Herzlich Willkommen beim Niedersächsischen Aktienclub (NDAC)

NDACinvest
Gudesstraße 3 - 5
29525 Uelzen

+ (0) 581
97369600
info@ndac.de

Mo, Di, Do 9-13 Uhr
Mo, Do 14-17 Uhr
auch nach Vereinbarung

Logo für den Newsletter
Logo von Facebook

Was passiert in der Welt der Finanzen? Welche Neuigkeiten sind besonders interessant in Bezug auf unseren Aktienfonds. Was solte man beachten.

Hier stellen wir Ihnen die Geschehnisse zu Aktien, Fonds, Investment vor.

BASF plant Ausbau des Lithium-Ionen-Akku- Geschäfts

veröffentlicht am 11.08.2017

Bild von BASF mit Lithium Ionen Akku
BASF plant, zunächst rund 400 Millionen Euro im Bereich des Lithium-Ionen-Akku- Geschäfts zu investieren. So möchte der DAX-Konzern aus Ludwigshafen ihre Produktionsanlagen für Batteriematerialien, hier insbesondere Kathoden, massiv ausbauen. Die dazu benötigten Rohstoffe soll die Norilsk-Nickel-Tochter Nornickel liefern. Durch diesen strategischen Ausbau möchte BASF vom zukünftigen Elektrofahrzeugboom profitieren.

BMW will Durchbruch im autonomen Fahren

veröffentlicht am 31.08.2017

BMW will das autonome Fahren

BMW forciert seine Bemühgungen um den Durchbruch des autonomen Fahrens. Dazu wird im bayrischen Unterschleißheim bei München ein firmeneigener Campus errichtet, wo sich nach Fertigstellung mehr als 2000 Ingenieure ausschließlich mit der automatisierten Fahrzeugführung auseinander setzen sollen. Zusätzlich tritt Fiat Chrysler der Allianz um BMW, Mobileye und Intel bei. Diese Plattform wurde im Jahre 2016 gegründet und soll bis zum Jahre 2021 selbstfahrende Autos auf die Strassen bringen.

Sanofi übernimmt Konkurrenten

veröffentlicht am 02.09.2017

Bild von Sanofi und der Konkurrenz

Der französische Pharma-Konzern Sanofi übernimmt für rund 750 Millionen Euro den Konkurrenten Protein Sciences und stärkt damit die Forschung und die Angebotspalette im Bereich der Impfstoffe. Besondere Vorteile erhofft sich der Konzern durch den Protein-Sciences-Impfstoff Flubock, dieser kann deutlich schneller hergestellt werden als herkömmliche Impfstoffe und damit auf Grippevirenmutationen kurzfristiger reagieren.

E.ON ein neuer Wert in unserem Aktienfonds

veröffentlicht am 05.09.2017

Bild der E.ON Zentrale in Essen

Mit einem der größten europäischen Energieversorger, die E.ON SE mit Sitz in Düsseldorf, wurde ein neues Unternehmen in den NDACinvest Aktienfonds aufgenommen. Das Unternehmen transportiert, produziert, handelt und vertreibt Strom und Gas in Deutschland und weiten Teilen Europas.

EVONIK als neuer Wert in unserem Aktienfonds

veröffentlicht am 06.09.2017

Bild des Evonik Gebäude
evonik_chemie_foto_001

Ein weiteres Unternehmen aus Deutschland wurde im NDACinvest Aktienfonds mit der EVONIK aus Essen aufgenommen. Der Konzern ist als einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich der Spezialchemie tätig. Des Weiteren finden sich die Produkte des Unternehmens in Verpackungen, Batterien, Hygieneartikeln, Baumaterialien, Farben und Lacke sowie Pflanzenschutzmitteln.

K + S im zweiten Quartal 2017 verdoppelt

veröffentlicht am 06.09.2017

Bild eines Bergbau K+S

Der Salz- und Düngehersteller K + S, seit kurzem ein neuer Unternehmenswert im NDACinvest Aktienfonds, konnte im zweiten Quartal 2017 das Betriebsergebnis fast verdoppeln. Wie das MDAX-Unternehmen aus Kassel mitteilte, stieg der operative Gewinn auf 29 Millionen Euro gegenüber 15 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Berkshire Hathaway sichert 700 Millionen Aktien „Bank of America“

veröffentlicht am 08.09.2017

Logo der Bank of Amerika auf Schild

Warren Buffet, Vorstandsvorsitzender der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway hat wieder zugeschlagen. So sicherte er sich 700 Millionen Aktien „Bank of America“….

