Herzlich willkommen beim niedersächsischen Aktienclub (NDAC)

GBK Beteiligungen AG

eine der ältesten Beteiligungsgesellschaften bundesweit

Die GBK Beteiligungen AG mit Sitz in Hannover gehört zu den bundesweit ältesten Beteiligungsgesellschaften. Wie das Wort ausdrückt, ist es Ziel & Zweck eines solchen Unternehmens, Beteiligungen an anderen Firmen und Gesellschaften zu erwerben, zu veräußern oder zu halten. GBK steht für das frühere „Ge Be Ka, Gesellschaft für Beteiligungen und Kapitalverwaltung“. Die Beteiligungen beziehen sich überwiegend auf mittelständische Unternehmen sowie auf KMU in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

Die Aktivitäten der heutigen GBK reichen zurück bis in das Ende der 1960er Jahre. Drei Jahrzehnte erfolgte die Änderung der Rechtsform von GmbH & Co. KG zu AG. Seit dem Jahr 2002 werden die GBK-Aktien im Freiverkehr an den Börsen in Hamburg und München, und seit 2007 zusätzlich noch an der Stuttgarter Börse gehandelt.

Kooperation der GBKKooperation mit der HANNOVER Finanz

Seit Anfang der 2000er Jahre, annähernd zeitgleich mit der Börsenlistung, kooperiert die GBK mit der HANNOVER Finanz als einer Gruppe von Kapitalbeteiligungsgesellschaften. Dieses Co-Investment hat sich von Beginn an als positiv für eine bestmöglich breite Streuung der Investitionen erwiesen. Kooperationsgrundlage mit der HANNOVER Finanz GmbH sind ein Beratungsvertrag sowie die an den Investitionserfolg gekoppelte Provisionsvereinbarung.

Im Jahr 2004 wurde der GBK-Firmensitz von Hamburg nach Hannover verlegt. Seitdem unterliegt die GBK der Aufsicht durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Geleitet wird das Unternehmen vom Vorstandsvorsitzenden Christoph Schopp in enger Abstimmung mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Peter Rentrop-Schmid.

Die Akte der GBK Beteiligungsgesellschaft AG

GBK-Portfolio passt bestens in das NDACInvest-Portfolio

Wie es der Vorstand formuliert, beteiligt sich die GBK an mittelständischen Unternehmen in strukturell gesunden sowie wachsenden Branchen. Bei den Zielunternehmen handelt es sich um den Produktions-, den Dienstleistungs- und den Handelsbereich. Das GBK-Portfolio umfasst Mitte der 2010er Jahre rund zweieinhalb Dutzend mittelständische Beteiligungen. Die GBK ist daran sowohl offen als auch mit mezzaninen, das heißt Mischfinanzierungen aus Eigen- und Fremdkapital, engagiert.

Das Firmenspektrum reicht von A wie Achat Hotels über Köhler Automobiltechnik, Media-Concept, Spectral oder Teupen bis Z wie Ziemann Gruppe und Ziener Ski- & Bikeware. Diese breite Streuung des GBK-Engagements in den Bereichen Chemie, Elektrotechnik, Automobilindustrie, Transport & Logistik oder E-Commerce kommt wiederum dem Aktienfonds zugute, der von NDAC verwaltet und gemanagt wird.

Die GBK weiter auf Erfolgskurs

Dreijahreshoch mit Steigerung um mehr als die Hälfte

Im Dreijahresvergleich hat die GBK-Aktie deutlich zugelegt; dieser Trend zeigt sich auch im vierten Quartal 2016 sowie im ersten 2017er Quartal. Die Marktkapitalisierung der GBK liegt bei knapp 70 Mio. Euro. Etwa die Hälfte der Aktien befindet sich im Streubesitz.

Größter Einzelaktionär ist die Rossmann Beteiligung GmbH mit 28 Prozent, gefolgt von der Friss Beteiligung GmbH, sowie von der HANNOVER Finanz GmbH mit rund 11 Prozent.

Nach einer 2015er Dividende von 0,58 Euro je Aktie kalkuliert der GBK-Vorstand für das Jahr 2016 und die kommenden zwei Jahre mit einer „eher seriösen“ Dividende von jeweils 0,30 Euro. Der 2016er Gewinn je Aktie wird mit 0,94 Euro angesetzt.

weitere Beteiligungen der GBK

Neue Engagements zum Jahreswechsel 2016/2017

Direkt in den ersten Januarwochen 2017 gab die GBK zwei weitere Beteiligungen bekannt. Im Rahmen einer Nachfolgeregelung wurde die mittelbare Beteiligung von reichlich 7 Prozent an der Moeschter Group Holding GmbH & Co. KG mit Geschäftssitz in der nordrhein-westfälischen Großstadt Dortmund erworben.

Das Familienunternehmen wurde Mitte der 1990er Jahre gegründet und zählt zu denjenigen bundesweiten mittelständischen Unternehmen, die im Innovationswettbewerb TOP 100 erfolgreich waren.

Ein weiteres mittelbares GBK-Engagement betrifft rund 11 Prozent an der Achat Hotel- und Immobilienbetriebs GmbH in Mannheim. Achat ist führend auf dem Gebiet von Value- & Budgethotels in strategisch exponierter Lage. Hier in Deutschland werden mehr als zwei Dutzend Häuser im mittleren bis gehobenen Segment betrieben, also 2*- bis 4*-Hotels.

Sowohl bei den Unternehmen, in die investiert wird als auch bei GBK selbst stehen die Zeichen auf Expansion mit Umsatz- und Gewinnsteigerung. Für die Entwicklung der GBK-Aktie sieht es ausgesprochen gut aus.

gbk Logo zusammen mit dem ndac
Die GBK als ein Depotwert

Weiteres zur GBK