Mitglieder werben Freunde

 

50 Euro als Dankeschön

            für Ihre Empfehlung!


Empfehlen Sie Ihren Freunden die Mitgliedschaft in unserem Aktienclub. Diese können sich über die Investition in den LinkButtonNDACinvest-Aktienfonds (A0Q4LK) in Verbindung mit einem kostenlosen Depot freuen und profitieren von unserem umfangreichen NDACaktiv-Programm!

 

Pflege der Aktienkultur seit mehr als zwei Jahrzehnten

 

Der Niedersächsische Aktienclub, kurz und griffig NDAC abgekürzt, kann in nächster Zeit sein 25-jährige Bestehen feiern. Ein Vierteljahrhundert ist eine buchstäblich lange Zeit, in der viel geschehen kann, und auch tatsächlich geschehen ist. Für Torsten Arends als Gründungsmitglied und heutigen Leiter der NDAC-Geschäftsführung ist das Klubjubiläum im Jahr 2018 nicht nur der Grund für einen Rückblick, sondern auch für einen Blick in die Clubzukunft.

 

Dem Deutschen wird oft und auch liebevoll eine "Vereinsmeierei" nachgesagt. Gemeint ist damit die Vorliebe zur Mitgliedschaft in mindestens einem, in der Regel jedoch mehreren Vereinen sowie gleichartigen Organisationen. Deren Art, Ziel und Struktur ist durchaus different. Der Aktienclub, auch Investmentclub genannt, ist beispielsweise eine Vereinigung von privaten Anlegern. Ihr Ziel ist die Wertpapieranlage. Das gemeinsame Vermögen des Aktienclubs wird in einem Clubdepot verwaltet, an dem alle Mitglieder beteiligt sind. Dabei wird in kleinere, regionale Aktienclubs mit einer überwiegend ehrenamtlichen Struktur sowie in überregionale Aktienclubs unterschieden. Die haben einen separaten Anlageausschuss und sind weitgehend hauptamtlich, sprich professionell organisiert.

 

Ein solcher überregionaler Aktienclub ist der NDAC. Er lebt, ebenso wie andere Aktienclubs, Vereine und Organisationen auch, von seinen Mitgliedern. Gründungsmitglied Torsten Arends ist gleichzeitig Vorsitzender des Anlageausschusses; oder wie es im NDAC heißt, des Ausschusses für Anlageideen. Eine seiner wesentlichen Aufgaben sind der Erhalt und die Ausweitung des NDAC durch neue Clubmitglieder. Zur gezielten Mitgliedergewinnung gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine davon lautet "Mitglieder werben Freunde als neue Mitglieder". Als Dankeschön für eine solche erfolgreiche „Mitgliederakquise“ erhält das werbende NDAC-Mitglied einen NDACinvest-Anteil von 50 Euro. Bei zwei oder auch mehr neugeworbenen Clubmitgliedern lässt sich so der Aktienfondsanteil einfach und leicht um einen dreistelligen Eurobetrag erhöhen.

 

Damit der Clubneuling weiß, auf wen und auf was er sich einlässt, sollte ihm eine erste Basisinformation über den NDAC an die Hand gegeben werden können. Zum Gründungszeitpunkt des NDAC war die Idee von Aktienclubs keineswegs neu, sondern schon rund hundert Jahre alt. Die weltweit erste Aktienclubgründung geht zurück auf einen texanischen Farmer in den 1880er-Jahren. Er begeisterte andere Farmer für die Idee, gemeinsam an der Börse zu investieren. Es dauerte bis in die 1960er-Jahre, dass die Idee den Weg über den großen Teich nach Deutschland fand. Nochmals drei Jahrzehnte später wurde der NDAC gegründet. Das Ziel der Anlegergemeinschaft war damals und ist auch heute noch die deutschlandweite Förderung der Wertpapierkultur als solcher. Aus dem reinen Informationsaustausch der Clubmitglieder untereinander wurde schon nach wenigen Jahren deutlich mehr. Anfang 1999 wurde damit begonnen, in das NDAC-Gemeinschaftsdepot zu investieren. Etwa zehn Jahre später, und zwar mit Einführung der Abgeltungssteuer im Jahr 2008, wurde das Gemeinschaftsdepot in einen clubeigenen, unabhängigen Investmentfonds überführt. Das ist der heutige NDACinvest-Aktienfonds als erster und derzeit einziger Teilfonds. In der heutigen Zeit erweist sich der Aktienfonds für die Clubmitglieder als eine „echte“ Alternative gegenüber den institutionellen Anbietern. Zu den Vorteilen des clubeigenen Aktienfonds gehören Eigenschaften wie gewinnbringend, wie kostengünstig oder wie unabhängig.

 

Das heutige Fondsvermögen im einstelligen Millionenbereich wird in jeder Hinsicht professionell verwaltet und gemanagt. Zusätzlich zu den finanziellen Vergünstigungen als Fondsanleger haben die Clubmitglieder aber auch ideelle Vorteile. So organisiert der Aktienclub regelmäßige NDACaktiv Fahrten sowie Besichtigungen von Unternehmen, deren Aktien im Portfolio geführt werden. Der Wissensaustausch unter den Clubmitgliedern wird gefördert und forciert. Über den Fonds wird mit Jahresbericht, mit Geschäftsbericht sowie mit Fact Sheet regelmäßig und ausführlich berichtet. Die Clubmitglieder profitieren als Anlegergemeinschaft von Rabatten und Vergünstigungen, die der NDAC bei seinen Geschäftspartnern ganz nach dem Grundsatz aushandelt: Einigkeit macht stark.

 

Je mitgliederstärker der NDAC ist, umso stärker ist er in seiner Wirkung nach außen. Das betrifft sowohl die Mitgliederzahl als auch das damit einhergehende Investment. Daraus wiederum ergibt sich ein besseres Standing im Interesse der Clubmitglieder. Letztendlich sorgen mehr und neue Mitglieder auch für ein stärkeres Input an Knowhow und Erfahrung, an Connection sowie an Investment.

 

Vor diesem Hintergrund ist es für alle Beteiligten und Betroffenen durchaus lohnenswert, sich um Nachwuchs im NDAC zu bemühen. Die pekuniäre Belohnung mit einem Anteilszuwachs von 50 Euro je Neumitglied kann sich durchaus sehen lassen. Im Grunde genommen ist das leicht verdientes Geld. Von den Clubmitgliedern wird keine Kaltakquise erwartet, sondern vielmehr ein Animieren von Freunden und Bekannten als Gleichgesinnten. Denn wenn die investieren möchten – warum dann nicht dort, wo Sie mit Ihrem Investment bereits ein überzeugtes, zufriedenes und erfolgreiches Clubmitglied sind!

 



Lassen Sie uns gemeinsam die Aktienkultur pflegen!
NDACinvest-Anteile im Wert von 50,00 Euro.

 

So werden Sie Mitglied im NDAC:

mehr Infos