Neuer Depotwert – Hapag-Lloyd

veröffentlicht am 08.09.2017

Bild eines Containerumschlag bei der Hapag-Llloyd
Container Umschlag mit der Hapag-lloyd

Ein weiteres deutsches Unternehmen wurde mit der in Hamburg ansässigen Hapag-Lloyd in den NDACinvest Aktienfonds aufgenommen.
Im Jahre 1970 entstand die Hapag-Lloyd aus einer Fusion der beiden traditionsreichen Reedereien HAPAG aus Hamburg sowie der Norddeutschen Lloyd (NDL) aus Bremen….

Neuer Depotwert – die RWE AG

veröffentlicht am 22.09.2017

Logo RWE
Die Aktien der RWE nun im Aufwärtstrend

Ein weiteres deutsches Versorgungsunternehmen wurde in den NDACinvest Aktienfonds aufgenommen. Die RWE AG mit Sitz in Essen, die Holdingsgesellschaft der RWE Gruppe, ist einer der führenden Energieversorger in Europa und in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien … mehr zur RWE

Die OHB SE mit Sitz in Bremen neuer Depotwert

veröffentlicht am 22.09.2017

Bild des OHB Gebäude

Neu im NDACinvest Aktienfonds aufgenommen wurde mit OHB SE mit Sitz in Bremen der erste börsennotierte Raumfahrt- und Technologiekonzern Deutschlands.

Apple mit neuen Modellen

veröffentlicht am 23.09.2017

Bild eines IPhone 8 Modell von Apple
Das neue IPhone kommt auf den Markt. So sieht es aus.

Apple, der Computerkonzern aus Kalifornien und Unternehmenswert aus dem Bereich Megatrends des NDACinvest Aktienfonds, präsentierte jüngst die neuesten Modelle der IPhone Serie.
Die IPhone 8 Modelle erhalten eine Weiterentwicklung u.a. mit einer neuen Rückseite aus Glas. Das neueste Top-Modell wird das I-Phone X (10) werden, bei dem der Bildschirm dann fast die gesamte Frontseite einnimmt und der Fingerabdruck-Sensor durch eine neuartige Gesichtserkennung abgelöst werden wird….

Erweiterung des NDACinvest Aktienfonds

veröffentlicht am 25.09.2017

Loge von orange SA
der französische Telekommunikationsanbieter

Mit Orange SA (ehemals France Telecom) wurde ein französischer Telekommunikationskonzern neu in das Portfolio des NDACinvest Aktienfonds aufgenommen.
Der Konzern wurde in den 1990er Jahren privatisiert und ist mittlerweile in 32 Ländern vertreten. Vorstellung der Orange SA

Ein neues Unternehmen wurde in den NDACinvest Aktienfonds aufgenommen

veröffentlicht am 10.07.2017

Bild von der K & S AG
Salz im Depot - für einen guten Geschmack

Ein neues Unternehmen wurde in den NDACinvest Aktienfonds aufgenommen, die K + S AG (früher Kali und Salz AG) mit Sitz im hessischen Kassel.
Es ist ein börsennotiertes Bergbauunternehmen mit Schwerpunkten in der Kali- und Salzförderung und einer der weltweit führenden Anbieter von magnesium- und kalihaltigen
Produkten für industrielle und landwirtschaftliche Anwendungsbereiche. Mehr über den neuen Depotwert unseres Aktienfonds

Mercedes-Benz steigert Absatz um 12,3 Prozent

veröffentlicht am 23.06.2017

Bild Mercedes Präsentation

Mercedes-Benz konnte im Monat Mai 2017 mit weltweit über 205.000 Fahrzeuge den weltweiten Absatz um 12,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigern. Wie der Konzern mitteilte, war insbesondere das schnell wachsende China-Geschäft mit einem Plus von über 32 Prozent der maßgebliche Antreiber. Daimler konnte auch in Deutschland deutlich mehr Autos absetzen, hier stand ein Plus von 17,4 Prozent zu Buche. Laut der Daimler-Vertriebschefin Britte Seeger hatte insbesondere die neue E-Klasse daran einen großen Anteil.

