Herzlich willkommen beim niedersächsischen Aktienclub (NDAC)

BB Biotech

Vielfältig von Biologie und Biochemie über Physik und Chemie zu Informatik, Materialwissenschaften und Verfahrenstechnik
Die BB Biotech AG gehört als schweizerisches Unternehmen zu den von ihrer Werthaltigkeit her weltweit größten Biotechnologie- Beteiligungsgesellschaften. Als Biotechnologie definiert die OECD, Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mit Sitz in Paris „die Anwendung von Wissenschaft und Technologie auf lebende Organismen sowie auf deren Bestandteile, Produkte und Modelle mit dem Ziel, lebende und nicht lebende Materialien für die Produktion von Wissen, Waren und Dienstleistungen zu verändern.“ Zu der multidisziplinären Wissenschaft rund um die Biotechnologie gehören neben Biologie und Biochemie weiterhin die Physik, Chemie, Informatik, Materialwissenschaften sowie die Verfahrenstechnik.

Investitionen von BB Biotech

Biotech Industrie gehört zu den interessantesten überhaupt
BB Biotech investiert in Biotechnologie-Unternehmen auf dem Wachstumsmarkt innovativer Arzneimittel. Dabei liegt der Fokus auf solchen Gesellschaften, deren Medikamente einen hohen medizinischen Bedarf abdecken, und die dadurch ein überdurchschnittliches Umsatz- sowie Gewinnwachstum erzielen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1993. Der Firmensitz befindet sich in der schweizerischen Grenzstadt Schaffhausen im gleichnamigen Kanton. Die BB Biotech Aktie ist an den drei Börsenplätzen Schweiz, Deutschland und Italien gelistet. In Deutschland im Prime Standard, in der Schweiz im Segment SIX Swiss Exchange und in Italien im Star Segment. Seit dem Jahr 2010 wird BB Biotech von Dr. Daniel Koller als Head Investment Team Manager geleitet. Präsident des dreiköpfigen Verwaltungsrates ist Dr. Erich Hunziker. Mit einer jährlichen Wachstumsrate im zweistelligen Bereich gehört laut Dr. Koller der Biotech-Sektor zu den interessantesten Industrien überhaupt. Heutzutage, Mitte der 2010er Jahre, stamme jedes zweite Medikament aus Biotech-Laboren. Steigende Lebenserwartung sowie verwestlichter Lebensstil gehören zu den wesentlichen Wachstumstreibern. Das führt zu einem dauerhaften Anstieg der Gesundheitskosten, und der wiederum hat die Notwendigkeit effizienter sowie effektiver Medikamente zur Folge. Das Wachstum der Biotechnologie ist sozusagen ein Selbstläufer.

BB Biotech auf Kurs

Mit Fundamentalanalyse, Knowhow und Erfahrung zum Erfolg
Der Investmentprozess von BB Biotech geht nach einem seit Jahren bewährten, vierstufigen Schema vonstatten. Die vier Abschnitte sind Ideenfindung, Due Dilligence, das Investment selbst sowie die Überwachung. Aus einem „Universum“ von rund 800 Gesellschaften kommt etwa die Hälfte in einen ersten Fokus. In diesem Stadium sind die Auswahlkriterien so weit verdichtet, dass etwa 150 Unternehmen in die engere Auswahl kommen. Für das Portfolio von BB Biotech bleiben letztendlich 20 bis 35 Gesellschaften übrig. Bei diesem Prozess stützt sich das Unternehmen auf die bewährte Fundamentalanalyse seines Management Teams sowie auf die langjährige Erfahrung des Verwaltungsrates. Für den jeweiligen Sektor wird ein dichtes, verlässliches Netzwerk von Medizinern und Spezialisten genutzt.
Zu jeder Beteiligung wird ein individuelles Finanzmodell erstellt. Es muss das Potenzial zur Wertverdopplung in einem Zeitraum von etwa vier Jahren haben. Dazu gehören die drei Kriterien neues Produkt für schwerwiegende Krankheiten, Innovationskraft sowie erstklassiges Management des Unternehmens. Nach der Aufnahme in das Portfolio der BB Biotech wird der bis dahin aufgebaute Kontakt mit den Führungsgremien der Beteiligungen intensiv gepflegt und kontinuierlich ausgebaut.

BB Biotech mit guten Dividenden

Regelmäßige Dividendenausschüttung bis zum Ende des Jahrzehnts gesichert
Die 2017er Generalversammlung hat am 16. März eine Dividende von 2,75 CHF je Aktie beschlossen. Zahltag war in der darauffolgenden Woche. Auch für die kommenden Jahre kann mit einer gleichartigen Dividendenausschüttung gerechnet werden. Die Marktkapitalisierung von BB Biotech lag zum Jahreswechsel 2016/2017 bei 2,85 Mrd. Euro. Bis auf wenige Prozent befinden sich die Biotech-Aktien im Streubesitz. Auch zu Beginn des ersten Quartals 2017 fällt die Gewinnprognose weiterhin positiv aus. Im Fünfjahresvergleich ist der Aktienkurs um mehr als 300 Prozent angestiegen.
Das freut auch die NDACInvest. Sie führt ihrerseits die Biotech-Aktie in ihrem Portfolio. Seit einigen Jahren verfolgt BB Biotech eine „strukturierte Ausschüttungspolitik“ mit dem Ziel, den Aktionären jährlich eine Kapitalrückführung von bis zu 10% zu ermöglichen. Sie besteht aus den folgenden zwei Komponenten: Berechnet auf den gewichteten Durchschnittskurs der Aktie im Dezember des jeweiligen Geschäftsjahres wird eine Dividendenrendite von 5% gezahlt. Hinzukommen Aktienrückkäufe im Umfang von bis zu 5% des Aktienkapitals per anno. Der Aktionär kann bei BB Biotech also fest mit seiner Dividende rechnen, er kann sie sich buchstäblich selbst im Vorhinein ausrechnen.