstädter Würstchen sowie Heine Bräu passten perfekt zueinander. Einige nutzten die Gelegenheit, um sich nach Speis & Trank in der weitläufigen hoteleigenen Parkanlage, wie es heißt, die Füße zu vertreten.

Nach Sangerhausen ins Europa Rosarium

Anschließend führte die Busfahrt 80 Kilometer weiter südlich nach Sangerhausen im Südwesten von Sachsen-Anhalt. Das Sommerwetter spielte an diesem Tag mit, als eine Stunde später das zweite Tagesziel erreicht war: Das 15 Hektar große Europa-Rosarium Sangerhausen. Sangerhausen selbst ist eine knapp 210 km² große Gemeinde mit 27.000 Einwohnern. Die Stadtfläche ist in mehrere Dutzend Ortsteile, Ortschaften und Wohnplätze aufgeteilt. Aus dem einstigen Verein Deutscher Rosenfreunde, den der Rosenzüchter Peter Lambert Ende der 1890er-Jahre gegründet hatte, ist bis in die heutige Zeit hinein die weltweit größte Rosensammlung geworden. In mehr als drei Dutzend Rosenklassen sind mehrere Tausend Rosenarten sowie Rosensorten zu bestaunen und zu bewundern. Unter den rund 60.000 Rosensträuchern sind allein mehrere Hundert Arten und Formen von Wildrosen zu finden. Diese Blumen- und Blütenpracht sorgt für einen frischen Rosenduft auf dem gesamten Gelände. Das damalige Rosarium Sangerhausen wurde Anfang der 1990er-Jahre nach der politischen Wiedervereinigung zum Europa-Rosarium ernannt. Der Ort Sangerhausen seinerseits ist seitdem eine von bundesweit mehreren VDR-Rosenstädten, als solche ausgezeichnet vom Verein Deutscher Rosenfreunde mit Sitz im baden-württembergischen Baden-Baden. Das Rosarium ist auf einem sandigen, flachgründigen Boden mit neutralem pH-Wert auf einer Seehöhe von 200 Metern angelegt. Dieses Reiseziel war etwas für Augen und Sinne gleichermaßen.

Rückfahrt des Aktienclub

Die etwa dreistündige Rückfahrt im freitagabendlichen Wochenendverkehr dauerte gefühlt nur etwa die Hälfte. Zeit genug, um sich über das Erlebte zu unterhalten, oder auch um Neuigkeiten zum NDACinvest-Aktienfonds auszutauschen. Nichts war für Torsten Arends einfacher, als den Clubmitgliedern dazu Rede und Antwort zu stehen. Nur die eine Abschlussfrage konnte er nicht beantworten: Wohin geht’s das nächste Mal?

Veranstaltungen des Aktienclub

Diesen Artikel weiter empfehlen

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Der NDAC- Niedersachsens größter Atienclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Quisque eget nunc placerat turpis lacinia consectetur. Fusce aliquet placerat lacus ac convallis. Nullam commodo arcu felis. Aenean sed odio eros. Fusce ornare tellus quis orci bibendum, eu tincidunt justo gravida.