Google die wertvollste Marke der Welt

veröffentlicht am 23.06.2017

Bild von Google im Internet

Google ist die wertvollste Marke der Welt. Die ergab eine Untersuchung von Kantar Millward Brown. Im sogenannten „Brandz“ Ranking, das sich aus Finanzkennzahlen sowie einer weltweiten Befragung von mehr als drei Millionen Konsumenten ergibt, folgen auf Platz zwei und drei Apple und Microsoft.

Airbus Group errichtet Helikopter Werk im chinesischen Qingdao

veröffentlicht am 23.06.2017

Airbus baut Helikopter in China

Airbus Helicopters, eine Tochter der Airbus Group, soll ein Helikopter Werk im chinesischen Qingdao errichten. Es ist geplant, bereits im Jahre 2019 die ersten Airbus-Helikopter dort zu prdozieren, so die Aussage von Wolfgang Schoder, Geschäftsführer von Airbus Helicopters Deutschland. Das Auftragsvolumen bezifferte Schoder auf rund 700 Millionen Euro. Weitere Informationen zum Helikopterwerk in China

TLG Immobilien möchte WCM

veröffentlicht am 15.06.2017

handgezeichnetes Firmangebüde der WCM
Ein Potrait der WCM-Zentrale

Die im S-DAX notierte Berliner TLG Immobilien möchte den ebenfalls im S-DAX notierten WCM Konzern übernehmen und somit einen milliardenschweren Gewerbeimmobilienkonzern schaffen. So soll für 450 Millionen Euro der kleinere Wettbewerber WCM übernommen werden und die weitere Expansion vorangetrieben werden. Übernahme des WCM Konzern durch die TLG

Neu im NDACinvest Fonds FinTech

veröffentlicht am 11.06.2017

Bild des flatex-logo

Neu im Portfolio unseres Fonds ist die FinTech Group AG, ein deutsches Unternehmen aus der Finanzdienstleistung. Gekauft wurden die Aktien der FinTech Group AG zum Kurs von 16,96 Euro. Das KGV beträgt auf der Basis 15,7 und damit weit weniger als bei den wichtigsten Wettbewerbern. 2016 war das bisher erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte. mehr zur FinTech Group AG 

Symrise will schneller wachsen, als der Markt

veröffentlicht am 01.06.2017

Symrise ein Depotwert des NDAC
Symrise - eine gute Entscheidung für Aktionäre

Der aus dem niedersächsischen Holzminden stammende Aromen- und Dufthersteller Symrise konnte durch ein starkes Jahresauftaktquartal seine Ziele für das laufende Jahr bestätigen. So will der im MDAX gelistete Konzern schneller wachsen als der Markt, dessen Wachstum auf ca. 3 Prozent schätzt wird.

AMAZON durchbricht Schallmauer

veröffentlicht am 30.05.2017

amazon Depotwert des NDAC
mit guten Ideen immer ganz vorn

Der Handelsriese AMAZON, ein Unternehmen aus dem Bereich Megatrends des NDACinvest Aktienfonds, durchbrach heute kurz nach Eröffnung der US-Börsen erstmals die 1000 Dollar Marke! Mehr über den Schallmauerdurchbruch durch Amazon

Apple übernimmt Deutsches Unternehmen.

veröffentlicht am 17.05.2017

Das Apple Logo auf Glas
Apple Gebäude in toller Ansicht

Unser Depotwert aus dem Bereich Megatrends des NDACinvest Aktienfonds, der I-Phone Hersteller Apple, möchte ein Unternehmen aus Brandenburg übernehmen. Es handelt sich um das Technologieunternehmen SensoMotoric Instruments (SMI) aus Teltow.

Kurs-Fantasien bei der Telekom Aktie

veröffentlicht am 17.05.2017

Bild eines visionären Raumes der Telekom
Kurse der Telekom verleiten zu Fantasien und Spekulationen

Bei der Deutschen Telekom, seit langer Zeit im Portfolio des NDACinvest Aktienfonds, sorgen Spekulationen rund um die US-Tochter T-Mobile US für Spekulationen und Kursfantasie. So könnte der japanische Konzern Softbank die Mehrheit am US-Mobilfunkkonzern Sprint, die Nummer 4 am US Mobilfunkmarkt, an die Tochter der Deutschen Telekom verkaufen.

