Das Logo des NDAC
  • Gudesstr. 3- 5 29525 Uelzen
  • 0581 / 973 696 00
  • Mo, Di, Do 9:00 - 13:00 Uhr
    Mo, Do 14:00 - 17:00 Uhr
Gudesstraße 3- 5

29525 Uelzen

0581 / 973 696 00

info@ndac.de

Mo, Di, Do 09 - 13 Uhr
Mo, Do 14 - 17 Uhr

Jägermeister Flaschen

Aktienclub in Wolfenbüttel – Jägermeister, historische Altstadt und Schlossmuseum

Um es vorwegzunehmen: Der Aktivtag unseres Aktienclub am Mittwoch, den 8. Mai 2019 in Wolfenbüttel war ein gelungener Mix aus Werks- und Stadtbesichtigung. Ziel der Anreise waren morgens um 09.00 Uhr für die zwei Besuchergruppen je eigene Treffpunkte, und zwar

  • für eine Gruppe zunächst die Mast-Jägermeister SE, eher bekannt unter dem Kurznamen Jägermeister
  • für die andere Gruppe zunächst der Kornmarkt an der Hauptkirche in der Altstadt von Wolfenbüttel.

 

Die 900 Jahre alte heutige Kreisstadt Wolfenbüttel wurde erstmals im Jahr 1118 urkundlich genannt, und die damals zum Schutz von Siedlern und Kaufleuten gebaute Wasserburg nach und nach zu einer Festung ausgebaut. Heutzutage ist sie ein historisches Wahrzeichen der knapp 80 km² großen Stadt mit ihren gut 50.000 Einwohnern. Wolfenbüttel ist die Bischofsstadt der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Braunschweig. Die Entfernung zwischen beiden Städten beträgt 12 bis 15 Autokilometer. Weit über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus bekannt ist der historische Stadtkern aus den 1750er-Jahren mit Innenstadt, Juliusstadt und Auguststadt. Seit dem Jahr 2009 ist Wolfenbüttel ein staatlich anerkannter Ausflugsort. Somit ein guter Anlass, um diesen NDAC-Aktivtag um ein attraktives Besichtigungsprogramm für die Clubmitglieder zu erweitern.

Doch nun zum eigentlichen Anlass, warum der der Aktienclub in Wolfenbüttel wae: Die einstündigen Besichtigung von Jägermeister. Gegründet wurde die heutige Aktiengesellschaft in den 1870er-Jahren von Wilhelm Mast, und zwar damals als Essigfabrik in Kombination mit einer florierenden Weinhandlung. Jägermeister, wie das Unternehmen seit jeher genannt wird, ist nicht an der Börse notiert, sondern ein lupenreines Familienunternehmen unter der Leitung eines dreiköpfigen externen Vorstandes. Aus dem Getränk als Kräuterlikör, mit dem in den Anfängen die Jäger auf ihre Jagderfolge angestoßen haben, hat sich ein Likör aus dutzenden Kräuterzutaten entwickelt. Das Symbol des Hirsches wurde vom Firmengründer zum Zeichen des respektvollen Umganges mit der Natur als Firmen- und Produktlogo ausgewählt. Der Gang durch das Stammwerk hier in Wolfenbüttel führt in eine weitläufige Kräuterkellerei. Hier lagern in mehr als 400 Eichenfässern ebenso wertvolle wie werthaltige Ingredienzien, aus denen „der Jägermeister“ hergestellt und in buchstäblich alle Welt vertrieben wird.

Zu den führenden Produkten gehören der Jägermeister

  • Original – in bislang niemals veränderter Form
  • Scharf – als ein eiskalter Shot
  • Coolpack – im coolen Design
  • Manifest – als eine meisterhafte Komposition für außergewöhnliche Anlässe.

Für Mixgetränke und Drinks gibt es Jägermeister in den drei Geschmacksrichtungen klassisch, frisch und fruchtig. Von Jägermeister Shot über Jägermeister Tonic, Negroni, Sour, Ginger, Energy oder Orange bis hin zu Beer & Beer ist die Auswahl an Cocktails vielfältig bis exotisch.

Als „Firmenikone“ gilt seit jeher die unzerbrechliche Flasche mit ihren breiten Schultern und dem kurzen Hals in einem tiefen Grün. Der Verschluss ist eine goldene Krone auf grünem Untergrund, versehen mit dem Logo des legendären Hubertushirsches nebst dem Namenszug Jägermeister als Unterschrift des Erfinders.

Der Besuch in der Jägermeisterstraße 7-15 war ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Wenn auch maßvoll, wie es in dem Marketing-Kodex von Jägermeister formuliert ist, so hat doch jedes Clubmitglied die Chance genutzt, sich einen Jägermeister gutschmecken zu lassen.

Die anschließende bzw. vorangegangene einstündige Stadtführung für den Aktienclub in Wolfenbüttel endete mit einem gemeinsamen Lunch beider Besuchergruppen im italienischen Restaurant l’Oliveto im Zentrum der Altstadt. Die Speisenauswahl war überaus ansprechend, dazu wurde eine Vorsuppe und abschließend ein kleiner Jägermeister serviert. Im Anschluss an die ausgiebige Mittagspause folgte Teil drei des dreigeteilten Besuchsprogramms. Optional konnte für den Nachmittag der Besuch des Schlossmuseums gebucht werden.

Das Schloss Wolfenbüttel ist das zweitgrößte noch erhaltene Schloss in ganz Niedersachsen. Die Vierflügelanlage kann zu einem Großteil besichtigt werden. Die Repräsentationsräume vergangener Jahrhunderte gelten als das Herzstück des Schlossmuseums. Zu besichtigen sind die damalige fürstliche Wohn- und Tafelkultur sowie zahlreiche Objekte des früheren bürgerlichen Lebens in der Stadt. Direkt neben dem Schloss Wolfenbüttel befindet sich am Schlossplatz das Kleine Schloss, ein heute zweigeschossiger restaurierter Fachwerkbau. Zum Vormittagsprogramm gehörte u.a. die Besichtigung der Hauptkirche mit ihren drei Stilelementen von Barock über Gotik bis zur Renaissance.

Gegen 16.00 Uhr ging der Aktivtag in Wolfenbüttel zu Ende. Anhand des vom NDAC vorbereiteten Stadtplanes konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei ihrer morgendlichen Ankunft unter mehreren nahegelegenen Pkw-Parkplätzen auswählen; mit und ohne Parkscheibe, kostenlos oder kostenpflichtig bis hin zum Parkhaus am Rande der Altstadt.

Die Idee eines dreiteiligen Tagesprogramms fand bei allen Clubmitgliedern großen Zuspruch. Es war sicher nicht das letzte Mal, dass am NDAC-Aktivtag zwei Besuchergruppen zunächst getrennte Wege gehen und sich dann zum Lunch wiedertreffen!

Veranstaltungen des Aktienclub

Diesen Artikel weiter empfehlen

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on xing
Auf Xing teilen
Share on whatsapp
Per WhatsApp teilen

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Der NDAC- Niedersachsens größter Atienclub

Jetzt Kostenlos Mitglied werden