Welcome to Me Financial Services, we have over 12 years of expertise

WIR BERATEN SIE GERNE: 0581 - 97 36 96 00    MAIL: info@ndac.de

Wir bieten Ihnen viel ... das NDAC Aktienlexikon

Umfangreiches Wissen rund um das Thema Aktien, Geldanlage und renten finden Sie hier.

Slider

Xitaro – das elektronische Handelssystem an der Börse in Stuttgart

Xitaro ist der Name des elektronischen Handelssystems an der Stuttgarter Börse. Der Handel läuft an der Börse für Privatanleger in allen Anlageklassen über das System. Für alle der rund 1,4 Millionen in Stuttgart gelisteten Wertpapiere bietet Xitaro die notwendigen Funktionalitäten wie die Preisfeststellung an. Mehr als 80 Handelsteilnehmer sind an das System angeschlossen. Eingeführt wurde Xitaro als neues System im September 2015 und ersetzte das alte System Xontro. Der Technologieanbieter hinter dem Projekt ist Nasdaq, der weltweite Marktführer bei Börsenhandelssystemen.

Xitaro als wichtiges Element für die Zukunft der Börse Stuttgart

Mit der Umstellung auf das neue System will die Stuttgarter Börse ihre Wettbewerbsfähigkeit langfristig stärken. Der zweitgrößte Börsenplatz in Deutschland will weiter wachsen. Im reinen Parketthandel ist Stuttgart bereits der größte Handelsplatz auf deutschem Boden. Die Einführung von Xitaro ist ein wesentlicher Bestandteil der Neuordnung der Unternehmensstruktur am Börsenplatz Stuttgart. Die komplizierte Struktur wurde vereinfacht und die Zusammenarbeit der einzelnen Unternehmen im Konzern gestärkt. Eine Gesellschaft wird gänzlich gestrichen in der internen Struktur. Zudem sind Investitionen in Systeme in einem wachsenden Wettbewerb zwischen den Börsenplätzen ein wichtiger Erfolgsfaktor. Gerade in schwierigen Marktphasen kann so Stabilität sichergestellt werden. Natürlich sollen auch Kosten reduziert werden durch schlankere Prozesse. Die Summe der Veränderungen soll den regionalen Börsenplatz in Stuttgart stärken und fit für die Zukunft machen.

Strategische Ausrichtung der Börse Stuttgart

Strategisch ist die Börse Stuttgart komplett auf Privatanleger fokussiert und wirbt entsprechend mit dem Slogan „Die Privatanlegerbörse“. An dem Standort sind rund 350 Mitarbeiter beschäftigt, davon 70 im direkten Handel. Für deren Arbeitsplätze sollen die Veränderungen keine Bedeutung haben.

Eine wichtige Rolle in dem Prozess spielt Xitaro. Im Hinblick auf die Weichenstellungen bei der IT-Infrastruktur ist ein ausgereiftes elektronisches Handelssystem für die Zukunft essenziell. Schreiende Börsenhändler, wie man sie aus Filmen kennt, gehören der Vergangenheit an. Das wird vom elektronischen Handelssystem Xitaro übernommen. Die Börse Stuttgart hat einiges vor und die großen Ideen in der Pipeline sollen mit Hilfe von Xitaro schneller umgesetzt werden können. Das Großprojekt verbunden mit dem Wechsel auf ein neues System konnte im September 2015 erfolgreich abgeschlossen werden. Xitaro ging am 28. September 2015 nach erfolgter Migration live. Der Wechsel hat die Börse einen guten mittleren zweistelligen Millionenbetrag gekostet. Die Finanzierung des Projekts konnte aus dem laufenden Geldfluss heraus gestemmt werden.

Das neue System soll einerseits die Unabhängigkeit der Börse in Stuttgart stärken und andererseits schlankere Prozesse unterstützen. Der Vorgänger Xontro war eine Applikation von Braintrade gewesen, die auch alle anderen regionalen Börsenplätze mit genutzt haben. Wenn es um die Umsetzung möglicher Innovationen ging, musste man immer mit Mitbewerbern gemeinsam an einem Tisch verhandeln. Stuttgart wollte unabhängiger von anderen regionalen Börsen werden. Xitaro kann an die spezifischen Eigenheiten des Geschäftsmodells besser angepasst werden.

Xitaro mit Zukunftsperspektiven

Künftig kann die Börse mit Hilfe von Xitaro völlig eigenständig über Zeitpunkt und Umfang von technischen Weiterentwicklungen entscheiden. Innovative Ideen, die Anlegern einen Mehrwert liefern, sollen in der Zukunft schneller an den Markt gebracht werden. Weitere Applikationen sind ständig in Planung. Die Zielgruppe der Privatanleger kann auf Qualität und Stabilität des Handelssystems bauen. Ausgeliefert wurde die neue Technologie vom führenden Anbieter Nasdaq OMX. Die Gruppe gehört zu den weltweit führenden Börsenbetreibern und verfügt über eine große Expertise bei automatisierten Handelssystemen. In dem Projekt wurde gerne auf die vorhandenen Erfahrungen aus internationalen Märkten zurückgegriffen.

Stuttgart setzt auf die Vorteile des hybriden Marktmodells

Die Stuttgarter Börse setzt auf ein hybrides Marktmodell. In den elektronischen Handel werden sogenannte QLPs (Quality-Liquidity-Provider) eingebunden. Diese liefern menschliche Expertise in Kombination mit ausgereiften technischen Prozessen. Der Faktor Mensch spielt neben moderner IT eine wichtige Rolle. Xitaro liefert dem Marktmodell ein auf lange Sicht tragfähiges Fundament. Das System liefert eine schnelle und effiziente Ausführung von Orders. Daneben sorgen die QLPs als Ansprechpartner aus Fleisch und Blut für eine hohe Ausführungssicherheit und Preisqualität. Bevor es über das elektronische System zur Preisermittlung kommt, prüfen die QLPs die maßgeblichen Kriterien aus Plausibilität. Falls nötig werden eingehende Orders von den QLPs individuell betreut. Gerade in schwierigen oder turbulenten Marktsituationen ist das ein großer Vorteil und sorgt für eine hohe Handelsqualität sowie eine faire Orderausführung.