Fa. Ströer im weiteren Aufwind

veröffentlicht am 17.05.2017

Konzernzentrale von Ströer
Ströer im Aufwind

Die Firma Ströer, die üblicherweise vor allem in Großstädten, wie zum Beispiel Berlin, Hamburg, Köln und München, Außenwerbung auf Smartboards oder Videoboards macht, ist derzeit dick im Geschäft. Ströer ist eindeutig ungebremst im Aufwind. Bei bleibender Wachstumsgeschwindigkeit ist der Umsatz zweistellig. Man liegt deutlich im Plus und erzielt hohe Gewinne. Das erste Quartal 2017 lief sehr erfolgreich für die in Köln sitzende Firma. Auch im Frühjahr und Sommer soll sich die positive Entwicklung für Ströer fortsetzen.

Apple erzielt neuen Börsenrekordwert

veröffentlicht am 10.05.2017

Bild des Hauptsitzes von Apple
Apple Hauptquartier

Seit kurzen gilt der US-Konzern Apple als erfolgreichstes US-Unternehmen an der Börse. Als erstes US-Unternehmen in der Geschichte war der Produzent von unter anderem Computern, Tablets und Smartphones in der Lage, einen Wert von über 800 Milliarden Dollar zu erzielen. Die Aktien von Apple stehen weiterhin äußerst gut, sodass der Kurs von 153,01 Dollar pro Aktie noch ansteigen dürfte. Im Jahr 2017 erreichte das Unternehmen bereits einen Kursanstieg von 33 Prozent. Hält das Kurswachstum an, könnte dieses Jahr noch die Billion-Dollar-Marke geknackt werden. Mehr zum Erfolg von Apple

Deutsche Post baut selber Elektroautos

veröffentlicht am 02.04.2017

Deutsche Post will Streetscooter vertreiben
Elektroauto der Deutschen Post

Die deutsche Post setzt auf neue Umweltmaßstäbe und hat sich zum Ziel gesetzt bis zum Jahr 2050 fast nur noch elektrische Autos für die Paketzustellung einzusetzen. Bisher wird dieses Modell nur in NRW getestet. Seit Neuestem werden auch in Stuttgart, der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg, in Hessen und einigen anderen ausgewählten Regionen, elektrische Autos bei der DHL verstärkt verwendet. Außerdem sollen Briefe und Pakete verstärkt mit Pedelecs ausgetragen werden. weiter lesen wie die Deutsch Post selber Elektroautos baut

Einkauf bei Amazon in virtueller und erweiterter Realität

veröffentlicht am 01.04.2017

amazon Depotwert des NDAC
mit guten Ideen immer ganz vorn

In Zukunft soll man ganz bequem von Zuhause aus Möbel kaufen und ausprobieren können. Das Ganze wird derzeit vom E-Commerce Megakonzern Amazon konzipiert. Mittels Virtual Reality kann man sich, laut Amazons Idee, per Tastendruck die verschiedensten Möbelstücke ins Wohnzimmer holen oder direkt persönlich durch die simulierte Wohnung laufen. Doch wie das Ganze genau funktionieren soll und wann der erste Kunde die Besichtigung der virtuellen Welt erleben kann, steht noch nicht fest. Weiteres zum neuen Konzept von Amazon

Spekulationen über den Kauft von Disney durch Apple

veröffentlicht am 31.03.2017

Bild der imposanten Konzernzentrale von Walt Disney
Walt Disney - auch im realen Leben märchenhaft

Was ist wirklich dran an den Gerüchten, Apple wolle Disney kaufen? Fakt ist, dass der IT-Riese erhebliche Ersparnisse hat, die reichen, um so ziemlich jedes Unternehmen kaufen zu können. Der Kauf von Disney wäre in der Tat strategisch klug, Apple könnte somit seine Positionierung in Sachen Content ausbauen und festigen und die Entwicklung zukunftsweisender Unterhaltungstechnologien vorantreiben. Bisher scheint aber nicht durch, dass es sich bei den Gerüchten um eine ernsthafte Prognose handelt. Was ist dran, an der Spekulation, dass Apple Disney kaufen will…

