Sparen Sie sich reich!

Anlageplan / Sparplan

Schon mit kleinen Beiträgen ein Vermögen aufbauen

 

Mit kleinen Beiträgen, die regelmäßig fließen, kann schon ein solider Vermögensaufbau erfolgen. Die Hemmschwelle an den Aktienmärkten zu investieren, wird deutlich verringert.

 

Vor bieten Aktienfonds über einen mittel- bis langfristigen Zeitraum attraktive Renditechancen. Vor allem im Vergleich zu klassischen Rentenversicherungen oder Banksparplänen, die aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase nur noch mickrige Erträge bringen. Für den Aufbau einer privaten Altersvorsorge oder zum Sparen auf ein bestimmtes Ziel, wie zum Beispiel einen Autokauf oder eine andere größere Anschaffung, eignen sich Investmentfonds sehr gut. Ein Aktienfonds sollte ein zentraler Baustein bei der eigenen Finanzplanung sein.

 

Im Laufe der Zeit kommt selbst bei überschaubaren Sparraten eine beachtliche Summe zusammen. Langfristig betrachtet ist ein Sparplan über einen Aktienfonds ein lukratives Investment. Bei einer monatlichen Rate von 100 Euro kommt bei einer durchschnittlichen Rendite von sechs Prozent per anno nach 20 Jahren ein Betrag von knapp 47.000 Euro zusammen. Nach weiteren zehn Jahren gibt es schon mehr als die doppelte Summe mit etwa 100.000 Euro.

 

Der Einstieg ist bei einem Sparplan immer möglich. Einen ungünstigen Zeitpunkt dafür gibt es grundsätzlich nicht. Anders verhält es sich am Ende beim Ausstieg, wenn sich ein stattlicher Betrag im Depot angesammelt hat. Dieses Kapital schwankt mit den Kursen mit und ein Börsencrash würde für Verluste sorgen. Daher sollte man gegen Ende der Laufzeit das Guthaben sukzessive in sichere Anlagen umschichten. Es sei denn, man hat Zeit und benötigt nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt das Kapital. Dann kann man zum Beispiel einen Teil entnehmen und die restlichen Anteile weiter verwalten lassen.

 

Vorteile eines ratierlichen Investments

 

Wem die freien Gelder für eine Einmalanlage fehlen, der kann mit einem ratierlichen Sparplan in die internationalen Aktienmärkte einsteigen. Mit Hilfe eines Sparplans werden immer wieder feste Beträge in einen Fonds angelegt. Bereits kleine Raten führen zu soliden Gewinnen. Der Betrag für das Investment richtet sich nach den individuellen finanziellen Möglichkeiten.

 

Schwache Börsenphasen haben auf die Entwicklung des Depots bei einem regelmäßigen Sparplan keine große Auswirkung. Im Gegenteil: der Anleger kann seine Rendite damit noch optimieren. Bei einem Fondssparplan wirkt der sogenannte Cost-Average-Effekt, der automatisch zu einem antizyklischen Kaufverhalten hilft. Bei einer gleichbleibenden Sparrate werden bei fallenden Kursen mehr Anteile gekauft, dagegen bei steigenden Märkten im Verhältnis weniger. So entsteht ein Durchschnittskosteneffekt über die Zeit. Je volatiler die Märkte sich bewegen und je länger der Sparplan läuft, umso stärker wirkt dieser sich aus. Die Suche nach dem richtigen Einstieg, um in Aktien zu investieren, wird dadurch weniger wichtig.

 

Der Faktor Zeit spielt beim Fondssparen eine ganz wesentliche Rolle. Daher werden häufig schon für Kinder aus dem Kindergeld heraus Sparpläne finanziert. Geduld macht sich über längere Zeiträume bezahlt und das Risiko sinkt, je länger der Sparplan läuft.

 

Des Weiteren macht sich Disziplin bei der Einhaltung des Sparplans auf Dauer bezahlt. Bei festen Sparraten ist eiserne Disziplin ein wichtiger Faktor, der auf Dauer zum Erfolg führt. Wer die festgelegte Rate einhält, hat zum einen Planungssicherheit und zum anderen muss er nicht immer wieder aufs Neue überlegen, wie das Geld gut angelegt werden kann.

 

Ein Sparplan eignet sich unter anderem hervorragend zum Vermögensaufbau und der privaten Altersvorsorge. Langfristig können Anleger von den überdurchschnittlich guten Renditechancen bei einer Aktienanlage partizipieren. Kurzfristige Börsenschwankungen an den Märkten wirken sich bei der Anlageform kaum noch aus. Um das Risiko von Kursverlusten über die Laufzeit gering zu halten, sollte über einen Zeitraum von wenigstens zehn Jahren regelmäßig eingezahlt werden. Über dieses Zeitfenster betrachtet gab es in der Vergangenheit kaum Zeiträume, in denen Verluste entstanden waren.

 

Der Sparplan beim NDAC Aktienclub

 

Bereits mit einer Anlage von 50 Euro monatlich kann der Aktienfonds bespart werden. Selbstverständlich kann der Betrag jederzeit - auch kurzfristig - erhöht und auch wieder reduziert werden. Somit sind Sie bei der Anlage flexibel und gehen im Unterschied zu vielen anderen Sparformen keine langfristige Verpflichtung ein. Die Anlage kann an sich verändernde Lebensumstände gut anpasst werden. Im Notfall können auch zwischendurch Anteile zum Tageskurs verkauft werden, um sich schnell Liquidität zu verschaffen.

Besonders zu empfehlen ist die Kombination aus Einmalanlage und Sparplan mit uns. Dabei erhalten Sie aus einer Hand die Vorteile beider Anlageformen. Während Banen oftmals nur hauseigene Produkte empfehlen, sind wir unabhängig bei der Auswahl der Aktien in unserem Fonds. Der Abschluss eines Sparplans bei uns ist denkbar einfach. Für nähere Informationen rufen Sie uns an oder nutzen das Kontaktformular auf unserer Webseite.