Amazon kauft arabischen Online-Marktplatz souq.com

veröffentlicht am 30.03.2017

Logo von Amazon uns souq.com
Die Übernahme ist perfekt. Amazon kauft souq.com

Günstig eingekauft hat im März der Onlinehändler Amazon. 650 Millionen Dollar zahlte der US-Konzern für den arabischen Onlinehändler Souq.com. Die beliebteste und zuvor mit 1 Milliarde Dollar bewertete Online-Plattform ist im Nahen Osten erfolgreicher geblieben als Amazon. Mit der Akquise des größten Konkurrenten erhofft sich Amazon nun den Einstieg in den Wachstumsmarkt. Im Rahmen der Übernahme soll auf Souq.com die Zahl der bestellbaren Produkte größer werden. Während der Kaufpreis offiziell noch unbestätigt ist, haben Amazon und der Souq-CEO bereits Stellung genommen. Mehr über die Übernahme des Online Marktplatz durch Amazon 

Fresenius lädt zur Hauptversammlung

veröffentlicht am 28.03.2017

Die Aktie der Fresenius bei uns im Depot
Ein Blick auf die Konzernzentrale

Der in Bad Homburg ansässige Gesundheitskonzern Fresenius SE & Co. KGaA lädt zur ordentlichen Hauptversammlung am 12.5.2017 ein. Tagungsort ist das Congress Center Messe in Frankfurt am Main. Da dem Dax Mitglied in der Hauptversammlung bislang keine Anträge aus den Reihen der Aktionäre vorliegen, sind die wichtigsten Punkte die Billigung der Abschlüsse, wie auch der Berichte, für das Jahr 2016. Anmeldung und Berechtigungsnachweis der Aktionäre müssen bis zum 5. Mai vorliegen.

JPMorgan belässt Unilever auf Neutral

veröffentlicht am 28.03.2017

Unilver Hamburg - Ein Wert in unserem Depot
Unilever mit guten Werten

Die in London ansässige Analyseabteilung des amerikanischen Finanzkonzern JPMorgan hat in einer Einstufung vom 27.3.2017 die Aktie des niederländischen Haushaltsgüter- und Lebensmittelproduzenten Unilever auf „Neutral“ belassen. Nach Einschätzung der Analystin Celine Pannuti soll die gesamte Branche zum Jahresauftakt unter einer Abschwächung des Umsatzwachstums leiden. Wie weiterhin zu entnehmen war, ergäben sich hieraus Risiken der diesjährigen Unternehmensziele. Auch die inzwischen hohen Bewertungen wurden in der Analyse kritisch beurteilt. Weitere Informationen zum Bewertung von Unilever durch JPMorgan

Freenet bleibt bei Barclays auf Underweight

veröffentlicht am 27.03.2017

Freenet steigert Umsatz - Bild Firma
Die Fahnen wehen für Freenet

Die britische Investmentbank Barclays behält weiterhin die Einstufung „Underweight“ für Freenet bei. Bereits im vergangenen November war das Kursziel von 23 Euro angestrebt worden. Obwohl der Markt sich dennoch nicht enorm erholen wird, wird das Kursziel dennoch beibehalten. Der Grund hierfür liegt sowohl in den Wachstumsbestrebungen seitens United Internet sowie der Dominanz von Freenet im Serviceprovidersektor. Zugleich seien 2017 anhaltende Marktanteilsgewinne von Drillisch sehr stark möglich, sodass eine Entfernung vom „Underweight“-Status unwahrscheinlich werde. Weiteres zur Einstufung durch Barclays

Die GBK mit guten Zahlen im Geschäftsjahr 2016

veröffentlicht am 27.03.2017

gbk Logo zusammen mit dem ndac
Die GBK als ein Depotwert

Die GBK, eine banken- und branchenunabhängige deutsche Beteiligungsgesellschaft aus Hannover, und seit langer Zeit im Portfolio des NDACinvest Aktienfonds,meldete letzte Woche die Zahlen für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2016.
So konnte mit einem realisierten Ergebnis in Höhe von 12,5 Millionen Euro und einem Ergebnis des Geschäftsjahren 2016 von 7,6 Millionen Euro die Zahlen des Vorjahres gesteigert werden. Weiteres zum GBK Erfolg 2016

Neu im NDACinvest Aktienfonds: Coca Cola

veröffentlicht am 25.03.2017

Bild Deckel - Coca Cola Aktie
die weltbekannte Marke nun auch in unserem Fonds

In unseren NDACinvest Aktienfonds wurde ein neues Unternehmen aufgenommen, dass jung und alt wohl alle kennen: Die The Coca-Cola Company mit Sitz in Atlanta. Der weltweit größte Anbieter von alkoholfreien Getränken hat ein Portfolio von mehr als 500 Marken und ist Anbieter Nummer 1 in Sachen Erfrischungsgetränke, Säften, Fruchtsaftgetränken sowie Ready-to-Drink Kaffees. Bekannt ganz einfach unter Coca Cola

PBB zahlt hohe Dividende

veröffentlicht am 14.03.2017

Deutsche Pfandbrief Bank ein Wert in unserem Aktienfonds
das Logo der Deutschen Pfandbrief Bank

Die Deutsche Pfandbriefbank, kurz pbb, hat gute Geschäftsergebnisse für das Jahr 2016 veröffentlicht sowie eine überraschend hohe Dividende angekündigt. Dank einer Rückzahlung (Heta-Anleihe) einer österreichischen Abwicklungseinheit des pbb-Vorgängers Hypo Real Estate konnte der Vorsteuergewinn auf 301 Millionen Euro gesteigert werden. Aus diesem Grund ist eine Erhöhung der Dividende von 0,43 Euro auf 1,05 Euro vorgesehen. Für das laufende Geschäftsjahr peilt die Deutsche Pfandbriefbank einen Vorsteuergewinn von 150-170 Millionen Euro an. Mehr zur  Dividendenzahlung durch die pbb

Bilanz der Allianz AG

veröffentlicht am 27.02.2017

Allianz AG ein Wert unseres Depot
Die Allianz steht gut im Wind

Die Münchener Allianz AG, ebenfalls seit langem im NDACinvest Aktienfonds dabei, veröffentlichte am 15. Februar die Bilanz für das Geschäftsjahr 2016. So konnte das operative Ergebnis mit 10,8 Milliarden Euro im fünften Jahr in Folge gesteigert werden und lag damit am oberen Ende der erwarteten Prognosen. Gute Nachricht für alle Investoren: Die Allianz hält Ihre aktionärsfreundliche Politik bei und schlug eine Erhöhung der Dividende von 7,30 Euro auf 7,60 Euro pro Aktie vor. Auch für das Geschäftsjahr 2017 plant das Unternehmen ein operatives Ergebnis in Höhe 10,8 Milliarden Euro, plus/minus 500 Millionen Euro vorbehaltlich unvorhergesehener Ereignisse sowie ein geplantes Aktienrückkaufprogramm für eigene Aktien im Volumen von 3 Milliarden Euro. „Allianz blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Die Investitionen in unsere Renewal Agenda fangen an sich auszuzahlen. Sämtliche Geschäftsbereiche haben gute Ergebnisse geliefert, vor allem dank des Engagements unser hervorragenden Mitarbeiter. Und unsere robuste Kapitalbasis versetzt uns in eine Position der Stärke“. Oliver Bäte, Vorstandvorsitzender der Alllianz SE. Mehr zur Bilianz

Warren Buffet kauft in Deutschland zu

veröffentlicht am 24.02.2017

BSHW-Depotwert unseres Akteinfonds
Die große marke des großen Aktionärs

Warren Buffet, der Starinvestor aus dem amerikanischen Omaha, hatte es bereits im Jahre 2015 angekündigt. „Wir wollen mehr Unternehmen in Deutschland besitzen“, so der Investor nach der Übernahme der Hamburgischen Motorrad-Zubehör-Kette Louis. Nun ist er offenbar fündig geworden: Über die hundertprozentige Tochter seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway, Precision Castparts Corporation (PCC), soll die Wilhelm Schulz GmbH aus Krefeld übernommen werden. Das Mittelstandsunternehmen ist ein weltweit führender Hersteller und Spezialist für Rohrteile und beliefert Unternehmen aus der Öl- ,Gas- ,der chemischen- sowie der Nuklearindustrie. Bei der Wilhelm Schulz GmbH sind rund 500 Mitarbeiter beschäftigt und der Umsatz lag im Jahre 2016 bei ca. 200 Millionen Euro. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt. Die Berkshire Hathaway Beteiligungsgesellschaft gilt in der Finanzwelt als langfristiger Investor, der seinen Beteiligungen relative viele unternehmerische Freiheiten gewährt. „Wer ein Unternehmen, das viele Jahrzehnte im Familienbesitz war, an Berkshire verkauft, kann sich sicher sein: Wir verkaufen es nicht weiter. Und wir können für jedes Unternehmen- egal in welcher Größe – bar bezahlen“, so das Orakel von Omaha. Warren Buffett und sein Kauf in Deutschland

Daimler-Benz liefert selbstfahrende Taxis

veröffentlicht am 19.02.2017

Uber in Zusammenarbeit mit Daimler Benz
Hier werden die Taxis sein

Daimler Benz, seit langer Zeit ein Basisinvestment im NDACinvest Aktienfonds, hat vor kurzem eine enge Kooperation mit dem US Taxivermittler UBER bekanntgegeben. Hierzu soll Mercedes für das Unternehmen selbstfahrende Taxis liefern, die Uber dann seinen Kunden via App anbieten werden und im Stadtverkehr einsetzen möchte. Daimler erklärte hierzu: „Im Rahmen der Kooperation plant Daimler in den kommenden Jahren, autonom fahrende Mercedes-Benz PKW unter anderem auch auf der globalen Plattform von Uber anzubieten“. „Beide Unternehmen werden gegenseitig von den wegweisenden Kompetenzen beim autonomen Fahren sowie beim Plattformbetrieb profieren und wir sind fest entschlossen, die treibende Kraft dieses Wandels zu sein“. Der DAX-Konzern aus Stuttgart arbeitet ebenfalls sehr intensiv an Autos, die schrittweise ohne Fahrer auskommen sollen und unterhält bereits über Ihre Tochterfirma Moovel eigene Anbieter für Mobilität, u. a. den Taxivermittler „MyTaxi“. Zusätzlich erprobt die LKW-Sparte der Stuttgarter ein System, das teilautomatisiertes Fahren ermöglichen soll. Weiteres zu selbstfahrenden Autos von Daimler Benz

 Daimler forciert Entwicklung von Lieferrobotern

veröffentlicht am 29.01.2017

Daimler investiert in neue Technologien
Roboter beladen den Lieferwagen

Der Autokonzern Daimler steigt über seine Sparte Mercedes-Benz Vans bei dem Entwickler von Lieferrobotern, Starship Technologies, ein. Starship Technologies ist der weltweit führende Hersteller von Lieferrobotern und wurde in Estland von den Skype Erfindern gegründet. Das Unternehmen entwickelte bereits im Jahre 2016 mit Daimler einen „Robovan“ , einen Lieferwagen, der als Basis für mehrere Zustellroboter dient. Dieser Prototyp kann bis zu acht Robotern als mobiler Belade- und Transport-Hub zur Verfügung stehen und verbindet die Vorteile eines Transporters mit denen eines autonom fahrenden Lieferroboters. Die Starship-Roboter sollen in Zukunft vollautomatisch auf Gehwegen unterwegs sein und können bis zu 15 Kilogramm auf eine Entfernung von fünf Kilometer befördern. Dazu laufen derzeit Tests mit dem Paketdienst Hermes sowie dem Handelskonzern Metro, in denen das Gerät seine Umgebung mit mehreren Kameras erfasst. Starship plant mit Kosten von einem Dollar pro Zustellung und die Mitarbeiter können über das Internet bis zu 100 dieser Fahrzeige überwachen sowie ggf. über das Internet eingreifen. Mercedes-Benz Vans hatte im Septermber 2016 seine strategische Zukunftsiniative adVANce vorgestellt und plant bis zum Jahre 2020 Investitionen von rund 500 Millionen Euro in den Bereichen Automatisierung, Robotik, Digitalisierung sowie innovative Mobilitätsangebote.

Absatzrekord bei Mercedes-Benz

veröffentlicht am 10.01.2017

Daimler Benz weiter auf Erfolgskurs
Der Stern leuchtet weiter

Mercedes Benz, ebenfalls seit Jahren im NDACInvest – Aktienfonds, meldete heute einen Absatzrekord seiner Fahrzeuge. Der DAX-Konzern aus Stuttgart hat im Jahre 2016 so viele Fahrzeuge wie noch nie in einem Jahr verkauft. Inklusive der Marke Smart steigerte Mercedes-Benz den Absatz um knapp 12 Prozent auf 2,23 Millionen Autos. Besonders stark war der Wachstum in China mit 26,6 Prozent und Europa mit 12,4 Prozent. „2016 war das erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte von Mercedes-Benz und das sechste Rekordjahr in Folge“, teilte der Vorstandschef Dieter Zetsche mit. Der bisherige Vertriebsvorstand Ola Källenius ergänzte: „Unsere Wachstumsstrategie greift. Seit 2013 ist Mercedes-Benz jedes Jahr zweistellig gewachsen“ Mehr über den Absatzrekord bei Mercedes Benz

BMW testet selbstfahrende Autos

veröffentlicht am 08.01.2017

BMW verstärkt seine Anstrengungen bei Elektro-Autos
selbstfahrende Autos von BMW

BMW, ein langjähriges Basisinvestment unseres NDACInvest-Aktienfonds, möchte noch im Jahre 2017 selbstfahrende Autos testen. Wie der Autokonzern mitteilte, sollen dazu 40 autonom fahrende Testwagen in den USA und Europa auf bestimmten Strecken unterwegs sein. Für die nötige Technologie arbeitet BMW mit dem US-Chiphersteller Intel sowie dem aus Israel stammenden Sensorspezialisten Mobileye zusammen. BMW testet selbstfahrende Autos

Neu im NDACInvest Aktienfonds – TEVA

veröffentlicht am 04.01.2017

Ein Neuer Wert beim NDACInvest TEVA
Nun auch TEVA in unserem Aktienfonds

TEVA PHARMACEUTICAL als neuer Wert in unserem Depot

Ein weiteres Pharmaunternehmen wurde mit Teva Pharmaceutical Industries für den NDACinvest-Fonds erworben. Der Pharmakonzern aus Israel mit deutschem Sitz in Ulm kann auf eine mehr als 130-jährige Tradition zurückblicken und gehört zu den 15 größten internationalen Pharmaunternehmen, ist im Bereich der Generikaunternehmen Weltmarktführer und vertreibt seine Medikamente in 120 Ländern. Hierbei sei besonders die Marke „ratiopharm“ genannt, Deutschlands bekannteste und absatzstärkste Marke im Bereich der Arzneimittel. Des Weiteren ist das Unternehmen mit innovativen Medikamenten im Bereich der Neurologie, Onkologie, Atemwege, Schmerzmedizin sowie Frauenheilkunde sehr stark vertreten. Weitere Geschäftsfelder sind freiverkäufliche aber apothekenpflichtige Medikamente, wie z. B. Erkältungs- und Schmerzmittel sowie Vitamin- und Allergiepräparate. Ein weiterer starker Focus liegt auf dem Gebiet der Krebserkrankungen, dazu sind momentan über 300 Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der Generikaversionen in der Pipeline. TEVA beschäftigt weltweit ca. 45.000 Mitarbeiter, davon rund 3.100 in Deutschland, die u. a. in der hochmodernen Produktion tätig sind. „TEVA setzt alles daran, Medikamente von höchster Qualität weltweit zur Verfügung zu stellen und damit die Lebensqualität der Patienten deutlich zu erhöhen“. Mehr lesen …

Verteilungszentrum von Amazon in Harburg

veröffentlicht am 03.01.2017

Amazon baut Verteilungszentrum in Harburg
Ein Verteilungszentrum von Amazon

Der Online Händler AMAZON wird im Landkreis Harburg ein neues Verteilungszentrum bauen. In Winsen/Luhe soll Anfang des kommenden Jahres mit dem Bau beginnen und ca. 1000 Mitarbeiter unbefristet einstellen, teilte der Konzern mit. Gesucht werden vor allem Logistikmanager und- Kräfte, Ingenieure sowie Personal- und IT-Experten. Mehr zum Verteilungszentrum von Amazon